Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
27.03.2018 | Polizeipräsidium Nordhessen

Brandsätze gegen türkisch-islamisches Kulturzentrum in Kassel

Ermittler gehen mit Video der Tat an die Öffentlichkeit und suchen weitere Zeugen

Die zur Ermittlung der schweren Brandstiftung eingerichtete „AG BS73“ wendet sich nun mit der einer Videoaufzeichnung der Tat an die Öffentlichkeit und hofft auf Hinweise. Ebenso suchen die Ermittler mindestens zwei Autofahrer, die wahrscheinlich kurz nach oder noch während der Tat die Bunsenstraße befahren und die Täter eventuell gesehen haben.

Die vier bislang unbekannten Täter hatten am Sonntag, dem 25.03.2018, gegen 5:30 Uhr insgesamt drei Brandsätze gegen das Gebäude des Vereins „Türkisch Islamisches Kulturzentrum e.V.“ in der Bunsenstraße 73 in Kassel geworfen und waren vom Tatort geflüchtet.

Zuvor hatte einer der Täter eine Fensterscheibe zu einem Gebetsraum der im Gebäude integrierten Moschee eingeschlagen. Anschließend warfen zwei andere Brandsätze, die offenbar ihr Ziel verfehlten und an der Fassade zerbarsten oder zurückprallten.

Die Ermittler des Staatsschutzkommissariats gehen weiterhin von einer politisch motivierten Tat aus.

Die Videoaufnahmen der Überwachungskamera des betroffenen Gebäudes zeigen vier Personen in dunklen Kapuzenshirts oder Kapuzenjacken mit Jeanshosen und Sportschuhen. Sie hatten die Kapuzen aufgezogen, sodass zur Identität derzeit keine näheren Angaben möglich sind. Sie dürften alle zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß sein.

Die Mitarbeiter der AG BS73 bitten weiterhin Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der Tat geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Weitere Bilder: