Hessische Polizei - Polizeiautos
 
02.11.2020 | Polizeipräsidium Nordhessen

Informatiker/-in im Bereich Digitaler Erkennungsdienst

Bewerbungsfrist: 22. November 2020

Logo des Polizeipräsidiums Nordhessen
Im Polizeipräsidium Nordhessen ist in der Abteilung Einsatz, Kriminaldirektion, Zentralkommissariat 50 (Bekämpfung der Computer und Internetkriminalität), zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

einer Informatikerin / eines Informatikers

in einem neu einzurichtenden Sachgebiet des ZK 50 im Bereich Digitaler Erkennungsdienst zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt bei entsprechender Qualifikation und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen in der Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Unterstützung bei Einsätzen und Durchsuchungsmaßnahmen, insbesondere das Erkennen und Erheben von digitalen Spuren am Einsatzort/Tatort, sowie der Analyse, Auswertung und Interpretation dieser
  • gerichtsverwertbare Beweissicherung von elektronischen Spuren verschiedenster Art, insbesondere solche, welche auf IoT Geräten zu finden sind
  • Organisation und Durchführung von Untersuchungen von Hard- und Software
  • Erstellung schriftlicher Gutachten und ihre Vertretung vor Gericht
  • Weiterentwicklung des polizeilichen Untersuchungs- und Analyserepertoires digitaler Systeme im Bereich Smart-Home und Gebäudeautomation, inkl. der Entwicklung neuer Tools und Lösungsansätze unter Berücksichtigung des aktuellen Standes der Wissenschaft
  • Mitwirkung und Übernahme von Verantwortung bei der konzeptionellen (Weiter-) Entwicklung des Digitalen Erkennungsdienstes
  • Beratung von Strafverfolgungsbehörden in IT-technischen Fragen
  • Referententätigkeit bei Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für Angehörige der Polizei
  • Grundsatzarbeit in den zugewiesenen Aufgabenbereichen

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium der Fachrichtung Informatik/technische Informatik, Digitale Forensik oder verwandter Fachrichtungen
  • Kenntnisse im Bereich der IT, sowohl im Bereich Hard- als auch im Bereich Software insbesondere der Betriebssysteme Windows, UNIX/Linux (und dessen Derivate, insbesondere QNX), macOS, Android, IOS sowie Datenbanken z.B. SQL / MySQL / SQLite
  • Umfassende Kenntnisse / Interessen zu Gebäudeautomationstechniken und deren Protokollen wie z.B. ZigBee, Z-Wave, EnOcean, KNX, BACnet/IP
  • Kenntnisse und Erfahrungen aus den Bereichen der:
    • anwendungsorientierten Mikroprozessoren (ARM, AT, etc.)
    • Elektrotechnik, insbesondere Flashspeichertechnologien
    • systemnahen Programmierung und von skriptbasierten Programmiersprachen (z.B. Python, Java, C/C++)
  • Erfahrungen im Umfeld Telematik, Embedded Systems und/oder Automotive Software, sowie der Protokolle TCP, UDS SOME/IP, DoIP und der geeigneten Tools zur Analyse wären wünschenswert
  • Handwerkliches Geschick im Umgang mit elektronischen Komponenten, Datenträgern und bei der Fertigung elektronischer Schaltungen wäre vorteilhaft
  • Bereitschaft zu Hospitationen und Fortbildungen in verschiedenen Behörden der Polizei Hessen
  • Bereitschaft zur Dienstverrichtung außerhalb der normalen Bürozeit sowie Rufbereitschaft auch außerhalb der Stammdienststelle
  • sehr gute Sprachkenntnisse Deutsch in Wort und Schrift
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form prägnant und verständlich darzustellen
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Teamfähigkeit
  • hohes persönliches Engagement und Einsatzbereitschaft

Bewerbungen von Frauen wird mit besonderem Interesse entgegengesehen.

Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrem Bewerbungsanschreiben auf Ihre Schwerbehinderung hin und fügen eine Kopie des Schwerbehindertenausweises oder des Gleichstellungsbescheides bei.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Bewerbungen richten Sie bitte mit Angabe des Aktenzeichens (V 33 – ZK 50_DED_E12) bis zum 22. November 2020 an das

Polizeipräsidium Nordhessen
Hauptsachgebiet V 3
Grüner Weg 33, 34117 Kassel

oder per E-Mail an  BewerbungenV33.PPNH@polizei.hessen.de. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Informationen zum Datenschutz finden Sie im Internet zentral auf der Startseite der Polizei Hessen unter
 Datenschutz (siehe III. 10. Informationen zur Datenverarbeitung für Bewerberinnen und Bewerber).

Bei Fragen stehen Ihnen Herr Kruse, Leiter ZKI, Tel. 0561/910-3400, und Frau Förster, Personalverwaltung, Tel. 0561/910-1330, gerne zur Verfügung.