Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
08.07.2019

Polizei informiert in Asylunterkunft über „Häusliche Gewalt“

In den Räumen der Asylunterkunft am Hallenbad veranstaltete das Sozial- und Integrationsbüro des Kreises Groß-Gerau am 18. Juni 2019, unterstützt vom Migrationsbeauftragten Levent Mete und Polizeioberkommissarin Melanie Arnold (beide Polizeidirektion Groß-Gerau), eine Informationsveranstaltung zur Thematik „Häusliche Gewalt“.

 Polizei informiert in Asylunterkunft über Häusliche Gewalt

Die Teilnehmer, die überwiegend aus dem Irak, Afghanistan, Sudan und Eritrea stammten, hörten dem Vortrag des Migrationsbeauftragten der Polizeidirektion Groß-Gerau, Levent Mete, aufmerksam zu.

Levent Mete ergänzte die Thematik für die Teilnehmer sehr anschaulich mit Informationen zur Rolle und Aufgabe der Polizei in Deutschland, der Gleichstellung der Geschlechter sowie der Religionsfreiheit in der Bundesrepublik und brachte den Zuhörern zudem rechtsstaatliches Grundwissen näher. Unterstützt wurde er hierbei von drei Dolmetschern.

An der Veranstaltung nahmen insgesamt rund 30 Männer und Frauen unterschiedlichsten Alters teil. Darunter befanden sich auch Frauen, die bereits Opfer häuslicher Gewalt wurden.

Der Vortrag wurde sehr positiv aufgenommen und im Anschluss wurde insbesondere von den anwesenden Frauen rege davon Gebrauch gemacht, sich mit der uniformierten Polizeioberkommissarin Arnold (Polizeidirektion Groß-Gerau) für ein Foto ablichten zu lassen.

Im Anschluss wendete sich eine Frau aus dem Publikum an die Polizei, um sich als Opfer von Stalking beraten zu lassen. Alleine dafür hätte sich die Durchführung der Veranstaltung schon gelohnt.

Eine weitere Veranstaltung in diesem Rahmen, dann allerdings zum Themenkomplex „Alkohol und Drogen“ ist geplant.