Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
26.04.2016

MAX-Informationsveranstaltung in der Wetterau

mit tollen Unterstützern

Plakat zur Aktion MAX - Eine Verkehrspräventionsaktion für Seniorinnen & Senioren des Polizeipräsidiums Mittelhessen - MAXimal mobil bleiben – mit Verantwortung! Viele Interessierte fanden sich am vergangenen Freitag, April 2016, zu einer Informationsveranstaltung der
  

Aktion „MAXimal mobil bleiben - mit Verantwortung“

  
in Bad Nauheim ein.

Im Jahr 2015 trat der Wetteraukreis der Aktion MAX bei – eine gute Gelegenheit diese zentrale Informationsveranstaltung nun für Vertreter verschiedener Landkreise auch in der Wetterau durchzuführen, siehe Artikel Startschuss Aktion MAX in der Wetterau.

Etwa 65 geladene Gäste waren es, die verschiedensten Beiträgen  und Vorführungen beiwohnten und viel Neues mit auf den Weg nahmen.

MAX-Informationsveranstaltung im Autohaus Marnet, Bad Nauheim : Blick ins Auditorium

Auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Seniorenrecht und – medizin e.V. und unter Planung der Aktion „verkehrssicher-in-mittelhessen“ kamen die Beteiligten im Autohaus Marnet zusammen, dessen Inhaber der Veranstaltung nicht nur eine Räumlichkeit zur Verfügung stellte, sondern auch die Bewirtung übernahm und mit eigenen Beiträgen zu Assistenzsystemen in Fahrzeugen das Programm abrundete.

Der Leiter Verkehrsprävention, Polizeihauptkommissar Dirk Brandau, im Gespräch mit einer Seniorin und Senioren    

Mitglieder der Seniorenbeiräte, die Sicherheitsberater für Senioren, sowie mit der Verkehrsprävention betraute Polizeibeamte gehörten zu den Teilnehmern. Sie frischten ihr Wissen rund um das Thema Sicherheit für Senioren im Straßenverkehr auf.

Foto: Leiter Verkehrsprävention, Polizeihauptkommissar Dirk Brandau, im Gespräch mit Seniorin/Senioren

 

Ziel der Kampagne MAX ist es, Senioren in ihrem Alltag im Straßenverkehr bestmöglich zu unterstützen und Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Eine praktische Vorführungen zu Assistenzsystemen, Ausführungen zu technischen Sondereinbauten in Fahrzeugen, das Thema Seniorenrecht und auch ein medizinischer Vortrag zu den Veränderungen im Alter und ihren Auswirkungen auf die Verkehrsteilnahme, waren daher Teil des Veranstaltungsprogrammes.
   

Jürgen Sill, der Koordinator für die Aktion MAX in der WetterauHier finden Sie die Kontaktinfos zur Aktion MAX:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste
Geschäftsstelle „verkehrssicher-in-mittelhessen“
Karl-Glöckner-Straße 2
35394 Gießen

Tel.: 0641-7006 3810
Mail: Aktion-Max.ppmh@polizei.hessen.de

Jürgen Sill, der Koordinator für MAX in der Wetterau, gibt gerne weitere Infos.
(Tel. 06031-601188 oder aktion-max.ppmh@polizei.hessen.de)

Mehr zur Aktion MAX

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und der dazugehörigen Aktion BOB und MAX finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"