Hessische Polizei - Polizeiautos
 
08.11.2019 | Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HPT)

Sachbearbeitung (m/w/d) mit Schwerpunkt Tarifangelegenheiten

Bewerbungsfrist ist der 30. November 2019

Das HPT mit seinen über 400 Beschäftigten ist zentrale hessische Polizeibehörde für die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnik, Digitalfunk, Fahrzeug-, Geräte- und Bekleidungswesen sowie landesweite Verwaltungsaufgaben.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet befindet sich innerhalb der Abteilung 1 – Verwaltung im Hauptsachgebiet 15 – Personal/Innere Verwaltung. Das Hauptsachgebiet mit seinen aktuell 17 Beschäftigten besteht aus den Sachgebieten Personalwesen, Innere Verwaltung sowie der Aus- und Fortbildung.


 Zur qualifizierten Unterstützung suchen wir für das Sachgebiet 151 – Personalangelegenheiten zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Tarifangelegenheiten

Kennziffer 57/2019


Ihre Aufgabe:

  • Betreuung von Auswahlverfahren, vornehmlich im Tarifbereich, bis zur Einstellung
  • E-Recruiting
  • Festsetzung der Eingruppierung und Stufenzuordnung von Neueinstellungen
  • SAP-HR-Eingabe des gesamten Auswahlverfahrens

 

Ihr fachliches Profil:

  • Laufbahnprüfung für den mittleren oder gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung oder vergleichbare Qualifikation (z. B. Verwaltungsfachwirtin/Verwaltungsfachwirt, erfolgreich abgeschlossenes FH-Studium mit Schwerpunkt Personal, Zertifikatslehrgang Personalverwaltung oder auch Personalreferentin Personalreferent IHK)
  • umfassende Kenntnisse im Personalrecht, insbesondere im Tarifwesen
  • gute Kenntnisse des Personalvertretungs-Gleichstellungs- und Schwerbehindertenrechts
  • eine mindestens 5-jährige Berufserfahrung in einer öffentlichen Verwaltung
  • sicherer Umgang mit gängigen MS-Office-Programmen
  • SAP-Kenntnisse in den für die Personalbewirtschaftung relevanten Modulen

 

Ihr persönliches Profil:

Persönlich werden von verbeamteten Bewerberinnen/Bewerbern überdurchschnittliche Leistungen in allen Beurteilungskriterien, insbesondere in den Bereichen

  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • gute Auffassungsgabe
  • Bereitschaft zur Verantwortung
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • hohes Maß an Eigenverantwortung, Durchsetzungsvermögen und Fähigkeit zur selbstständigen Arbeitsweise
  • Bereitschaft zur ständigen Fortbildung im ausgeschriebenen Aufgabenbereich

erwartet. Von tarifbeschäftigten Bewerberinnen/Bewerbern werden ebenfalls überdurchschnittliche Leistungen, insbesondere in den o. a. Bereichen erwartet.

 

Wir bieten:

  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
  • sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Festanstellung im öffentlichen Dienst
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • die Vereinbarkeit von anspruchsvollem Beruf und Familie
  • je nach Qualifikation eine Stelle bis zur Besoldungsgruppe A 10 (HBesG) bzw. bis zur Entgeltgruppe 10 – Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)
  • Landesticket zur kostenlosen Nutzung des ÖPN in Hessen (vorerst befristet bis Ende 2021)

 

Wichtige Hinweise:

Ihre Bewerbungsunterlagen müssen zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise in Kopie (z. B. Diplom, Zeugnisse, Zertifikate usw.) enthalten bzw. es sind entsprechende Aussagen in der Bewerbung notwendig. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopien ein; sie werden nicht zurückgesandt. Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Informationen im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung) finden Sie  hier.

Voraussetzung für eine Tätigkeit beim HPT ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Zuverlässigkeitsüberprüfung zum Schutz staatlicher Einrichtungen und Veranstaltungen gemäß § 13 a Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Hierzu ist in Ihrer Bewerbung eine Aussage zu treffen.

Sofern Sie bereits Mitarbeiterin/Mitarbeiter des Landes Hessen sind, werden Sie gebeten, Ihre Bewerbung auf dem Dienstweg einzureichen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Fragen beantworten Ihnen Frau Walzel, Leiterin HSG 15 – Personal/Innere Verwaltung, Telefon 0611 8801-1500, und Frau Barthel, Leiterin SG 151 – Personalangelegenheiten, Telefon 0611 8801-1510 oder per E-Mail unter: HSG15-Leitung-Personal.hpt@polizei.hessen.de.

In allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, besteht das Ziel der Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind insoweit besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leitung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 57/2019 bis spätestens 30. November 2019 an das Hessische Polizeipräsidium für Technik, Personalabteilung, Willy-Brandt-Allee 20, 65197 Wiesbaden oder online im PDF-Format an: bewerbungen.hpt@polizei.hessen.de.