Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
17.07.2019

Großes Ziel: Fahrradpass

Praktische Verkehrserziehung in der Jugendverkehrsschule Darmstadt

Großes Ziel: Fahrradpass
Kinder auf Fahrrädern, alle haben gelbe Neonwesten an und fahren auffallend gesittet in Reihe hintereinander her! Sie tragen auch alle brav einen Helm und folgen einer bestimmten Person auf deren Fahrradkluft das Wort "Polizei" zu lesen ist.

Der ein oder andere wird sich vielleicht noch an seine "praktische Verkehrserziehung" erinnern. Wir haben unsere Kollegen der Jugendverkehrsschule der Wissenschaftsstadt Darmstadt zwei Tage lang begleitet:

Zwischen Orangerie und Bessunger Schule befindet sich seit den 70er Jahren die Jugendverkehrsschule Darmstadt. Evelyn und Andreas sind hier zusammen für die Verkehrserziehung aller Grundschüler aus Darmstadt und den zugehörigen Stadtteilen zuständig. Diese findet grundsätzlich in der 4. Grundschulklasse statt und beinhaltet drei Einheiten im sogenannten "Schonraum" sowie zwei Fahrten im Realverkehr.

Am ersten Tag ist eine Klasse aus dem Stadtteil Darmstadt-Wixhausen zu Gast. Nach einem kurzen theoretischen Teil geht es für die Schülerinnen & Schüler gleich aufs Rad und in den "hauseigenen Parcour". Geschützt durch die Orangeriemauer und die Begrenzung der angrenzenden Grundschule ist hier ein städtisches Straßennetz in Klein nachgebaut, mit Kreuzungen, Einmündungen, Ampeln und Baustellen.

Weitere Bilder:

Thema des heutigen Tages: Links Abbiegen - Was für Erwachsene ganz normal erscheint ist für die Viertklässler Neuland und eine enorme Herausforderung: Schulterblick - Handzeichen - Einordnen - Auf Fußgänger achten - Einfahren - Quer- & Gegenverkehr beachten - Abbiegen - Am Fahrbahnrand weiterfahren! An alle Punkte denken und dabei noch weiterradeln!

Nach ersten Trockenübungen wird die Intensität gesteigert: Zuerst mit Gegenverkehr und anschließend beim freien Fahren im Parcour. "Der Straßenverkehr ist für ein Kind hochkomplex - wir versuchen sie darauf so gut es geht vorzubereiten" weiß Andreas. Beim freien Fahren ist es deshalb für Evelyn und Andreas besonders anspruchsvoll, alle Kinder so gut es geht im Auge zu behalten und Fahrfehler direkt anzusprechen.

Am Ende des Trainings sind alle Kinder zwar fertig, aber glücklich.

Am nächsten Tag ist es dann für 18 Schülerinnen und Schüler der Mornewegschule soweit: Ihre erste Fahrt im Straßenverkehr. Nach einem kurzen Sicherheitscheck der Fahrräder und Einweisung durch Evelyn geht es für die Kinder in Kleingruppen durch den Statteil Bessungen. Vorfahrt, Verkehrsschilder, andere Verkehrsteilnehmer,.nur einige Dinge, die die Kleinen jetzt beachten müssen.

Zunächst geben Andreas und Evelyn noch den Ton an, bei der zweiten Runde müssen die Grundschüler dann aber selbstständig zeigen, was sie gelernt haben.

Am Ende bekommen alle den ersehnten Fahrradpass für die bestandene Fahrradausbildung.

Neben der Ausbildung von Grundschülern sind die Schulwegsicherung, Teilnahme an Elternabenden, Verkehrserziehung in Kindergärten oder spezielles Verkehrstraining für Senioren weitere Aufgabenfelder unserer Kollegen.

Hier finden Sie weitere Infos, Ansprechpartner oder Erreichbarkeiten aller Jugendverkehrsschulen in Südhessen.