Hessische Polizei - Polizeiautos
 
13.07.2017

Südhessen: Intensive Kontrollmaßnahmen der Polizei auf südhessischen Autobahnen

Sicher in Hessen - gegen Wohnungseinbruchdiebstahl

Südhessen: Intensive Kontrollmaßnahmen der Polizei auf südhessischen Autobahnen
Intensive Kontrollmaßnahmen haben Polizeikräfte von Dienstag (11.7.2017) bis Mittwoch (12.7.2017) auf südhessischen Autobahnen durchgeführt.

Der Schwerpunkt der Fahndungstage lag vor allem bei der Kontrolle von überregionalen reisenden Einbrechern.

Wegen Wohnungseinbruch, Betrügereien und Trickdiebstahl hatten 53 Kontrollierte bereits entsprechende Notierungen im bundesweiten Polizeisystem. Eine 42-Jährige führte darüber hinaus ein Handy mit sich, dass im Juni in Alsfeld nach einem Taschendiebstahl abhandengekommen war. Für die Weiterbearbeitung der Diebstahlsanzeige wurde die Frau vorläufig festgenommen. Neben der polizeilichen Vernehmung, fertigten die Beamten Lichtbilder und speicherten ihre Fingerabdrücke. Bei zwei polizeibekannten Serienbetrügern stießen die Beamten auf 40 Potenztabletten, die nicht in Deutschland zugelassen sind. Der Fund lag im Handschuhfach ihres kontrollierten Autos auf der Autobahn 67 in der Gemarkung Pfungstadt. Gegen sie wurde Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Ohne eine vorgeschriebene Autoversicherung fuhren zwei Männer und zwei Frauen mit einem Mercedes auf ihre Reise durch Hessen auf der Rastanlage Gräfenhausen an der A 5 in die Kontrolle. Die Weiterfahrt wurde für die Personen umgehend beendet. Neben der Einleitung eines Strafverfahrens, stellten die Beamten den Fahrzeugschein sicher und entstempelten die Kennzeichen vor Ort. Ähnlich erging es den Insassen eines Mercedes Sprinters, die im Bereich Mörfelden auf der A 5 gestoppt wurden. Auch hier fehlte der Versicherungsschutz des Fahrzeugs. Bei dem 29-jährigen Fahrer entdeckten die Fahnder zudem fünf Pfandscheine für Schmuck. Ob die Stücke aus Straftaten stammen, muss noch ermittelt werden. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro, konnten die Personen ihren Weg, ohne den Sprinter fortsetzen.

Mit geringen Mengen Marihuana kontrollierten die Einsatzkräfte im Bereich Bensheim, auf dem Autohof an der A 5, einen 20-Jährigen aus Hemsbach. Der vor Ort durchgeführte Urintest reagierte positiv auf den Wirkstoff THC. Nach der Anzeigenaufnahme wurden die Eltern des jungen Mannes verständigt, die auch den Autoschlüssel in Empfang nahmen.

Insgesamt haben die eingesetzten Polizeibeamte 219 Personen und 91 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Gegen 18 Personen wurden Strafverfahren eingeleitet.