Luftbildaufnahme des Hessischen Landeskriminalamts
 
05.02.2021 | Hessisches Landeskriminalamt

IT-Spezialist/-in (w/m/d) im Bereich der Digitalen Forensik für das HLKA gesucht

Bewerbungsfrist: 03.03.2021

Im Hessischen Landeskriminalamt (HLKA) in der Abteilung 3 – IuK-Einsatz und Cybercrime – ist im Hauptsachgebiet 33 – Cybercrime – zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Tarifbeschäftigte/-r der EntGr.14 TV-H in der Funktion

einer IT-Spezialistin / eines IT-Spezialisten (w/m/d)
im Bereich der Digitalen Forensik

zu besetzen.

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Der Bereich der Mobilfunk- und Datenträgerforensik wird im Kontext der Bekämpfung der Kinder- und Jugendpornografie (KiPo/JuPo) sowie des sexuellen Missbrauchs von Kindern (sMvK) und Jugendlichen (sMvJ) verstärkt. In diesem Deliktsfeld stellen Sie die Grundlage der digitalen Asservatenauswertung her. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um die Schwächsten unserer Gesellschaft zu schützen und Täter konsequent zu verfolgen. Wenn Sie sich vorstellen können, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu gestalten, warten folgende Tätigkeiten auf Sie:

Sie werden in der Digitalen Forensik mit dem Aufgabenbereich Mobilfunkforensik beschäftigt sein. Sie beraten die Strafverfolgungsbehörden in IT-technischen Fragen. Des Weiteren führen Sie eine gerichtsverwertbare Beweissicherung, Aufbereitung, Analyse und Bewertung von Daten und elektronischen Spuren aus.

Außerdem greifen Sie tief in Gerätesoftware und –hardware von sichergestellten Asservaten ein. Dort führen Sie sodann eine Datensicherung und –aufbereitung durch.

Des Weiteren gewährleisten Sie komplexe technische Beweisführungen sowie deren Vertretung vor Gericht.

Sie erproben und evaluieren neue sachdienliche Soft-und Hardware zur Erfüllung Ihrer Aufgaben und konzeptionieren die zugehörigen Arbeitsabläufe.

Unter Zusammenarbeit mit Hochschulen forschen Sie an Themen wie Dekryptierungsverfahren, dem Einsatz künstlicher Intelligenz zu forensischen Zwecken und managen entsprechende interne Projekte eigenverantwortlich für ganz Hessen.

Weiterhin vertreten Sie das Land Hessen in Gremien Ihres Themengebiets und verfassen den zugehörigen Schriftverkehr.

Eine weitere Aufgabe ist das hessenweite methodische Controlling und die Fachaufsicht über hessische digitalforensische Vorgänge.

Zu Ihrer Aufgabenerfüllung steht Ihnen die bundesweit fortschrittlichste polizeiliche Analyseanwendung zur Verfügung. Ein Aufgabenbereich dieser speziellen Auswertestelle wird die Fortentwicklung dieser Anwendung im Hinblick auf datenforensische Belange sein.

Sie werden bei uns zu einer/m absoluten Spezialistin/-en auf Ihrem Gebiet weiterentwickelt. Ihr erworbenes Wissen werden Sie in der Folge im Rahmen von Dozententätigkeiten auch weitergeben können.

Einstellung bei der hessischen Polizei

Werden Sie Teil der Exekutive in Hessen! Sie arbeiten vertrauensvoll mit Ihren Kolleginnen und Kollegen an gemeinsamen Projekten zum Zwecke der Strafverfolgung. Dabei werden Sie sowohl von Ihre/n Vorgesetzte/n, als auch Ihren polizeilichen Kolleginnen und Kollegen geschätzt und unterstützt. Hier haben Sie Raum, tragfähige Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen.

Wir freuen uns auf Ihre Innovation und unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Ideen. Überzeugen Sie sich selbst, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, sich bei der hessischen Polizei zu bewerben.

Ihre Eingruppierung erfolgt in der EntGr. 14 TV-H. Wir würden Sie perspektivisch aber gerne in das Beamtenverhältnis übernehmen, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind und Sie diesen Schritt gehen möchten.

