Hessische Polizei - Polizeiautos
 
18.06.2018 | Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung

Technikpräsidium optimiert Digitalfunknetz im Landkreis Limburg-Weilburg

Eröffnung der Basisstation Hünfelden

Am Donnerstag, dem 14. Juni 2018, begrüßte die Hünfeldener Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer im Dorfgemeinschaftsraum des Rathauses in Hünfelden Vertreter der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) aus den Bereichen der Feuerwehren, Rettungsdienste und der Polizei zur Eröffnung der Basisstation Hünfelden. Ebenfalls anwesend waren der Erste Beigeordnete des Landkreis Limburg-Weilburg Helmut Jung, Kreisbrandinspektor des Landkreises Limburg-Weilburg Georg Hauch, der stellvertretende Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Hünfelden Thorsten Müller, Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Brechen Markus Schütz, der Leiter Einsatz und Organisation der Polizeistation Limburg Uwe Meier, sowie Vertreter des Kreisverbandes Limburg/Lahn e. V. Deutsches Rotes Kreuz und der Malteser Hilfsdienste e. V. - Diözese Limburg an der Lahn.

 

Vorstellung der neuen Basisstation Hünfelden im Rathaus. V.l.: Michael Diekel, Leiter der Abteilung BOS-Digitalfunk im Technikpräsidium der hessischen Polizei, Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, Erster Beigeordneter des Landkreis Limburg-Weilburg Helmut Jung
V. l.: Michael Diekel, Leiter der Abteilung BOS-Digitalfunk im Technikpräsidium der hessischen Polizei, Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, Erster Beigeordneter des Landkreises Limburg-Weilburg Helmut Jung

 

„Egal ob weiß, rot oder blau - Digitalfunk verbindet“

Michael Diekel, Leiter der Abteilung 4, BOS-Funk Hessen, im Technikpräsidium der hessischen Polizei stellt in seiner Einführungsrede zur Eröffnung der Basisstation in Hünfelden heraus, dass mit dieser 18. Basisstation im Landkreis Limburg-Weilburg ein weiteres wichtiges Puzzleteil zur flächendeckenden Netzversorgung gelegt wurde.

Der BOS-Digitalfunk ist für die Polizei in Hessen seit dem 1. Januar 2017 im taktischen Wirkbetrieb und mit derzeit 414 Basisstationen das beste ausgebaute Netzsegment im BOS-Digitalfunk deutschlandweit. Zur Verbesserung werden weitere Maßnahmen realisiert, um u. a. die für die Feuerwehren und Rettungsdienste notwendige Alarmierungsfunktion zu optimieren.

„Der Digitalfunk in Hessen wird stetig weiterentwickelt und gemeinsam mit allen beteiligten Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben verbessert. Egal ob weiß, rot oder blau – Digitalfunk verbindet“, so Michael Diekel.

 

Abhörsicher und hochverfügbar – der TETRA-Digitalfunk

Tobias Herr, Leiter der Autorisierten Stelle in der Abteilung 4 des PTLV, übernahm im Anschluss die Präsentation und erläuterte zunächst grundlegend die Vorteile des Digitalfunks gegenüber des Analogfunks. Neben einem gemeinsamen Netz für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), sind die Abhörsicherheit und das hochverfügbare Netz die wesentlichen Vorteile dieser digitalen Entwicklung.

Im Anschluss lieferte Tobias Herr dem interessierten Zuhörerkreis die Fakten zur Basisstation Hünfelden, deren Kosten mit 157.000 Euro glücklicherweise unter dem Durchschnitt geblieben sind. Die gute Topographie des Standortes und Mitbenutzung eines vorhandenen 50-Meter-Mastes haben maßgeblich dazu beigetragen.

Der Teilnehmerkreis war sich einig, dass die Zusammenarbeit untereinander hervorragend funktioniert und sich der Digitalfunk auf einem hohen Niveau befindet. Ein besonderer Dank gilt der Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, die den Dorfgemeinschaftsraum freundlicherweise für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat.

 

Gruppenaufnahme vor der Basisstation Hünfelden
Gruppenaufnahme vor der Basisstation Hünfelden

 

 

Weitere Bilder: