Hessische Polizei - Polizeiautos
 
10.01.2019 | Hessisches Landeskriminalamt

Ausbildungsstelle als Verwaltungsfachangestellte/r im HLKA

Bewerbungsfrist: 24.02.2019

Logo des Hessischen Landeskriminalamtes

Im Hessischen Landeskriminalamt ist zum 29. Juli 2019

eine Ausbildungsstelle für den Ausbildungsberuf
„Verwaltungsfachangestellte/r“

zu besetzen.

Die Ausbildungszeit dauert in der Regel drei Jahre. Wir bieten eine fundierte Ausbildung in einem abwechslungsreichen Betätigungsfeld mit vielfältigen Kontakten zu anderen Menschen. Im Hessischen Landeskriminalamt erfolgt die praktische Ausbildung nach Möglichkeit in allen Abteilungen und an den Stellen, an denen Verwaltungsfachangestellte Verwendung finden. Die praktische Ausbildung in der Behörde wird durch theoretischen Unterricht in der Berufsschule und in Seminaren bei dem Hessischen Verwaltungsschulverband sowie mit hauseigenem Dienstunterricht unterstützt.

Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des Landes Hessen (TVA-H BBiG).

Anforderungen:

  • guter Schulabschluss
  • gute Allgemeinbildung und Interesse an gesellschaftlichen Themen
  • Spaß am Umgang mit dem PC sowie EDV-Grundkenntnisse
  • Selbstständigkeit, Kontaktfreudigkeit und Teamfähigkeit sowie gute Kommunikationsfähigkeit
  • freundliches und verbindliches Auftreten

Besonderer Wert wird auf eine gute Note in den Fächern Deutsch und Gemeinschaftskunde bzw. Politik sowie auf ein gutes Sozial- und Arbeitsverhalten gelegt. Wünschenswert sind eine gute Konzentrationsfähigkeit und Organisations-geschick.

Es wird ein schriftlicher Eignungstest durchgeführt. Die am besten geeigneten Bewerberinnen und Bewerber werden anschließend zu einem persönlichen Auswahlgespräch eingeladen.

Für Nachfragen und weitere Informationen stehen Frau Weber unter der Tel.-Nr. 0611/83-23161 oder Frau Fachinger unter der Tel.-Nr. 0611/83-23162 zur Verfügung. Nähere Informationen über das Hessische Landeskriminalamt finden Sie unter „www.polizei.hessen.de“.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Dem Hessischen Landeskriminalamt wurde aufgrund der Sicherheit des Arbeitsplatzes und einer wertschätzenden Behördenkultur das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport verliehen.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2019, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.

Vollständige Bewerbungsunterlagen mit tabellarischem Lebenslauf und den letzten beiden Zeugnissen bzw. dem Schulabschlusszueugnis sind unter Angabe der Kennziffer A 1 / 2019 bis zum 24. Februar 2019 per Mail an bewerbung@hlka.de zu senden. Anlagen zu Ihrer Bewerbung können ausschließlich im pdf-Format entgegengenommen werden. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an das Hessische Landeskriminalamt, Einstellungsmanagement, Hölderlinstraße 1 - 5, 65187 Wiesbaden, möglich. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und Mappen erfolgt jedoch nicht.

gez.: (Thurau)
- im Original unterzeichnet -