Hessische Polizei - Polizeiautos
 
22.04.2021 | Polizeipräsidium Südosthessen

Informationen für Rechtsreferendare (m/w/d)

Logo des Polizeipräsidiums Südosthessen Logo: Arbeitgeberdachmarke Land Hessen

Das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach ist Ausbildungsstelle nach § 29 JAG sowohl für die Verwaltungsstation als auch für die Wahlstation „Staat und Verwaltung“. Die Ausbildung erfolgt beim Hauptsachgebiet V 1 (Recht) der Abteilung Verwaltung. Das Hauptsachgebiet fungiert als Justiziariat unserer Behörde. Zum Aufgabenkreis gehören insbesondere die Prozessführung und –vertretung der Behörde, Disziplinarverfahren, Widerspruchsverfahren, Staatshaftungsforderungen, abteilungsübergreifende rechtliche Grundsatzangelegenheiten, die behördeninterne Rechtsberatung und die Mitwirkung an Vertragsverhandlungen und –gestaltungen. Die Tätigkeit ist somit sehr abwechslungsreich und in Bezug auf die Arbeitsmenge und Komplexität fordernd. Fachlich liegt der Schwerpunkt zwar im Verwaltungsrecht, doch deckt das Justiziariat auch darüber hinaus die gesamte Bandbreite rechtlicher Fragestellungen (etwa zum allgemeinen Zivil-, Arbeits-, Datenschutz-, Presse- oder Urheberecht) mit ab.

Die Ausbildung soll selbstverständlich eine gute Vorbereitung auf das 2. Juristische Staatsexamen (Klausuren wie auch mündliche Prüfung) bieten und bei der beruflichen Orientierung helfen. Dabei sollen – selbstverständlich unter Berücksichtigung der gewöhnlichen Ausbildungsentwicklung - praktisch verwertbare Arbeitsleistungen erzielt werden. Außerdem dient das Ausbildungsangebot der Nachwuchsgewinnung für den öffentlichen Dienst. Die Ausbilder stehen gerade auch zu den beruflichen Perspektiven gern beratend zur Verfügung.

Diese Ausbildungsziele erfordern es, dass die Stationen vollständig hier abgeleistet werden sollen. Bewerber, die die Verwaltungsstation teilen wollen, werden daher grundsätzlich nicht berücksichtigt.

Unsere Behörde wird im Sommer 2021 den neuen Standort Spessartring 61 in Offenbach a.M. beziehen. Dort stehen u.a. eigene Arbeitsplätze für Rechtsreferendare zur Verfügung. Dem entsprechend sollen die Rechtsreferendare fest in den Dienstbetrieb mit Präsenzpflicht eingebunden werden, damit sie die Arbeit eines Juristen bei der hessischen Polizei im Echt-Modus kennenlernen und praktisch verwertbare Arbeiten fertigen können. Daneben besteht auch die Möglichkeit, an Dienstbesprechungen oder Streifenfahrten teilzunehmen und andere Organisationseinheiten der Behörde kennenzulernen.

Dies gilt selbstverständlich nur, soweit die aktuelle Corona-Pandemielage dies erlaubt.

Wir haben regelmäßig einen Bewerberüberhang. Die Auswahl erfolgt dann nach Aktenlage entsprechend den Erst-Examensnoten sowie der Ausbildungsmotivation; die Reihenfolge der Bewerbungseingänge spielt dagegen keine Rolle.

Es sind keine Bewerbungsstichtage vorgegeben. Mit Blick auf das regelmäßige große Bewerbungsaufkommen sollten Bewerbungen jedoch ca. neun Monate vor dem gewünschten Stationsbeginn eingereicht werden. Da sich die Stationen häufig nicht überlappen, erstreckt sich die Ausbildungsplanung auf einem Zeitraum von bis zu einem halben Jahr. Die Auswahlentscheidung erfolgt dem entsprechend ca. vier bis sechs Monate vor Ausbildungsbeginn. Die Bewerber werden dann unverzüglich benachrichtigt.

Bewerbungen richten Sie bitte an folgende Postanschrift:

Polizeipräsidium Südosthessen
Abteilung Verwaltung - Hauptsachgebiet V 1 –
Geleitsstraße 124
63067 Offenbach am Main

ab 02.08.2021:
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
oder elektronisch an: abt-v-v1.ppsoh@polizei.hessen.de

Wir benötigen folgende Unterlagen:

  • Lebenslauf
  • Kopie des Zeugnisses der Ersten Juristischen Staatsprüfung
  • Kopie der Ernennungsurkunde bzw. eines Nachweises über die Aufnahme in den Juristischen Vorbereitungsdienst
  • soweit zum Bewerbungszeitpunkt schon vorhanden: Kopien von Stations- und AG-Zeugnissen sowie
  • ein Motivationsschreiben mit Erläuterungen zu Ihrem Interesse an der Ausbildung bei der hessischen Polizei bzw. gerade bei der hiesigen Behörde sowie mit Angaben zum gewünschten Stationszeitraum und zur Erreichbarkeit (Telefonnummer, E-Mail-Adresse).

Ansprechpersonen sind:

Regierungsdirektor Dr. Vögler-Maesch, Telefon: 069/8098-1100 (ab 02.08.2021: -6100)

Regierungsrätin Meyer, Telefon: 069/8098-1113 (ab 02.08.2021: -6101)

Fr. Geier (Geschäftszimmer V1), Telefon: 069/8098-1108 (ab 02.08.2021: -6002)

Bei der Vergabe von Referendars-Ausbildungsplätzen wie auch bei der Durchführung der Ausbildung werden personenbezogene Daten verarbeitet. Näheres entnehmen Sie bitte unserer  Datenschutzerklärung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!