Hessische Polizei - Polizeiautos
 
24.02.2020 | Hinweisportal eingerichtet

Anschlag in Hanau

Bild: Blaulicht Polizei Hessen

Hinweise zum Anschlag (auch Bilder und Videos) in Hanau bitte ab sofort an das Hinweisportal des Bundeskriminalamtes richten.

 www.bka-hinweisportal.de


23.02.2020

Vermehrt Spekulationen zum Tathergang des Anschlags in Hanau

Dem HLKA fallen vermehrt Spekulationen über den Tathergang des Anschlags in Hanau aus verschiedenen Quellen auf. Aus Sicht der hessischen Polizei gibt es zur Zeit keinen Grund in diesem Zusammenhang von einer akuten weiteren Gefahr auszugehen. Allen Hinweisen zum Tathergang wird im Rahmen der gemeinsamen Ermittlungen von HLKA und BKA unter Leitung des GBA akribisch nachgegangen.

Das HLKA bittet, jegliche Spekulationen durch ungesicherte Quellen kritisch zu prüfen und diese auf keinen Fall ungefiltert weiter zu verbreiten.


22.02.2020, 14:54 Uhr

Das Betroffenen-Informations-Zentrum (BIZ) der Polizei in Hanau schließt

Im BIZ konnte seit Eröffnung am Freitag morgen mehreren hundert Angehörigen und Betroffenen der Anschlagsopfer erfolgreich eine unmittelbare erste Betreuung und Hilfestellung angeboten werden. Die weitere Betreuung der Opferfamilien wird nun durch Kontaktbeamtinnen und -beamte der hessischen Polizei in enger Kooperation mit der Hanauer Hilfe und dem WEISSEN RING gewährleistet. Deshalb wird das BIZ heute um 18:00 Uhr geschlossen.

Zur  Pressemeldung im Presseportal


21.02.2020, 08:58 Uhr

Schussabgabe auf Personen in der Hanauer Innenstadt am 19.02.2020

Betroffeneninformationszentrum (BIZ) heute ab 8:00 Uhr wieder geöffnet

Durch die Taten in Hanau sind am Mittwoch neun Menschen getötet und fünf weitere teils schwer verletzt worden.

Die Polizei bietet ab sofort Hilfestellung und Information in einem eingerichteten Betroffeneninformationszentrum (BIZ) an.

In der Heinrich-Heine-Grundschule, Karlsbader Str. 12 in Hanau, können Angehörige und Hinterbliebene von Opfern Informationen und Unterstützung von der Polizei erhalten.

Weiterhin können sich alle Personen, die unmittelbar von der Tat betroffen sind zum BIZ begeben und werden dort über Hilfeangebote informiert.

Zur  Pressemitteilung im Presseportal


20.02.2020, 14:54 Uhr

Schussabgabe auf Personen in der Hanauer Innenstadt am 19.02.2020

Hessische Polizei bietet Hilfe für Opfer an

Nach Schussabgabe auf mehrere Personen in der Hanauer Innenstadt sind am Mittwochabend neun Menschen getötet und fünf weitere verletzt worden. Der vermeintliche Täter und eine weitere Person wurden in seiner Wohnung tot aufgefunden.

Im Zusammenhang mit der Tat weist die hessische Polizei auf das polizeiliche Hilfeangebot für Opfer hin.

Unser Angebot gilt sowohl den unmittelbar betroffenen Personen, wie auch Augenzeugen des Vorfalls, die ebenfalls psychischen Belastungen ausgesetzt sein könnten.

Die hessische Polizei beschäftigt in jedem Polizeipräsidium besonders geschulte Kolleginnen und Kollegen, die Sie über Ihre Rechte als Geschädigte aufklären und dabei unterstützen geeignete Hilfsangebote zu finden.

Scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen!

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Hessisches Landeskriminalamt
Zentralstelle für Kriminal- und Verkehrsprävention Opferschutz
Telefon: 0611 - 83 131 00
E-Mail: opferschutz.hlka@polizei.hessen.de

Die Opferhilfsorganisation WEISSER RING leistet schnelle und unbürokratische Hilfe, z. B. finanzielle (Sofort-)Hilfen, unterstützt bei Antragstellungen und der Suche nach psychologischer Unterstützung (Traumaambulanzen/Therapeuten).
WEISSER RING e. V.
Opfer-Telefon: 116006 (täglich 7-22 Uhr, bundesweit und kostenfrei)
E-Mail: Opferhilfe@weisser-ring.de

Für den Bereich Hanau bieten Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HANAUER HILFE e.V.
Opfer- und Zeugenberatung Salzstraße 11 63450 Hanau
Telefon: 06181 - 24871
E-Mail kontakt@hanauer-hilfe.de
www.hanauer-hilfe.de
Beratung und Unterstützung an. Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos und vertraulich.

Opferbeauftragter der Bundesregierung
Psychosoziale Fachkräfte stehen zur Betreuung von Betroffenen zur Verfügung
Hotline: 0800 - 0009546

Zur  Pressemitteilung im Presseportal


Weitere Pressemitteilungen in diesem Fall

Bundeskriminalamt

23.02.2020  An­schlag in Ha­nau – BKA öff­net Hin­weispor­tal

21.02.2020  Tat­ge­sche­hen in Ha­nau: Ge­ne­ral­bun­des­an­walt be­auf­tragt das BKA mit Er­mitt­lun­gen


Generalbundesanwalt

20.02.2020  Mitteilung zum Stand des Ermittlungsverfahrens wegen des Anschlages in Hanau ...

20.02.2020  Ankündigung einer Presseerklärung zu den Ermittlungen wegen des Anschlagsgeschehens in Hanau ...


Polizeipräsidium Südosthessen

20.02.2020, 05:55 Uhr  Nach Schießerei: Mutmaßlicher Täter tot aufgefunden - Hanau

20.02.2020, 00:49 Uhr  Acht Personen nach Schießerei tödlich verletzt - Hanau

20.02.2020, 00:49 Uhr  Großfahndung der Polizei in Hanau