Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Westhessen
 
21.07.2017 | 10:00 Uhr | Prävention

Wir wollen, dass Sie sicher leben!

Einbruchsberatung in Bad Homburg

Symbolbild: Einbrecher an Fensterscheibe

"Bei uns ist nichts zu holen" oder "Wenn die wollen, kommen die überall rein" sind Vorurteile, die wir als Polizeibeamte häufig zu hören bekommen.
Auch die Ansicht "Die Hausratversicherung zahlt doch alles" wird oft vertreten. Dabei wird nicht bedacht, dass die Versicherung Erinnerungsstücke nie ersetzen kann.

Die psychologischen Folgen für das Opfer eines Einbruchs kann man zudem oft als die größeren Schäden bezeichnen.
Die Verarbeitung eines solchen Ereignisses bedarf nicht selten eines langen Zeitraumes. Nicht jeder kann damit umgehen, dass ein Einbrecher in der eigenen Wohnung oder im Haus war.

Täter nutzen meist Gelegenheiten, wie ein gekipptes Fenster, unverschlossene Türen oder die offensichtliche Abwesenheit der Bewohner.
In jeder Wohnung, jedem Ein- oder Mehrfamilienhaus gibt es immer Dinge, die Einbrecher gerne mitnehmen - am liebsten natürlich Bargeld, Schmuck, Kreditkarten, Digitalkameras und Laptops.
Dabei ist es so einfach, den Einbrechern das Leben schwer zu machen.

Technische Sicherungen und richtige Verhaltensweisen, wie das grundsätzliche Verschließen von Fenster und Türen, tragen dazu bei, dass immer mehr Einbrüche im Versuchsstadium scheitern.

Es gibt also viele Gründe zu einem Beratungsgespräch des Polizeipräsidiums Westhessen zu kommen.

Am Tag der offenen Tür der Feuerwehren Bad Homburg,

  • 61350 Bad Homburg, Dietigheimer Straße 12,  haben wir einen Informationsstand am 13.08.2017, von 10:00 – 17:00 Uhr.

Hier werden etliche Exponate zur Einbruchhemmung in Wohnungen und Häusern ausgestellt und ein Streifenwagen kann besichtigt werden.

Kommen Sie zuerst zu uns, bevor der Einbrecher/Betrüger zu Ihnen kommt. Kommen Sie vorbei. „Wir sind für Sie da!"

Weitere Infos zur Beratung:

 Krminalpolizeiliche Beratungsstellen des Polizeipräsidiums Westhessen