Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
21.06.2016

Die Kampagne Stadtradeln 2016 in Gießen

BOB, MAX und weiteren Aktivitäten der Polizei waren mit von der Partie

Das Logo der Veranstaltung Stadtradeln 2016 mit dem BOB und MAX-AnhängerAm Samstag, 4. Juni 2016, begann in der Innenstadt von Gießen mit einer Auftaktveranstaltung die Kampagne

„Stadtradeln 2016“

Die Aktionen BOB und MAX waren neben weiteren Aktivitäten der Polizei auch mit von der Partie.

Foto rechts: Das Logo der Veranstaltung "Stadtradeln 2016" mit dem BOB und MAX-Anhänger


Das Polizeipräsidium Mittelhessen nutzte dieses Event, um im Rahmen des Verkehrspräventionsprogramms verkehrssicher-in-mittelhessen einige Tipps zum Thema Fahrrad an die Bevölkerung weiterzugeben.

Der 2 rote Pfeile Regionale Verkehrsdienst Gießen war in der Zeit von 13:00 – 16:00 Uhr in der Löwengasse vertreten und präsentierte Informationen rund ums Thema Fahrrad, wie:

  • Rechtliche Neuerungen,
  • das verkehrssichere Fahrrad,
  • Sicherheitsaspekte mit Demonstrationen,
  • und vieles mehr,

die die Sicherheit des Tragens eines Fahrradhelmes unterstreichen sollen, ein kleiner Fahrrad-Sicherheits-Parcours rundete das Ganze ab. Unterstützung erhalten die Beamten des Regionalen Verkehrsdienstes aus Gießen durch den ADFC Gießen.

Ein kleiner Fahrrad-Sicherheitsparcours lockte insbesonder wieder die kleinen Besucher an
Foto oben: Ein kleiner Fahrrad-Sicherheitsparcours lockte insbesonder wieder die kleinen Besucher an

 

Wie sieht das verkehrssichere Rad aus?

Regionaler Verkehrsdienst Gießen
Das verkehrssichere Fahrrad - siehe auch 2 rote Pfeile PDF-Datei (78 KB)

 

Mittels eines Spezialgerätes brachte Polizeioberkommissar Marco Becker (Foto unten) eine persönliche Identifikationsnummer sichtbar in den Fahrradrahmen ein. Dieser Code gibt der Polizei Hinweise auf den rechtmäßigen Eigentümer und macht das Fahrrad für den Täter unattraktiv. Ein Dieb kann mit dieser Nummer nichts anfangen. Es bildeten sich wieder lange Schlangen von Fahrradbesitzern, 32 Codierungen konnten durchgeführt werden.

Gegen Eigentums- und Identitätsnachweis codierte die Polizei zudem Fahrräder
Foto oben: Gegen Eigentums- und Identitätsnachweis codierte die Polizei zudem Fahrräder

Mehr zur F.E.I.N.-Codierung

 

Verwaltungsangestellten Dirk Wussow beim Rauschbrillentest mit einer jungen Dame

Auch die Aktionen BOB und MAX sind Thema!

 

Die Infos und der Schlüsselanhänger der bekannten und beliebten Aktionen BOB und MAX waren auch wieder heiß begehrt.

Aber auch der Rauschbrillentest lockte wieder einige Neugierige an.

Archivfoto rechts: Verwaltungsangestellten Dirk Wussow beim Rauschbrillentest mit einer jungen Dame

 

Ein Mitglied des Vereins Ehrenamt Gießen unterstützt das BOB-Team der Polizei hinsichtlich der Aktion MAX - den die war beim Auftakt des Stadtradelns in Gießen auch Thema

Unterstützung erfuhren die BOB-Mitarbeiter vom Ehrenamtes Gießen e.V.

Foto links: Ein Mitglied des Vereins Ehrenamt Gießen unterstützt das BOB-Team der Polizei hinsichtlich der Aktion MAX - den die war beim Auftakt des "Stadtradelns" in Gießen auch Thema

Zahlreiche Interessierte und viele Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gewerbe der Stadt Gießen, schauten am Stand der Polizei vorbei, um sich über die vielen Mitmachaktionen zu informieren, die sie zum Großteil natürlich auch ausprobierten!

Insgesamt nehmen in Gießen

1.405 RadlerInnen

an der Aktion teil. Welches Team letztendlich gewinnt, wird sich am 24. Juni zeigen, dann endet die Aktion Stadtradeln in Gießen.

 

 

Eines steht aber jetzt bereits fest, Gewinner ist auf alle Fälle die Umwelt, denn die Teilnehmer legten bis heute (21. Juni) insgesamt 146.756 km mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 20.839 kg CO2 (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-km). Dies entspricht der 3,66-fachen Länge des Äquators (Quelle: Stadtradeln Gießen).

 

Die Plakate zur -verkehrssicher-in-mittelhessen- mit den Aktionen BOB und MAX"Wer Alkohol trinkt, fährt nicht!"

unter diesem Motto stand insbesondere der Infostand der Aktion BOB, dies gilt natürlich auch für die Radfahrer!

Foto rechts: Die Plakate zur Aktion BOB und MAX sowie verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen  im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zur  2 rote Pfeile Aktion MAX zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de

Twitter Facebook