Hessische Polizei - Polizeiautos
 
05.04.2019 | Hessisches Polizeipräsidium für Technik (HPT)

Dipl.-Ingenieur/-in oder Bachelor für den Bereich Digitalfunk

Bewerbungsfrist ist der 10. Mai 2019

Das HPT mit seinen über 400 Beschäftigten ist zentrale hessische Polizeibehörde für die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnik, Digitalfunk, Fahrzeug-, Geräte- und Bekleidungswesen sowie landesweite Verwaltungsaufgaben.

Die Abteilung 4 – BOS-Funk Hessen des HPT verantwortet den Digital- und Analogfunkbetrieb für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) des Landes Hessen mit ca. 120.000 Anwenderinnen und Anwendern sowie aktuell etwa 65.000 digitalen Sprechfunkgeräten und etwa 50.000 Pagern.


Zur qualifizierten Unterstützung im
Standortmanagement und Bereich der Funknetzplanung (HSG 43/Technik) suchen wir zum
nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Bewerberin / einen Bewerber (m/w/d) mit abgeschlossenem Studium

(Dipl.-Ingenieur/-in (FH) / Bachelor of Engineering/Science)

Studiengang Informations- und Kommunikationstechnik oder

einer vergleichbaren Studienrichtung

(jeweils mit einschlägiger Berufserfahrung)

oder

eine Bewerberin / einen Bewerber (m/w/d) mit einer technischen Ausbildung mit mindestens fünfjähriger einschlägiger Berufserfahrung

Kennziffer 27/2019


 

Wir freuen uns auf Ihre Bereitschaft, den ausgeschriebenen Aufgabenbereich aktiv mitzugestalten. Engagierten Bewerbern/innen bieten wir ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabenspektrum. Zudem erwartet Sie ein modernes, stetig am Fortschritt orientiertes Umfeld.

 

Ihre Aufgaben: 

  • Erstellung von Konzepten zur Realisierung von verschiedenen Metropolstandorten
  • Planung, Steuerung, Begleitung und Finalisierung der verschiedenen Metropolstandort-Projekte
  • abteilungsübergreifende Koordination der beteiligten Stellen bei der Realisierung von Metropolprojekten
  • führen von Verhandlungsgesprächen mit den Objekteigentümern
  • Planung und Verwirklichung der Projekte in enger Absprache mit den zuständigen Stellen bei der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS)
  • Steuerung von Installationen, Integrationen und Inbetriebnahmen von Basisstationen und Netzänderungsmaßnahmen
  • Konsolidierung der taktischen und technischen Bedürfnisse von Polizei und Feuerwehr an den verschiedenen Metropolstandorten
  • Betreuung und Weiterentwicklung von Planungsprozessen im Bereich Objektfunk nach bundesweiten Vorgaben
  • Erstellung von technischen und fachlichen Richtlinien in Bezug auf die Anbindung und Integration von Repeater-Anlagen an das TETRA-Netz
  • Teilnahme an länderübergreifenden Facharbeitsgruppen im bundesweiten Kontext
  • funkplanerische Betrachtung von Objektfunkversorgungsanlagen (OV-Anlagen) zur Sicherung der Rückwirkungsfreiheit auf das BOS-Digitalfunknetz
  • Bearbeitung und Prozessfortschreibung von Anmelde- und Genehmigungsverfahren für OV-Anlagen
  • revisionssichere Dokumentation im bundeseinheitlichen Dokumentationssystem
  • Abstimmungen mit dem technischen Betrieb, der Systemtechniklieferantin, der zuständigen Bundesbehörde und den Bedarfsträgern (Kunden) bzgl. technischer Fragen und Prozessabläufen
  • Koordinierung von technischen Ortsbegehungen (TOB)
  • Unterstützung der Suchkreiserstellung und -bewertung im Rahmen bundesweit abgestimmter Verfahren zur Planung von Neu-, Um- und Rückbauten inklusive Außenterminen, ggfls. Funkfeinplanung
  • Datenpflege mit der Funkplansoftware PegaPlan und weiterer Plattformen
  • Unterstützung der Festnetz-Topologie Planungen anhand bundesweit abgestimmter Verfahren
  • 3rd-Level-Support in Funk- und Festnetzthemen
  • Analyse und Bewertung von beauftragten Messungen und ggf. Einleitung entsprechender Maßnahmen


Ihr Profil:

