Hessische Polizei - Polizeiautos
 
18.03.2020 | Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HT)

Dipl.-Ingenieurin/Dipl.-Ingenieur bzw. Bachelor of Engineering (m/w/d), Fachrichtung Elektrotechnik – Messtechnik

Bewerbungsfrist ist der 3. April 2020

Das HPT mit seinen rund 400 Beschäftigten ist das zentrale Dienstleistungszentrum der hessischen Polizei in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Digitalfunk, Fahrzeug-, Geräte- und Bekleidungswesen.

Die Abteilung 4 – BOS-Funk Hessen des HPT verantwortet den Digital- und Analogfunkbetrieb für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) des Landes Hessen mit ca. 120.000 Anwenderinnen und Anwendern sowie aktuell etwa 65.000 digitalen Sprechfunkgeräten und etwa 50.000 Alarmierungsgeräten (Pagern) für die Feuerwehren und Rettungsdienste.


Zur qualifizierten Unterstützung der Abteilung 4 – BOS-Funk Hessen, angebunden beim Hauptsachgebiet 44 – Infrastruktur im Fachbereich Funk- und Festnetzplanung, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Dipl.-Ingenieurin/einen Dipl.-Ingenieur bzw. Bachelor of Engineering (m/w/d),
Fachrichtung Elektrotechnik – Messtechnik

(Kennziffer: 21/2020)


Wir freuen uns auf Ihre Bereitschaft, den ausgeschriebenen Aufgabenbereich aktiv mitzugestalten. Engagierten Bewerberinnen und Bewerbern bieten wir ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabenspektrum. Zudem erwartet Sie ein modernes, stetig am Fortschritt orientiertes Umfeld.

 

Ihre Aufgabe:

  • Planung und Durchführung von Messaktivitäten im Rahmen der Qualitätssicherung bei Abnahmen des Funknetzes sowie der Überprüfung der Verfügbarkeit und Dienstgüte im laufenden Betrieb des Digitalfunknetzes
  • netzaufbaubegleitende Messtätigkeiten, Auswertung, Aufbereitung, Archivierung und Überprüfung der Ergebnisse
  • Durchführung von standardisierten Messfahrten im Rahmen des Messkonzeptes des Landes Hessen bzw. des Bundes
  • Lokalisierung und Qualifizierung von Störungen durch das Auffinden/Peilen im Bereich der Luftschnittstelle der TETRA-Basisstationen
  • Unterstützung bei der messtechnischen Abnahme von Objektfunkanlagen nach Errichtung und Inbetriebnahme, entsprechend den einschlägigen Prozessen zur Inbetriebnahme von Objektversorgungsanlagen
  • Auswertung und Bereitstellung erforderlicher Messdaten für die Funknetzplanung und das Konfigurationsmanagement der TETRA-Endgeräte
  • Auswertung von CDR- und Netact-Daten des Netzbetreibers im Rahmen der Störungsanalyse oder zur Einsatznachbereitung
  • Entwicklung und Durchführung standardisierter Messverfahren
  • Konzeptionierung bei Erweiterungen bestehender oder Planung neuer Mess- und Peilsysteme sowie deren Peripherie, wie z. B. Antennen- und Dokumentationsanlagen
  • Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von TETRA-Endgerätetests und deren Konfigurationsanpassungen
  • fachliche Führung und Planung sowie Erstellung von Leistungsbeschreibungen für Vergabeverfahren im Bereich der Peil- und Messtechnik
  • Vorortbegleitung von Einsatzlagen im Digitalfunk durch den Einsatz vorhandener Messsysteme/-technik (anlassbezogen auch im 24/7-Betrieb)
  • Teilnahme an Workshops der Bundesanstalt für den Digitalfunk sowie an Workshops des Landes Hessen

 

Ihr Profil:

  • Fachhochschulabschluss in der Fachrichtung Elektrotechnik – Messtechnik
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich von Funkmessverfahren und der Funkvermessung, HF-Technik
  • sicherer Umgang mit der einschlägigen Geräte- und Messtechnik
  • praktische Erfahrungen in allgemeinen Verwaltungs- und Betriebsabläufen
  • Kenntnisse in Test- und Prüfverfahren, idealerweise im Bereich der TETRA-Digitalfunktechnik
  • Kenntnisse im IP-vermittelten Datenverkehr in Bezug auf Digitalfunk
  • sicherer mündlicher und schriftlicher Umgang mit Kunden und Zulieferern
  • Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE, C1
  • gesundheitliche Eignung (Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr – G 41) und Bereitschaft zum Erwerb oder Erhalt der Qualifikation für die Durchführung von Arbeiten in großen Höhen (Steigen und Retten)
  • routinierter Umgang mit MS-Office-Programmen bei der Erstellung von Reporten und Auswertungen
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein
  • Bereitschaft zur Durchführung von mehrtägigen Dienstreisen im Rahmen der Teilnahme an bundesweiten Arbeitsgremien und Einsatzlagen

 

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse oder praktische Erfahrungen im Bereich des TETRA-BOS
  • Projekterfahrung
  • Erfahrungen im Gütemanagement von Kommunikationssystemen

 

Wir bieten:

  • unbefristete Einstellung in den öffentlichen Dienst
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
  • sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • je nach Qualifikation eine Stelle bis zur Entgeltgruppe 12 – Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)
  • Landesticket zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in Hessen (vorerst befristet bis Ende 2021)

 

Wichtige Hinweise:

Ihre Bewerbungsunterlagen müssen zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise (Zeugnisse, Zertifikate, Führerschein usw.) enthalten. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren. Zu den Fachskills sind Aussagen in der Bewerbung bzw. die Vorlage von Nachweisen in Kopie erforderlich.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopien ein; sie werden nicht zurückgesandt. Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Informationen im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung) finden Sie  hier.

Voraussetzung für eine Tätigkeit beim HPT ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Zuverlässigkeitsüberprüfung zum Schutz staatlicher Einrichtungen und Veranstaltungen gemäß § 13a Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG). Hierzu ist in Ihrer Bewerbung eine Aussage zu treffen. Für die beschriebene Tätigkeit ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Sicherheitsüberprüfung (SÜ II) gemäß § 8 Hessisches Sicherheitsüberprüfungsgesetz (HSÜG) erforderlich. Hierzu ist in Ihrer Bewerbung eine Aussage zu treffen. Der Einstellungstermin ist abhängig von der Dauer der erforderlichen Sicherheitsüberprüfung.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Fragen beantworten Ihnen Herr Schwethelm, Leiter der Abteilung 4, Telefon 0611 8801-4000, E-Mail: Abt4-leitung.HPT@polizei.hessen.de oder Frau Walzel, Leiterin Personal, Telefon 0611 8801-1500, E-Mail: HSG15-Leitung-Personal.hpt@polizei.hessen.de.

In allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, besteht das Ziel der Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind insoweit besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung und eine familiengerechte Arbeitszeitgestaltung sind grundsätzlich möglich.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leitung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 21/2020 bis zum 3. April 2020 an das Hessische Polizeipräsidium für Technik, Personalabteilung, Willy-Brandt-Allee 20, 65197 Wiesbaden oder online im PDF-Format an: bewerbungen.hpt@polizei.hessen.de.