Hessische Polizei - Polizeiautos
 

Hessische Polizeistiftung

Polizei Hessen

Die Hessische Polizeistiftung stellt sich vor

Logo: Hessische PolizeistiftungDabei ist festzustellen, dass nach der vielleicht spektakulären Berichterstattung das Ereignis schnell in Vergessenheit gerät. Im Bewusstsein der schnelllebigen medialen Welt sind täglich wechselnde Schlagzeilen gegenwärtig. Viele Polizeibeschäftigte haben sich sicherlich schon oft gefragt: Was geschieht, wenn mir etwas zustößt, mit meiner Familie, und welche Wertschätzung hat mein Beruf?

Unseren Dienstherrn sind dabei häufig enge Grenzen gesetzt, auch wenn die Versorgungsregelungen in den letzten Jahren nicht verschlechtert wurden.

In diesen Fällen dann zu helfen, Betroffenen und Angehörige nicht im Stich zu lassen, hat sich die Hessische Polizeistiftung nach ihrer Gründung im Jahre 1972 durch den damaligen Innenminister des Landes Hessen zur Aufgabe gemacht. Diejenigen Polizeibeschäftigten, die in ihrem Dienst für die Allgemeinheit Schaden erlitten haben, haben eine Solidarität verdient.

Die Hessische Polizeistiftung betreut oft über Jahre hinweg die betroffenen Kolleginnen und Kollegen sowie deren Familien und Angehörige.

Im Vorstand der Hessischen Polizeistiftung sind folgende Mitglieder vertreten:

  • Herr Landespolizeipräsident Udo Münch,
  • Herr Bernd Petri, Mitglied im Hauptpersonalrat der hessischen Polizei und
  • Herr Jens Mohrherr, Vorsitzender des Hauptpersonalrates der hessischen Polizei.

Darüber hinaus werden wir durch unsere Geschäftsführerin, Frau Silke Wendling, unterstützt.

Die Hessische Polizeistiftung ist eine Stiftung des bürgerlichen Rechts, sie ist mildtätig und gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung.

Beispiele unserer Unterstützungen sind:

  • Gewährung von Sonderurlauben an im Dienst Schwerverletzte zur schnelleren Regeneration.

  • Finanzielle Unterstützung von Angehörigen getöteter Polizeibeschäftigter bei Eintritt von wirtschaftlichen Notlagen, die zum Teil Existenzbedrohend sein können.

  • Einmalige Weihnachtsunterstützung von ehemaligen Polizeibeschäftigten, deren Ruhestandsbezüge unter dem Sozialhilfesatz liegen.

Ihre Mittel erhält die Hessische Polizeistiftung u.a. auch durch Spenden aus der Bevölkerung, von Institutionen sowie der freien Wirtschaft.

Des Weiteren fließen ihr Bußgelder aus Strafverfahren zu. Darüber hinaus kann auch eine Fördermitgliedschaft bei der Hessischen Polizeistiftung eine wirksame Unterstützungsleistung sein, um speziell Langzeitfälle noch besser betreuen zu können.

Hiervon haben in der zurückliegenden Zeit viele Kolleginnen und Kollegen Gebrauch gemacht und sind Fördermitglieder geworden.

Wir stellen aber oftmals fest, dass die Bevölkerung über die Ziele und Aufgaben der Hessischen Polizeistiftung nicht wahrnimmt. Dies wollen wir mit diesem Internetauftritt ändern.

Es ist uns verständlicherweise nicht möglich, für die Hessische Polizeistiftung zu werben, da wir keine Kolleginnen- bzw. Kollegenschicksale im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit darstellen können.

Ihre Hessische Polizeistiftung

Jens Mohrherr

Vorsitzender

Kontakt:
Hessische Polizeistiftung beim Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport
Vorsitzender: Jens Mohrherr
Friedrich - Ebert - Allee 12
65185 Wiesbaden

Telefon.:  0611 - 353 - 1773
Fax:  0611 - 353 - 1333
E-Mail: polizeistiftung.lpp(at)polizei.hessen.de

Bankverbindung:
Nassauische Sparkasse
Kontonummer: 555 000 033
Bankleitzahl: 510 500 15

IBAN: DE 59 5105 0015 0555 0000 33
BIC:  NASS DE 55 XXX