Hessische Polizei - Polizeiautos
 
18.03.2015

Prävention — eine wichtige Aufgabe der Wasserschutzpolizei Hessen

Logo Bootspass

Seit Jahren ist eine Zunahme von Diebstählen rund um den Wassersportbereich zu verzeichnen. Die hessische Wasserschutzpolizei begegnet dieser Erscheinung mit Aktionstagen, die bei den Wassersportvereinen vor Ort im Rahmen von Clubabenden, Regatten und sonstigen Veranstaltungen durch die hessischen Wasserschutzpolizei-Stationen und -Posten durchgeführt werden.

Auch auf Ausstellungen wie der alljährlich in Düsseldorf stattfindenden „Boot“ oder dem „Hessentag“ ist die Wasserschutzpolizei mit Aufklärungskampagnen präsent.

Interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die auf Gewässern in ihrer Freizeit Wassersport betreiben, werden durch geschulte Wasserschutzpolizei-Beamtinnen und -Beamte Hinweise und Tipps vermittelt, wie sie ihr Wassersportgerät sowie erforderliches nautisches Equipment sinnvoll und effektiv vor dem Zugriff durch Langfinger schützen können. Zu diesem Zweck werden verschiedene, speziell für den Sportbootbereich entwickelte Diebstahlssicherungen vorgeführt und ihre Wirkungsweise demonstriert.

Darüber hinaus bieten die Dienststellen der Wasserschutzpolizei Hessen die Vergabe von individuellen Kennzeichnungen für Wassersportgeräte und –zubehör an. Diese als F.E.I.N-Codierung bezeichnete, verschlüsselte Kombination von Zahlen und Buchstaben erleichtert der Polizei die Zuordnung von aufgefundenem Diebesgut im Hinblick auf die Ermittlung des rechtmäßigen Eigentümers erheblich.