  1. Fachhochschulabschluss in der Fachrichtung Informations- und Kommunikationstechnik mit einschlägiger Berufserfahrung, vorzugsweise im Bereich TETRA-Digitalfunk und TETRA-Digitalfunkanwendungen oder

  2. technische Ausbildung mit mindestens fünfjähriger einschlägiger Berufserfahrung
  • praktische Berufserfahrungen in der Projektsteuerung
  • praktische Berufserfahrungen als Netzplaner/Netzplanerin, idealerweise im Bereich Mobilfunk
  • fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen mit der Funkplanungssoftware
  • praktische Erfahrungen mit Datenbanken und Geo-Informationssystemen
  • praktische Erfahrungen in der Erstellung von Betriebsabläufen nach ITIL sowie das Einbinden erforderlicher Applikationen in Netzwerke
  • praktische Erfahrungen im Bereich Festnetz- und Richtfunkverbindungen
  • sicherer mündlicher und schriftlicher Umgang mit Kunden und Zulieferern
  • Fahrerlaubnis der Klasse B sowie Bereitschaft zu Reisetätigkeiten
  • routinierter Umgang mit MS-Office-Programmen sowie bei der Erstellung von Reporten und Auswertungen
  • einschlägige Kenntnisse im Bereich Netz-Reporting und Qualitätsmanagementprozesse


Wünschenswert sind:

  • praktische Erfahrungen mit GIS-Anwendungen, Funkplanungstools und Funkmessungssystemen
  • Kenntnisse oder praktische Erfahrungen im Bereich der BOS des Landes Hessen

Zusätzlich erfordert die Tätigkeit:

  • sehr gute Teamfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit und Flexibilität
  • zuverlässige, gewissenhafte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • selbständiges Arbeiten
  • Innovationsvermögen.

 

Wir bieten:

  • unbefristete Einstellung in den öffentlichen Dienst
  • sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • je nach Qualifikation eine Stelle bis zur Entgeltgruppe 12 - Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H). Bitte beachten Sie, dass das Land Hessen mit den Gewerkschaften einen neuen Tarifabschluss vereinbart hat, dessen Umsetzung noch aussteht.
  • Landesticket zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in Hessen

 

Wichtige Hinweise:

Ihre Bewerbungsunterlagen müssen zu den Profilanforderungen die entsprechenden Nachweise (ein Zeugnis ihres Arbeitgebers, Zertifikate und sonstige fachliche Nachweise, Führerschein usw.) enthalten. Unvollständig vorgelegte Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Verfahren.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopien ein; sie werden nicht zurückgesandt. Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Informationen im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung) finden Sie hier.

Voraussetzung für eine Tätigkeit beim HPT ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Zuverlässigkeitsüberprüfung zum Schutz staatlicher Einrichtungen und Veranstaltungen gemäß § 13 a Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG). Hierzu ist in Ihrer Bewerbung eine Aussage zu treffen.

Für die beschriebene Tätigkeit in der Abteilung 4 des HPT ist zudem die Bereitschaft zur Mitwirkung an einer Sicherheitsüberprüfung (SÜ II) gemäß § 8 Hessisches Sicherheitsüberprüfungsgesetz (HSÜG) erforderlich. Hierzu ist in Ihrer Bewerbung eine Aussage zu treffen.

Der Einstellungstermin ist abhängig von der Dauer der erforderlichen Sicherheitsüberprüfung.

Sofern Sie bereits Mitarbeiterin oder Mitarbeiter des Landes Hessen sind, werden Sie gebeten, Ihre Bewerbung auf dem Dienstweg einzureichen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Fragen beantwortet Ihnen Herr Diekel (Leiter der Abteilung 4), Telefon 0611/8801-4000, ABT4-Leitung.hpt@polizei.hessen.de oder Frau Walzel (Hauptsachgebietsleiterin Personal), Telefon 0611/8801-1500, HSG15-Leitung-Personal.hpt@polizei.hessen.de.

In allen Bereichen und Positionen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, besteht das Ziel der Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind insoweit besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Teilzeitbeschäftigung und eine familiengerechte Arbeitszeitgestaltung sind grundsätzlich möglich.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leitung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 27/2019 bis zum 10. Mai 2019 an das Hessische Polizeipräsidium für Technik • Personalabteilung • Willy-Brandt-Allee 20 • 65197 Wiesbaden oder online im pdf-Format an: bewerbungen.hpt@polizei.hessen.de

Im Original gezeichnet
In Vertretung

Michael Stork