Hessische Polizei - Polizeiautos
 
04.04.2017 | Polizeipräsidium Westhessen

90-Jährige stirbt nach Überfall – Öffentlichkeitsfahndung - zusätzliche Bilder!

Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und der Wiesbadener Kriminalpolizei

Ergänzung vom 04.04.2017

weitere Lichtbilder des mutmaßlichen Täters

Im Fall der 90-jährigen Wiesbadenerin, welche einen Tag, nachdem sie Opfer eines Überfalls geworden war, tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, liegen weitere Lichtbilder des Tatverdächtigen vor. Diese wurden am Dienstag, den 28.03.2017, kurz vor 12:00 Uhr in einer Bank in der Wilhelmstraße in Wiesbaden aufgenommen. Dies bestätigt die bisherigen Ermittlungsergebnisse der Wiesbadener Kriminalpolizei, dass der Täter sein Opfer gezielt ausgesucht und  über eine  längeren Zeitraum verfolgt hat. Während der, am vergangenen Freitag durchgeführten, Obduktion der 90-Jährigen wurden innere Verletzungen festgestellt, welche das Opfer infolge des Überfalls erlitten hatte. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Verletzungen ursächlich für den Tod der Seniorin waren.

Wer kennt den Mann?

Wer kennt den Mann?

Die dringlichsten Fragen der Ermittler:

  • Wer kennt diesen Mann?
  • Wer hat die Seniorin oder den Mann auf den Lichtbildern  am 28.03.2017 in der Wiesbadener Innenstadt gesehen?
  • Welcher Taxifahrer kann sich an eine Fahrt vom Dern`schen Gelände in den Bereich Gräselberg/Karawankenstraße oder an eine Fahrt vom Gräselberg weg, circa 13:50 Uhr, erinnern?

Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345- 3201 in Verbindung zu setzten.


Meldung vom 31.03.2017:

Am Dienstag, dem 28.03.2017, 13:45 Uhr, wurde eine 90-jährige Biebricherin von einem unbekannten Täter überfallen. Der Täter folgte ihr scheinbar unbemerkt in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Wiesbaden Biebrich, Karawankenstraße, griff die Frau sofort an und stieß sie zu Boden. Nachdem er die Einkaufs- und Handtasche an sich genommen hatte, eilte er in Richtung Erich-Ollenhauer-Straße davon. Durch die eingesetzte Streife wurde zur Untersuchung der Dame ein Rettungswagen alarmiert. Die Seniorin wurde ambulant behandelt.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und suchte deshalb am 29.03.2017 die Wohnung der Dame auf. Hier traf sie im Treppenhaus auf den Ehemann der 90-Jährigen, welcher gerade vom Einkaufen zurückkam. Dieser wunderte sich, dass seine Frau nun nicht mehr die Wohnung öffnen würde. Sofort wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. In der Wohnung wurde die Frau leblos aufgefunden. Ein Arzt stellte den Tod der Frau fest. Bis dato gibt es keine Hinweise auf einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen dem Überfall und dem Tod der Frau. Was ursächlich für den Tod der Frau ist und ob dieser möglicherweise im Zusammenhang mit dem Überfall steht, bedarf weiterer Ermittlungen. Eine Obduktion wird am heutigen Tag durchgeführt.

Zwischenzeitlich gelang es der Wiesbadener Kriminalpolizei zu ermitteln, wo sich die Seniorin, bevor sie mit einem Taxi von der Haltestelle Dern`sches Gelände nach Hause fuhr, aufgehalten hatte. Hierbei konnten auch Aufnahmen gesichert werden, welche den möglichen Täter des Überfalls zeigen. Sein Aussehen gleicht der Täterbeschreibung der Zeugen. 30-35 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlank, dunkle kurze Haare, bekleidet mit einer dunklen Kapuzenjacke, darunter ein helles T-Shirt, helle Jeans und eine helle Baskenmütze/Schiebermütze.

Wer kennt diesen Mann?

Wer kennt diesen Mann?  Wer kennt diesen Mann?

Die Kriminalpolizei fragt nun:

  • Wer kennt diesen Mann?
  • Wer hat die Seniorin oder den Mann auf den Lichtbildern  am 28.03.2017 in der Wiesbadener Innenstadt gesehen?
  • Welcher Taxifahrer kann sich an eine Fahrt vom Dern`schen Gelände in den Bereich Gräselberg/Karawankenstraße oder an eine Fahrt vom Gräselberg weg, circa 13:50 Uhr, erinnern?

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-3201 zu melden.

Text: Polizeipräsidium Westhessen|Pressestelle|Hemmes