Hessische Polizei - Polizeiautos
 
02.10.2019 | Polizeipräsidium Osthessen

Beschäftigte/r bei der Polizeistation Alsfeld gesucht

Bewerbungsfrist: 20.10.2019

Logo des Polizeipräsidiums Osthessen

Beim Polizeipräsidium Osthessen ist, vorbehaltlich weiterer Personalmaßnahmen, zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei der Polizeidirektion Vogelsberg, Polizeistation Alsfeld, Dienstort Alsfeld eine Tarifstelle


einer / eines Beschäftigten

(Entgeltgruppe 6 TV-H)

 

in Vollzeit zu besetzen.

Die Tarifstelle ist bis zum 31.12.2020 befristet.


Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeiten der Postein- und Postausgänge einschl. der Umläufe

  • Bearbeiten von Akteneinsichtsgesuchen

  • Führen und Überwachen des Wiedervorlage- und Terminkalenders

  • Ermittlungs- und Sachaktenführung, einschl. Registratur und Ablage

  • Bearbeitung von Krank- und Gesundmeldungen, Urlaubs- und Dienstbefreiungsanträgen

  • Festsetzung des Urlaubsanspruchs, Führen der Urlaubslisten/Urlaubskalender sowie Durchführung der Urlaubsplanung

  • Feststellung und Meldung der täglichen Dienststärke

  • Einholen von Auskünften bei anderen Behörden bzw. Erteilen von Auskünften

  • Schriftverkehr und Schreibarbeiten auf Weisung, nach Vorlage und nach Diktat

  • Protokollieren bei Vernehmungen / Besprechungen

  • Erfassung polizeilicher Vorgänge und Dateneingabe in der Vorgangsverwaltung (ComVor)

  • Erfassung von Haftbefehlsvorgängen und Einteilung zur weiteren Sachbearbeitung

  • Erstellen von Verhaftungsvorankündigungen

  • Verwaltung der Fachliteratur

  • Vorbereitung und Planung von Besprechungen

  • Wahrnehmung der Aufgaben einer/eines Arbeitszeitbeauftragten für das Integrierte Zeitmanagement (IZEMA)

  • Bearbeitung von Rechnungen

  • Bearbeitung / Abrechnung von Polizeikostenmeldungen / Ingewahrsamnahmen

  • Bearbeitung / Überwachung von Meldeauflagen

  • Überwachung des Funktionspostfachs

  • Bestellung von Verbrauchsmaterialien

  • Führen von Statistikdateien

  • Fertigung von Pressemeldungen

  • Pflege des Aktenindex

  • Koordinierung der Aus-und Fortbildung

  • Empfangs – und Pfortendienst

Anforderungsprofil: 

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r bzw. Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Bürokauffrau/Bürokaufmann oder Justizfachangestellte/r

  • gute Kenntnisse in den PC-Anwendungen MS Word, MS Excel, MS Outlook

  • Verantwortungsbewusstsein,

  • Pflichtbewusstsein, Einsatzbereitschaft,

  • Auffassungsgabe,

  • schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit,

  • Initiative,

  • Organisationsfähigkeit


Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, in ihrer Bewerbung zu begründen, inwiefern sie das Anforderungsprofil erfüllen und entsprechende Nachweise beizufügen.

Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2019, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer
FS Nr. 0720, bis zum 20.10.2019 an das Polizeipräsidium Osthessen, Abteilung Verwaltung, V 33, Severingstraße 1-7, 36041 Fulda. Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte lediglich Fotokopien bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappen, da die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Vorzugsweise können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail als eine zusammenhängende PDF-Datei (bis max. 20 MB) an Bewerbungen.ppoh@polizei.hessen.de übersenden.

Die Erhebung und weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG).

Es wird darauf hingewiesen, dass die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (z. B. ethnische Herkunft, Religion, Familienstand) grundsätzlich nicht zulässig ist, außer, wenn sie zur Ausübung von Rechten oder zur Erfüllung rechtlicher Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erforderlich ist. Sofern Sie zu diesen sensitiven Daten trotzdem Angaben machen möchten, bitte ich in Ihrer Bewerbung Ihr Einverständnis zur Verarbeitung dieser Daten abzugeben.


Für Rückfragen steht Ihnen

Herr Witzmann, Telefon: (0661) 105 - 1330 oder
Frau Stock, Telefon: (0661) 105 - 1331

zur Verfügung.