Hessische Polizei - Polizeiautos
 
02.11.2018 | Hessisches Polizeipräsidium für Technik

Technischer Koordinator (m/w) im Programmstab des Programms Polizei 2020 Hessen (A 13 höherer Verwaltungsdienst- RRin/RR) gesucht

Bewerbungsfrist ist der 15. Dezember 2018

Das HPT mit seinen über 400 Beschäftigten ist zentrale hessische Polizeibehörde für die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnik, Digitalfunk, Fahrzeug-, Geräte- und Bekleidungswesen sowie landesweite Verwaltungsaufgaben.

Als IT-Competence-Center verantworten wir mit rund 130 Mitarbeiter/innen den Betrieb für das IT-System der hessischen Polizei für ca. 18.000 Anwender/innen an 230 vernetzten Lokationen in ganz Hessen, inklusive mobiler Arbeitsplätze mit UMTS und Satellitenzugriff.

Unser IT-System – basierend auf ITIL Prozessen – umfasst eine hochverfügbare moderne Hard- und Software-Infrastruktur in einem zentralen Rechenzentrum mit automatisierter Software-Verteilung, Intranet mit CMS, polizeilichen Fachanwendungen (Recherche-Systeme, Vorgangsbearbeitung, Einsatzleitsysteme u. a.) im 24/7-Betrieb, einen Service Desk und ein eigenes Testzentrum.

Stellen Sie sich mit uns gemeinsam der Herausforderung, die IT-Systeme der hessischen Polizei weiter zu optimieren und fortzuentwickeln.


Zur qualifizierten Unterstützung des Programms „Polizei 2020“ suchen wir einen

Technischen Koordinator (m/w) im Programmstab des Programms Polizei 2020 Hessen (A 13 höherer Verwaltungsdienst- RRin/RR)
 
Kennziffer 53/2018

Mit dem Programm "Polizei 2020" soll die polizeiliche IT-Architektur bundesweit neugeordnet werden. Damit wird sich die deutsche Polizeiarbeit grundlegend ändern. Die zentrale Aufgabe ist, eine gemeinsame, moderne und einheitliche Informationsarchitektur zu schaffen für die deutschen Polizeien in Bund und Ländern. Im Ergebnis sollen die Polizistinnen und Polizisten jederzeit und überall Zugriff auf die Informationen haben, die sie benötigen, um ihre Aufgaben zu erfüllen. Dabei müssen die rechtlichen Rahmenbedingungen und vor allem der Datenschutz berücksichtigt werden. Hierfür muss ein einheitliches Verbundsystem mit zentraler Datenhaltung bereitgestellt werden. Ziel ist, ein sogenanntes Datenhaus im Bundeskriminalamt zu schaffen. Damit werden die Ressourcen von Bund und Ländern gebündelt.

Auf Landesebene tragen Sie im Programmstab des Programms „Polizei 2020 Hessen“ mit dazu bei, die oben genannten Ziele zu erreichen.

Technischer Koordinator (m/w) im Programmstab des Programms Polizei 2020 Hessen

Ihre Aufgaben

  • Technische Bewertung von Planunterlagen und Konzeptionen des Bundesprogramms Polizei 2020
  • Identifizierung von Auswirkungen auf das Landesprogramm Polizei 2020 Hessen
  • Identifizierung von Auswirkungen auf die landesseitige IT-Infrastruktur
  • Identifizierung von Anforderungen an das in Hessen eingesetzte IT-Produktportfolio
  • Identifizierung von Anforderungen an die Produktentwicklung für Softwareprodukte der IT-Kooperation von Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg, Hessen und Thüringen
  • Beratung der Programmleitung des Landesprogramms Polizei 2020 Hessen; Erstellung von Voten und Abgabe von Empfehlungen, insbesondere zu technischen Aspekten des Programms
  • Stetige Koordination, Abstimmung und Konsolidierung zwischen den strategischen und operativen IT-Planungen des Bundesprogramms Polizei 2020, der Hessischen Polizei und der IT-Kooperation
  • Transfer und Vermittlung von technischen Bedarfen aus dem Bundesprogramm Polizei 2020 an die Umsetzer innerhalb der Hessische Polizei und der IT-Kooperation
  • Kommunikationsschnittstelle (Bindeglied) zwischen dem Programm Polizei 2020 Hessen, den produkt-, infrastrukturell- und operativ-verantwortlichen IT-Stellen innerhalb der Hessischen Polizei, dem IT-Landesdienstleister HZD sowie der IT-Kooperation
  • Leitung von Workshops, Arbeits-/Expertengruppen
  • Austausch und Abstimmung mit dem fachlichen Koordinator des Landesprogramms Polizei 2020 Hessen
  • Erstellung und Abstimmung von technischen Konzepten
  • Unterstützung bei der Erstellung einer Technikstrategie

Ihre Anforderungen/Kenntnisse/Erfahrungen

  • Hochschulabschluss (Diplom/Master) im Bereich Wirtschaftsinformatik, Informatik, technische Informatik
  • Berufserfahrung in einer Projektleitungs- oder Stabsfunktion bei der Polizei
  • Kenntnisse der Anwendungslandschaft der hessischen Polizei wünschenswert
  • Ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, technisches Verständnis sowie hohe Problemlösungskompetenz
  • Kenntnisse in ITIL und agilen Entwicklungsmethoden wünschenswert
  • Hohes prozessorientiertes Abstraktionsvermögen, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Moderations- und Präsentationskompetenz
  • Ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Durchsetzungsfähigkeit, hohe soziale Kompetenz, hohe Einsatzbereitschaft sowie Eigeninitiative und Kreativität

Wir bieten:

  • Festanstellung im öffentlichen Dienst
  • sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Landesticket zur kostenlosen Nutzung des ÖPN in Hessen u.V.m.

Wichtige Hinweise:

Ihre Bewerbungsunterlagen müssen zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise in Kopie (Zeugnisse, Zertifikate, Führerschein usw.) enthalten. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren.

Zu den Fachskills sind Aussagen in der Bewerbung bzw. die Vorlage von Nachweisen in Kopie erforderlich.

Voraussetzung für eine Tätigkeit beim HPT ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Zuverlässigkeitsüberprüfung zum Schutz staatlicher Einrichtungen und Veranstaltungen gemäß § 13 a Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG). Hierzu ist in Ihrer Bewerbung eine Aussage zu treffen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Fachliche Fragen beantworten Ihnen Frau Ries (Leiterin der Abteilung 3), Telefon 0611/8801-3000 und Frau Degener Telefon 0611/8801-3131. Organisatorische Fragen richten Sie bitte an Frau Walzel (Hauptsachgebietsleiterin Personal), Telefon 0611/8801-1500.

In allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, besteht das Ziel der Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind insoweit besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Teilzeitbeschäftigung und eine familiengerechte Arbeitszeitgestaltung sind grundsätzlich möglich.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 53/2018 bis spätestens 15. Dezember 2018 an das

Hessische Polizeipräsidium für Technik
Personalabteilung
Willy-Brandt-Allee 20
65197 Wiesbaden

oder online im pdf-Format an: bewerbungen.ptlv@polizei.hessen.de

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopien ein; sie werden nicht zurückgesandt. Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Informationen im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung) finden Sie  hier.

In Vertretung

Stork (Vizepräsident)