Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
05.10.2016

Verkehrsdienst zieht zu tiefen Audi aus dem Verkehr

Die Wahl seines Parkplatzes wurde einem Audibesitzer am Mittwoch, 28.09.2016, vor der Polizeistation in Dillenburg zum Verhängnis. Er stellte seinen A 6 nicht auf einem der Besucherparkplätze ab, sondern wählte einen Platz direkt vor dem Eingang.

Sein Pech: Die Mitarbeiter des  Regionalen Verkehrsdienstes schauen von ihren Büros aus direkt auf diese Fläche, auf der gewöhnlich keine Fahrzeuge parken. Ein Blick auf die extreme Fahrwerkstieferlegung des Audis ließ die Experten aufmerken.

 

Fahrwerkstieferlegung des Audis
Foto oben: Fahrwerkstieferlegung des Audis

 

Eine genaue Untersuchung brachte eklatante Mängel zutage: Der Audi lag derart tief, dass die Bereifung an der Karosserie schliff. Bereits bei einem geringen Lenkeinschlag stießen die Vorderräder an die Kotflügel, so dass ein komplettes Einlenken nicht möglich war! Wie der Fahrer mit einer derart eingeschränkten Lenkung am Straßenverkehr teilnehmen konnte, bleibt den Polizisten ein Rätsel. Zudem führten die offensichtlich unfachmännisch ausgeführten Arbeiten zu einer Achsverschiebung, die wiederum einen extremen Abrieb der hinteren Reifen zur Folge hatte. Die Innenseiten der hinteren Pneus waren komplett heruntergefahren.

 

Bereits bei einem geringen Lenkeinschlag stießen die Vorderräder an die Kotflügel.    Die Innenseiten der hinteren Pneus waren komplett heruntergefahren.
Foto links: Bereits bei einem geringen Lenkeinschlag stießen die Vorderräder an die Kotflügel.
Foto rechts: Die Innenseiten der hinteren Pneus waren komplett heruntergefahren.

Die Bilder können durch drauf klicken auch größer betrachtet werden.

 

Im Ergebnis erlosch durch die Veränderungen die Betriebserlaubnis des Audis. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Ein Abschlepper musste den Wagen abtransportieren. Den Halter erwartet ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg. Will er den Audi wieder im öffentlichen Straßenverkehr bewegen, kommen umfangreiche Umbauarbeiten auf ihn zu, die anschließend vom TÜV abgenommen werden müssen.

 

Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Solche Kontrollen gehören auch zu dem Verkehrspräventionsprogramm verkehrssicher-in-mittelhessen

Die hohen Beanstandungsquoten bei den aktuellen Kontrollen verdeutlichen die Notwendigkeit stetiger weiterer Kontrollen und Präventionsmaßnahmen in allen Bereichen der Verkehrssicherheit.

 

Mehr zum Verkehrspräventionsprogramm 

verkehrssicher-in-mittelhessen 2 rote Pfeile hier