Hessische Polizei - Polizeiautos
 
27.11.2019 | Polizeipräsidium Südhessen

Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Geschäftszimmer der Regionalen Kriminalinspektion (RKI) der Polizeidirektion Groß-Gerau gesucht

Bewerbungsfrist: 09.12.2019

Logo des Polizeipräsidiums Südhessen 

Das Polizeipräsidium Südhessen

stellt zum nächstmöglichen Termin

eine Mitarbeiterin / einen Mitarbeiter

im Geschäftszimmer der Regionalen Kriminalinspektion (RKI)
der Polizeidirektion Groß-Gerau ein.

 

Die Beschäftigung erfolgt zunächst befristet für 12 Monate auf der Grundlage des Tarifvertrages Hessen (TV-H) bei tariflicher Eingruppierung in der Entgeltgruppe 6.

Aufgabengebiet

  • Sichten, Sortieren, Erfassen, Zuordnen und Verteilen der Posteingänge und Postausgänge
  • Schreibarbeiten im Bereich des Geschäftszimmers sowie nach Weisung, insbesondere Besprechungsprotokolle
  • Vorgangsverwaltung und Vorgangsablage
  • Koordination eingehender Anfragen
  • Terminplanung und Terminüberwachung
  • Administrative Abwicklung personeller Angelegenheiten vor Ort (Urlaub, Krankmeldungen, Stärkemeldungen u. ä.)
  • Unterstützung der Sachbearbeitung in der Führungsgruppe
  • Erstellen und Führen von internen Statistiken, Auswertung von Statistiken
  • Überwachung und interne Steuerung des Mailverkehrs zugewiesener Postfächer
  • Arbeitszeiterfassung und Arbeitszeitüberwachung
  • Materialbeschaffung, Materialverwaltung und Formularwesen
  • Überwachung bürowirtschaftlicher Abläufe / Wahrung der gesetzl. Aufbewahrungsfristen
  • Überwachung von Instandsetzungsaufträgen
  • Wahrnehmung sonstiger Aufgaben nach Weisung
  • Sonstige Unterstützung der RKI und Koordination im Rahmen Verwaltung
  • Stellvertretende Wahrnehmung der Aufgaben des Geschäftszimmers der Leitung der Polizeidirektion Groß-Gerau einschließlich der Führungsgruppe und der Operativen Einheit

Fachliche und persönliche Anforderungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement, Fachfrau / -mann für Bürokommunikation, Rechtsanwaltsfachangestellte/r oder als Justizfachangestellte/r oder nachweislich vergleichbare Ausbildung bzw. vergleichbare langjährige Berufserfahrung
  • Bereitschaft zur Dienstverrichtung auch außerhalb der Regeldienstzeiten
  • Gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Gute Kenntnisse in MS Office (insbesondere Word und Excel)
  • Einsatzfreude, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit, Loyalität und die Fähigkeit zum selbständigen, eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Organisationstalent
  • Uneingeschränkte Bereitschaft, sich in neue Aufgabenstellungen zügig einzuarbeiten

Die Teilnahme am Eignungsauswahlverfahren (EAV) hängt vom Bestehen eines Eingangstests am PC ab.

Für das Polizeipräsidium Südhessen, das mit dem Gütesiegel des Landes Hessen „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet ist, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf trotz der hohen Anforderungen, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden, ein wichtiges Anliegen. Teilzeitbeschäftigung ist im dienstlich vertretbaren Umfang möglich.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit die Bewerberin / der Bewerber ehrenamtlich tätig ist, wird gebeten, dies in der Bewerbung anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

In den Jahren 2019 und 2020 wird für die Bediensteten der hessischen Landesverwaltung das „LandesTicket“ zur Verfügung gestellt, mit dem die kostenlose Nutzung des ÖPNV in Hessen (teilweise auch in angrenzenden Städten, wie z. B. Mainz) möglich ist.

Ihre schriftliche Bewerbung bitte ich unter Beifügung der üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse etc.) bis zum 09.12.2019 auf dem Postweg (bitte nicht per E-Mail) an das

Polizeipräsidium Südhessen
Abteilung Verwaltung
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

zu richten. Bewerbungen werden ausschließlich mittels Briefpost angenommen.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten darzustellen, warum sie sich als geeignet für die Stelle einschätzen und ob sie mit der Einsichtnahme in ihre Bewerbungsunterlagen durch den Personalrat und sonstige befugte Personen einverstanden sind.

Berücksichtigungsfähig sind nur diejenigen Bewerberinnen und Bewerber, die in einer gesonderten Erklärung ausdrücklich ihr Einverständnis erteilen, dass ihre personenbezogenen Daten mit den Datenbeständen, die bei der Polizei und dem Verfassungsschutz vorhanden sind, abgeglichen werden. Eine entsprechende (formlose) Einverständniserklärung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in aufwändig gestalteten Bewerbungsmappen, sondern einfach geheftet und nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage der geltenden Datenschutzbestimmungen.

Hinweise zur Datenverarbeitung beim Polizeipräsidium Südhessen finden Sie  hier.

Bei Rückfragen stehen Ihnen Frau Wölfelschneider und Frau Blasko von der Abteilung Verwaltung unter der Rufnummer 06151/969-3007 bzw. -3004 oder per E-Mail (Personal-V33.ppsh@ polizei.hessen.de) zur Verfügung.

Weitere Dokumente: