Hessische Polizei - Polizeiautos
 
07.08.2019 | Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HPT)

Informatikerin/Informatiker (m/w/d)

Bewerbungsfrist ist der 21. August 2019

Das HPT mit seinen über 400 Beschäftigten ist zentrale hessische Polizeibehörde für die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnik, Digitalfunk, Fahrzeug-, Geräte- und Bekleidungswesen sowie landesweite Verwaltungsaufgaben.

Die hessische Polizei ist ein wichtiger Baustein in der deutschen Sicherheitsarchitektur. Um Kriminalität auch weiterhin professionell zu bekämpfen und Gefahren abzuwehren suchen wir Sie als Teil unseres Teams. Sie werden als IT-Spezialist im Projekt hessenDATA eingesetzt. Die Datenanalyseplattform hessenDATA führt polizeiliche Daten zusammen. Dies ermöglicht, große Datenmengen aus verschiedensten Quellen zeitnah und verlässlich auszuwerten, um beispielsweise Terroranschläge zu verhindern und Straftaten aufzuklären. Dadurch wird die Zusammenarbeit von Auswertern, Ermittlern und Operativkräften der hessischen Polizei deutlich verbessert. Das interessante Aufgabengebiet ermöglicht die direkte Interaktion mit Nutzern und externen Firmen.

Stellen Sie sich mit uns gemeinsam der Herausforderung, die IT-Systeme der hessischen Polizei weiter zu optimieren und fortzuentwickeln.


Zur qualifizierten Unterstützung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Informatikerin/einen Informatiker (m/w/d)

Kennziffer 53/2019


 

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Technische Weiterentwicklung einer polizeilichen Datenanalyseplattform
  • Analyse, Planung und Durchführung von Datenintegrationsprozessen in Absprache mit Bedarfsträgern und externen Dienstleistern, unter Beachtung der polizeilichen und datenschutzrechtlichen Anforderungen
  • Eigenverantwortliche Anforderungsanalyse und Entwicklung von Datenintegrationsroutinen
  • Technische Unterstützung konzeptioneller und operativer Projekte bzw. Ermittlungsverfahren im Bereich Auswertung und Analyse von Massendaten
  • Konzeptionelle und strategische Beratung von Vorgesetzten und Bedarfsträgern hinsichtlich aktueller technischer Entwicklungen
  • Durchführung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Bedarfsträger innerhalb der hessischen Polizei sowie Unterstützung des fachlichen Supports der Endanwender
  • Überwachung und Einhaltung des IT-Sicherheitskonzepts zum Erhalt der Systemintegrität
  • Beratung zu Beschaffungsvorgängen von bzw. mit Bezug zu Informationstechnik

 

Stellenspezifische Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Universitäts-Diplom oder Master) der Fachrichtung Informatik oder in einem mathematischen, natur- oder Ingenieurwissenschaftlichen Studiengang
  • Kenntnisse aktueller Informationstechnologien und Datenformate
  • Kenntnisse in der Programmiersprache Java, Python, Shell Scripting sowie weiteren Hochsprachen, der Datenbanksprache SQL
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Netzwerkarchitekturen, Betriebssystemen, Virtualisierung-Lösungen und Anwendungssoftware
  • Theoretische Kenntnisse der IT-Sicherheit
  • Bereitschaft in Frankfurt am Main bzw. Wiesbaden zu arbeiten
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen

 

Wünschenswert sind:

  • Praxiserfahrungen mit digitalforensischen Anwendungen und Verfahren
  • Wissen um die Anwendung von agilen Entwicklungs- und Prozessmethoden/-abläufen

 

Allgemeine Anforderungen:

  • Sicherer Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache (Verständnis technischer Texte)
  • Fahrerlaubnis der Klasse B
  • problemlösungsorientierter Arbeitsstil
  • Hohe Zuverlässigkeit und hohe Organisationsfähigkeit
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit, Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten, auch am Wochenende und zu Rufbereitschaften
  • Bereitschaft zur stetigen Aus- und Fortbildung
  • Bereitschaft zur Sicherheitsüberprüfung

 

Wir bieten:

  • je nach Qualifikation eine Stelle bis zur Entgeltgruppe 14 – Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H). Bitte beachten Sie, dass das Land Hessen mit den Gewerkschaften einen neuen Tarifabschluss vereinbart hat, dessen Umsetzung noch aussteht. Eine Verbeamtung ist bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen grundsätzlich möglich.
  • Landesticket zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in Hessen (vorerst befristet bis Ende 2021)

 

Wichtige Hinweise:

Ihre Bewerbungsunterlagen müssen zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise (Zeugnisse, Zertifikate, Führerschein usw.) enthalten. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren. Zu den Fachskills sind Aussagen in der Bewerbung bzw. die Vorlage von Nachweisen in Kopie erforderlich.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopien ein; sie werden nicht zurückgesandt. Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG).

Informationen im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung) finden Sie  hier.

Voraussetzung für eine Tätigkeit beim HPT ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Zuverlässigkeitsüberprüfung zum Schutz staatlicher Einrichtungen und Veranstaltungen gemäß § 13 a Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG). Hierzu ist in Ihrer Bewerbung eine Aussage zu treffen.

Sofern Sie bereits Mitarbeiterin/Mitarbeiter des Landes Hessen sind, werden Sie gebeten, Ihre Bewerbung auf dem Dienstweg einzureichen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Fragen beantworten Ihnen Herr Koch, Projektleiter, Telefon 0611 353-9933, oder Frau Walzel, Leiterin Personal, Telefon 0611 8801-1500, HSG15-Leitung-Personal.hpt@polizei.hessen.de.

In allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, besteht das Ziel der Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind insoweit besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung und eine familiengerechte Arbeitszeitgestaltung sind grundsätzlich möglich.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer 53/2019 bis spätestens 21. August 2019 an das Hessische Polizeipräsidium für Technik, Personalabteilung, Willy-Brandt-Allee 20, 65197 Wiesbaden oder online im PDF-Format an: bewerbungen.hpt@polizei.hessen.de.