Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
08.09.2017 | Polizeipräsidium Nordhessen

Tag des Zebrastreifens in Kassel

„Polizei und Kunst“

Plakat zum Tag des Zebrastreifens


Seit vielen Jahren veranstaltet die Deutsche Studiengesellschaft für Straßenmarkierungen e.V. (DSGS) bundesweit mit ihren Mitgliedsunternehmen den „Tag des Zebrastreifens“, der symbolisch am 1. September eines jeden Jahres stattfindet.

Die Kasseler Künstlerin Doris Gutermuth hat es sich zur ‚Aufgabe gemacht, die 211 Märchen der Brüder Grimm in Storyboards neu zu erzählen und gibt Märchenfiguren dabei auf dem Zebrastreifen einen neuen Platz.

Dazu gestaltete Sie eine Initiative zur Aufwertung des Bereichs rund um das Königstor in Kassel. Ein Besuch von PHK Jürgen Schnittger, Leiter der Verkehrsprävention des Polizeipräsidiums Nordhessen, im Atelier der Künstlerin mündete in einer gemeinsamen Veranstaltung von Polizei und Kunst.

Mit Schülern der ersten Klasse der Königstorschule konnten in einem Rundgang entlang der zahlreichen Zebrastreifen verkehrserzieherische Maßnahmen durch den Verkehrserziehungsdienst Kassel verbunden werden. Unter der Leitung von PHK Holger Menne, Leiter des Verkehrserziehungsdienstes Kassel, startete das Präventionsprogramm mit der Besichtigung von Illustrationen der Märchenfiguren in Schaufenstern, auf Gehwegen und Litfaßsäulen.

Die Sanierung und Neubemalung eines Zebrastreifens wurde ebenso mit großem Interesse verfolgt wie das Fühlen der Materialen, die auf einen Zebrastreifen aufgebracht werden.

Den Grundschülern blieb dieser Tag in wortwörtlich bildhafter Erinnerung, die Verbindung von verkehrssicheren Verhalten als Fußgänger in Assoziation mit den Märchen der Gebrüder Grimm erfreute sich eines hohen pädagogischen Wertes.

 

Tag des Zebrastreifens - Bildercollage
(Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

 

Mehr über die Künstlerin und ihre Aktivitäten kann man unter www.maerchenundmobilitaet.de erfahren.