Ihr Profil

umfasst

  • ein abgeschlossenes, wissenschaftliches Master Studium an Hochschule
  • oder Universität in einem praxisorientierten Studiengang wie: Informatik Technische Informatik, Digitale Forensik, Medieninformatik oder ähnlich.
  • mindestens zweijährige Berufserfahrung

Als Fachkenntnisse werden

  • umfassende Kenntnisse im Bereich der IT, sowohl Hard- als auch Software
  • Betriebssysteme Windows, UNIX / Linux, macOS, Android, iOS, sowie Datenbanken z. B.SQL / Mysql / SQLite
  • umfangreiche Kenntnisse aus dem Bereich der Mobilfunkforensik, insbesondere Erfahrungen mit speziell gesicherten Mobilgeräten (z. B. Kryptohandys)
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Programmierung, insbesondere in Java und Python.
  • gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse im Umgang mit forensischer Software wie z. B. EnCase, X-Ways, UFED, XRY und Axiom

erwartet.

Wünschenswert sind abgeschlossene Lehrgänge im Bereich der Mobilfunkforensik.

Beim Hessischen Landeskriminalamt erwarten wir von Ihnen die Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung und Übernahme von Dozententätigkeiten.

Außerdem kann es vorkommen, dass Sie Arbeit außerhalb der normalen Bürozeiten verrichten müssen.

Obwohl Ihr Arbeitsfeld nahezu ausschließlich die Datenanalyse umfasst, müssten Sie im Bedarfsfall bereit sein, sich mit kinder- und jugendpornographischem Bild- und Videomaterial zu befassen.

Persönliche Anforderungen an Sie sind darüber hinaus:

  • sehr gute Sprachkenntnisse Deutsch in Wort und Schrift
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form prägnant und verständlich darzustellen
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Teamfähigkeit
  • hohes persönliches Engagement und Einsatzbereitschaft.

Aufgrund des hohen Spezialisierungsgrades beträgt die vorgesehene Mindestverweildauer vier Jahre.

Der Aufgabenzuschnitt unserer Behörde macht eine Sicherheitsüberprüfung mit der Einstufung "geheim" erforderlich. Hierzu muss von Ihnen die Einwilligung erklärt werden.

Wir als HLKA bieten Ihnen

ein stabiles und krisensicheres Beschäftigungsverhältnis. Flexible Arbeitszeiten im Rahmen unserer Gleitzeit ermöglichen wir Ihnen gerne und legen darüber hinaus großen Wert auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Daher sind die Arbeitszeiten bis auf gelegentliche Ausnahmen weitestgehend planbar.

Wenn Sie außerhalb Ihrer Regelarbeitszeit erreichbar sein müssen, wird Ihnen dies natürlich auch vergütet.

Praxisbezogenes Fortbildungsinteresse unterstützen wir nach Kräften. Übernahme von Studienkosten kommen ebenso in Betracht, wie die Belegung einzelner Kurse und Seminare innerhalb der Arbeitszeit.

Sollten Sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen, so steht Ihnen das Landesticket Hessen zunächst bis Ende 2021 zur Verfügung. Ihre bundesweit einzigartigen Möglichkeiten können Sie  hier nachlesen

Bewerbungsmodalitäten

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Bewerbungen von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, wird mit besonderem Interesse entgegengesehen. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Versetzung auch während einer Beurlaubung (einschließlich Elternzeit) erfolgen kann.

Logo: Arbeitgeberdachmarke Land HessenEhrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn diese für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S. 1 Datenschutz-Grundverordnung).

Für Nachfragen und weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle steht Herr Thiel unter der Tel.-Nr. 0611/83-33300 zur Verfügung. Für Fragen rund um Ihre Bewerbung kontaktieren Sie bitte das Einstellungsmanagement unter den Tel.-Nr. 0611/83-23161 oder -23162.

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise (z. B. Zeugnisse und Zertifikate) enthalten. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen können zum Ausschluss aus dem Verfahren führen.

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer A5 / 2021 bis zum 3. März 2021 per E-Mail an bewerbung@hlka.de zu senden. Die Anlagen zu Ihrer Bewerbung können ausschließlich im pdf-Format entgegengenommen werden. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an das Hessische Landeskriminalamt, Einstellungsmanagement, Hölderlinstraße 1-5, 65187 Wiesbaden, möglich. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und -mappen erfolgt jedoch nicht.

gez.: (Paschek)
- im Original unterzeichnet -