Hessische Polizei - Polizeiautos
 
09.03.2020 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Stellenangebot Sozialpädagoge / Sozialarbeiter (m/w/d)

Bewerbungsfrist - 31.03.2020

Hessenwappen mit Hessenlöwe auf weiss/rot gestreiftem Hintergrund

 

Beim Polizeipräsidium Frankfurt am Main

ist zum 01. Juni 2020 eine Stelle

Diplom-Sozialpädagoge / Diplom-Sozialarbeiter
Sozialpädagoge / Sozialarbeiter B.A. / M.A.
(m/w/d)

für die Mitarbeit in der Personalberatungsstelle zu besetzen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle (40 Std./ Woche)

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe S 15 TV-H (ehem. E 10 TV-H). Bei entsprechender Qualifikation und je nach persönlicher Voraussetzung bestehen Entwicklungsmöglichkeiten bis zur Entgeltgruppe S 17 TV-H (ehem. E 11 TV-H).

Aufgabenschwerpunkte:

  • Beratung, Unterstützung und Betreuung von Beschäftigten und deren Angehörigen in belastenden Lebenssituationen oder psychischen Krisen
  • Zusammenarbeit im Netzwerk der psychosozialen Unterstützung in der hessischen Polizei (PSU)
  • aufgabenbezogene Mitwirkung an der Vor- und Nachbereitung sowie Betreuung in kritischen Einsatzlagen
  • Fachaufsicht, fachliche Koordination und Fortbildung der behördlichen Sozialen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner
  • Beratung zu und Durchführung von suchtpräventiven Maßnahmen
  • Beratung von Führungskräften und Beschäftigten bei arbeitsplatzbezogenen und privaten Konflikten
  • Kontakte und Vermittlung zu Einrichtungen der psychosozialen Versorgung
  • Beratung des Integrationsteams (BEM)
  • Erarbeitung und Umsetzung von Beratungskonzepten
  • Durchführung von Fortbildungen, u.a. in den Themenfeldern Sucht, Konfliktbewältigung, psychische Gesundheit und Gesunderhaltung, Mobbing, sex. Belästigung
  • Mitarbeit in der Bundesarbeitsgemeinschaft“ Sucht- und Sozialberatung in der Polizei“
  • Mitarbeit im “Arbeitskreis der betrieblichen Sozialberater Rhein-Main“
  • aufgabenbezogene Zusammenarbeit mit Personalrat, Gleichstellungsbeauftragter, Schwerbehindertenvertretung und Polizeiseelsorge

Anforderungsprofil:

  • staatlich anerkanntes, abgeschlossenes Hochschul-Studium (Bachelor, Master, Diplom) der Sozialpädagogik/ Sozialarbeit
  • eine systemische Beratungsausbildung
  • mehrjährige Berufserfahrung im Rahmen der Sucht - oder allgemeinen psychosozialen Beratung
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • physische und psychische Fähigkeit, auch in außergewöhnlichen Belastungssituationen gezielt und umsichtig zu agieren
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation
  • Fähigkeit zur Selbsteinschätzung und Reflektion
  • ausgeprägte Kompetenzen in der Kommunikation und Gesprächsführung sowie Erfahrung im Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen
  • Fähigkeit mit unterschiedlichsten Zielgruppen auch in Konfliktsituationen angemessen und zielorientiert umzugehen
  • ausgeprägte Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung, Entschlusskraft und Flexibilität
  • Bereitschaft zur Dienstverrichtung auch außerhalb der regulären Dienstzeiten
  • sicherer Umgang mit MS-Office und eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B

Wünschenswert in dieser Funktion wären:

  • Berufs- oder Weiterbildungsinteresse in der Krisenintervention
  • Kenntnisse zu Strukturen von Behörden des öffentlichen Dienstes

Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main ist ausgezeichnet mit dem Gütesiegel des Landes Hessen „Familienfreundlicher Arbeitgeber“. Neben einem zukunftssicheren Arbeitsplatz erhalten Beschäftigte des Landes Hessen ein Landesticket für den Regionalverkehr im gesamten Land Hessen, einschließlich Mitnahmeregelung. Zudem gibt es beim Polizeipräsidium Frankfurt ein attraktives Gesundheitssportangebot.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz besteht eine Verpflichtung, den Frauenanteil in dem

Bereich, in dem die Positionen zu besetzen sind, zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Die vollständige Besetzung der Stelle muss gewährleistet sein. Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S.1 Datenschutz-Grundverordnung). Ihre personenbezogenen Daten werden beginnend mit dem Eingang Ihrer Bewerbung bis sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert und sodann gelöscht.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Holland Jopp (069/755-81000) und Herr Schmittmann (069/755- 81402) zur Verfügung.

Haben Sie Interesse, und möchten Sie bei uns im Team mitarbeiten, dann senden Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Kennwortes „Personalberatung“ bis zum 31.03.2020 (Posteingang) an das

Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Adickesallee 70 – 60322 Frankfurt am Main.

 

Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen