Hessische Polizei - Polizeiautos
 
06.06.2017 | Polizeipräsidium Nordhessen

Nordhessische Polizei erweitert ihr Social-Media-Angebot

Das Polizeipräsidium Nordhessen erweitert ab sofort ihr Social-Media-Angebot und startet mit einem eigenen Facebook-Auftritt. Seit 2015, also über zwei Jahren, ist die nordhessische Polizei bereits bei Twitter unter dem Account @Polizei_NH online und hat dort über 4.000 Follower. Die Informationen, die dort bislang "getweetet" wurden, setzte die nordhessische Polizei überwiegend bei geplanten Einsätzen ab. Dieser wichtige Baustein in der Einsatzkommunikation wird nun ergänzt.

Das Polizeipräsidium Nordhessen wird ab sofort sowohl über den Twitter-Account als auch über www.facebook.com unter dem Namen PolizeiNordhessen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit regelmäßig mit den Nutzern in Kontakt stehen. Das Hauptsachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird dann über aktuelle Ereignisse, Präventionstipps zur Vermeidung von Straftaten und Verkehrsunfällen, Veranstaltungen, kuriose Vorkommnisse und vieles mehr aus dem Polizeialltag informieren.

Konrad Stelzenbach, Präsident des Polizeipräsidiums Nordhessen, setzt den ersten Post bei Facebook ab
Konrad Stelzenbach, Präsident des Polizeipräsidiums Nordhessen,
setzt den ersten Post bei Facebook ab

Den ersten "Post" hat Konrad Stelzenbach, Präsident des Polizeipräsidiums Nordhessen, am heutigen Dienstagmorgen persönlich abgesetzt und damit den Startknopf für eine Erweiterung der digitalen Kommunikation zwischen Bürger und Polizei gedrückt.

  Polizei Nordhessen bei Facebook

Polizei Nordhessen bei Twitter

Plakat mit den Erreichbarkeiten

Erreichbarkeiten des Polizeipräsidiums Nordhessen in den sozialen Netzwerken