Hessische Polizei - Polizeiautos
 

Weiterbau der A49: Polizei baut Zelt von Ausbaugegnern auf Trasse der A49 ab

Polizei Presse A 49 - Stand:04.01.2021


Polizei informiert zum Weiter-/Neubau A 49

Am Montagnachmittag baute die Polizei ein Zelt auf der Trasse der A49 (Bereich südlicher Herrenwald) ab. Hierbei stellte sie unter anderem Übernachtungsutensilien und Kochgeschirr sicher. Zudem entdeckten sie einen Brandsatz, bei dem es sich um einen Molotowcocktail handeln könnte.

In der letzten Woche hatte eine Baufirma Rückearbeiten an aufgeschichteten Holzstämmen und Baumkronen (sogenannte Polter) auf der gerodeten Trasse im südlichen Herrenwald durchgeführt.

Währenddessen erklommen mehrere Ausbaugegner einen Polter. Daraufhin beendete die Firma die Rückearbeiten. Anschließend spannten Ausbaugegner eine Traverse quer über die Trasse und brachten ein Banner an. Die Polizei stellte dort Spaten und Fertigmörtel sicher, die offensichtlich zum Bau von Barrikaden genutzt werden sollten.

Im drauf folgenden Zeitraum errichteten die Ausbaugegner im Bereich der Traverse ein Zelt. Ein Ausbaugegner verweilt zeitweise in einer Hängematte in der Traverse.

Aufgabe der Polizei beim Weiterbau der A49 ist es unter anderem, die Arbeiten zu ermöglichen und zu schützen. Bei der gerodeten Trasse handelt es sich um einen Baustellenbereich. Die Traverse und das Zelt wurden illegal errichtet, die Ausbaugegner halten sich verbotswidrig dort auf.

Die Polizei verfolgte auch heute einen kommunikativen Ansatz und fordert die Ausbaugegner zunächst auf, das Zelt abzubauen und den Bereich der Trasse zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen sie nicht nach, so dass Polizeikräfte das Zelt abbauten und unter anderem Übernachtungsutensilien sowie Kochgeschirr sicherstellten. Zudem wurden die Ausbaugegner in Bezug auf die aktuellen Corona-Regelungen sensibilisiert.

Auf dem Weg zu dem besetzten Bereich auf der Trasse, entdeckten Polizeikräfte zwei in den Boden eingelassene Nagelbretter. Zum Glück wurde niemand durch Hineintreten in Nägel verletzt. Zudem stellten die Einsatzkräfte einen unbekannten Brandsatz sicher. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen Molotowcocktail handelt. Die Untersuchungen hierzu dauern noch an.

Die Polizei beobachtet weiter die Situation und wird konsequent gegen Störungen des Weiterbaus der A49 vorgehen.

Polizeipräsidium Mittelhessen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

 Weitere Informationen zum Weiterbau A 49

Weitere Themen