Beispiele für die Aufgabenvielfalt bei der Polizei Hessen
 

Die Bereitschaftspolizei

Die Hessische Bereitschaftspolizei als Teil der Schutzpolizei ist in vier Abteilungen mit den Standorten Wiesbaden, Mühlheim a. M., Lich und Kassel untergliedert. Der Bereitschaftspolizei obliegen schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:

  • Bewältigung von Einsätzen aus besonderem Anlass in Hessen und als Unterstützung anderer Bundesländer (u.a. Demonstrationen, Kundgebungen, Fußballspiele, Messen)
  • Unterstützung des polizeilichen Einzeldienstes des Landes Hessen

Der Hessischen Bereitschaftspolizei sind ferner die Wasserschutzpolizeiabteilung, die Polizeifliegerstaffel und die Polizeireiterstaffel Hessen nachgeordnet.

Die klassischste Einsatzform der Bereitschaftspolizei ist die Unterstützung in geschlossenen Einheiten. Unter einheitlicher Führung, u. a. gegliedert als, Hundertschaften, Züge, Gruppen, Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten oder Technische Einsatzeinheiten, stehen sie für besondere Einsatzlagen in Hessen und in anderen Bundesländern zur Verfügung.

Ein weiterer Aufgabenbereich sind Unterstützungseinsätze für den polizeilichen Einzeldienst und die Fachkommissariate der Kriminalpolizei. Kleine Einheiten der Bereitschaftspolizei sind hierbei in Einsatzschwerpunkten eingesetzt. Darüber hinaus werden Kräfte der Bereitschaftspolizei bei Präventionsmaßnahmen der regional zuständigen Flächenpräsidien unterstützend tätig.

 

Stephan (Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit):

„Bereitschaftspolizei ist genau mein Ding! Täglich wechselnde Einsatzorte und Aufgaben lassen keine Langeweile aufkommen. Nicht selten fahren wir zu Einsätzen im gesamten Bundesgebiet. Fußballspiele, Volksfeste, Razzien, Demonstrationen, Unterstützung des Streifendienstes und der Kripo, Durchsuchungen, Festnahmen, Observationen – die Palette unserer Aufgaben ist breit gefächert.“