Nur noch elektronische Angebotsabgabe möglich

EU-Vergabeverfahren: Abbidung eines Laptops und Einkaufswagen auf dem Bildschirm

Mit der Erweiterung der E-Vergabe um die digitale Angebotsabgabe werden die Vergabeprozesse des Landes Hessen noch kundenorientierter gestaltet. Die Vorteile der medienbruchfreien Bearbeitung können vollständig ausgeschöpft werden. Zudem tragen die zentralen Beschaffungsstellen in Hessen – wozu auch das Hessische Polizeipräsidium für Technik (HPT) gehört – der Richtlinie 2014/24/EU Rechnung.

 

Ab dem 18. Oktober 2018 gilt: 

Das HPT lässt seit dem 18. Oktober 2018 bei allen EU-Vergabeverfahren nach dem GWB nur noch die elektronische Angebotsabgabe zu. Zugehörige Muster sind weiterhin auf dem Postweg einzureichen. Die gesamte Bewerber- und Bieterkommunikation wird ebenfalls grundsätzlich nur noch auf elektronischem Weg durchgeführt.

Sollten Sie allgemeine Fragen zur elektronischen Angebotsabgabe bei einem EU-Vergabeverfahren des HPT haben, so können Sie diese per E-Mail an die Vergabestelle des HPT vergabe.hpt@polizei.hessen.de stellen.

Für darüber hinaus gehende technische Fragen wenden Sie sich bitte an die Kontaktstellen der HZD bzw. des Softwareherstellers Administration Intelligence AG www.vergabe.hessen.de.

Ihre zentrale Beschaffungsstelle beim HPT

 

Weitere Themen

Beschaffung

Hier finden Sie Informationen rund um die Beschaffung der hessischen Polizei