Luftbildaufnahme des Hessischen Landeskriminalamts
 
11.12.2018 | Hessisches Landeskriminalamt

Sprengtechniker/-in bzw. Entschärfer/-in für das HLKA gesucht

Bewerbungsfrist: 28.02.2019

Logo des Hessischen Landeskriminalamtes

In der Abteilung 6 – Kriminalwissenschaftliches und -technisches Institut – ist im Fachbereich 622 – Sprengtechnik, Entschärfung –, vorbehaltlich einer noch zu realisierenden Personalmaßnahme, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Sprengtechnikerin / Sprengtechniker bzw.
Entschärferin / Entschärfer

zu besetzen.
 

Die Eingruppierung erfolgt in der EntGr. 9 TV-H. Die Übernahme in das Beamtenverhältnis wird angestrebt.

 

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Prüfung und Identifizierung sprengstoffverdächtiger Gegenstände
  • Entschärfung und Beseitigung von USBV´en
  • Begutachtung militärischer Kampfmittel und Munition
  • Kriminaltechnische Untersuchungen und Mitwirkung bei der Gutachtenerstellung
  • Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Beamten der hessischen Polizei
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft des Fachbereiches

Voraussetzungen:

  • Ausbildung und Qualifikation als Munitionssystemtechniker /-in bzw. Feuerwerker BW oder Schießsicherheitsfeldwebel der Bundeswehr
  • ausgeprägte Fähigkeit zum Erfassen komplexer Sachverhalte
  • Verantwortungsbewusstsein, soziale Kompetenz und ausgeprägte Teamfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit und Flexibilität
  • sicheres Auftreten
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • gültige Fahrerlaubnis Klasse BCE ist erwünscht

Als Ansprechpartner für Rückfragen fachlicher Art steht Herr Müller unter der Tel.: 0611/83-62200 zur Verfügung. Für Fragen rund um Ihre Bewerbung kontaktieren Sie bitte das Einstellungsmanagement unter den Tel.-Nr. 0611/83-23161 oder -23162.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist aufgrund des speziellen Aufgabengebietes nicht möglich. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Bewerbungen von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, sind besonders erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Dem Hessischen Landeskriminalamt wurde aufgrund der Sicherheit des Arbeitsplatzes und einer wertschätzenden Behördenkultur das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport verliehen.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2019, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer A 46 / 2018 bis zum 28. Februar 2019 per Mail an bewerbung@hlka.de zu senden. Anlagen zu Ihrer Bewerbung können ausschließlich im pdf-Format entgegengenommen werden. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an das Hessische Landeskriminalamt, Einstellungsmanagement, Hölderlinstraße 1 - 5, 65187 Wiesbaden, möglich. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und Mappen erfolgt jedoch nicht.