Hessische Polizei - Polizeiautos
 
22.06.2017 | Polizeipräsidium Südhessen

Darmstadt: 45-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen und in Haft

Logo des Polizeipräsidiums Südhessen
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und der Polizei

 

Einen schnellen Ermittlungserfolg können Staatsanwaltschaft und Polizei nach dem Einbruch in der Seekatzstraße verbunden mit einem versuchten Tötungsdelikt gegen die 66-järhige Hausbewohnerin am Samstagabend (17.06.2017) verzeichnen. Am Mittwochnachmittag (21.06.2017) konnte ein 45-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden, er befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen in der Öffentlichkeit haben zu dem Ermittlungserfolg geführt. Parallel zu entscheidenden Hinweisen aus der Bevölkerung hat sich der Tatverdächtige aufgrund des massiven Fahndungsdrucks am Mittwochnachmittag gestellt. Er räumte die Tat ein und gestand zudem einen Überfall auf ein Geschäft in der Heidelberger Straße am Dienstagvormittag (20.06.2017).
Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung an der Wohnanschrift des Mannes im Bereich Darmstadt konnten von den Ermittlern der Sonderkommission Paulus Beweismittel gefunden werden, die den Tatverdacht erhärteten.

Der 45-jährige hinreichend polizeibekannte Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Donnerstagvormittag (22.06.2017) dem Haftrichter beim Amtsgericht Darmstadt vorgeführt, der Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den Beschuldigten erließ. Der Beschuldigte wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen, insbesondere zu dem zweiten Täter, der bei dem Einbruch dabei war, dauern an.

Hinweise bitte an die Soko "Paulus",

Kommissariat 10 in Darmstadt,

Hinweistelefon: 06151 969 4101