Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
28.04.2016

Autobahnpolizei kontrolliert Schwerverkehr

Zehn Beanstandungen von insgesamt 16 überprüften Lastern.

Mitarbeiter der  Polizeiautobahnstation Mittelhessen nahmen gestern (26.04.2016) auf dem Parkplatz „Kochsgrund“ den Schwerverkehr auf der A45 unter die Lupe. Unterstützt wurden sie von einem Mitarbeiter des Lahn-Dill-Kreises, der auf Gefahrgutüberwachung spezialisiert ist. Zwischen 09.00 Uhr und 15.30 Uhr stoppten sie Lkw, die auf der Sauerlandlinie zwischen dem Autobahnkreuz Wetzlar und der Anschlussstelle Wetzlar Ost in Richtung Hanau unterwegs waren.

 

Von den insgesamt 16 überprüften Lastern, mussten zehn beanstandet werden. Vier Brummifahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und bei einem Lkw waren die Mängel so gravierend, dass er sich der Untersuchung einer technischen Prüfstelle unterziehen musste.

Polizist beanstandet die sogenannten Rungen (die seitlichen Stützen des Gespanns) des Langholzlasters.
Eine Liste von Mängeln und Verstößen beanstandeten die Polizisten an einem Langholzlaster aus dem Lahn-Dill-Kreis. Neben einer Überladung von knapp 17 Prozent mussten die sogenannten „Rungen“, die seitlichen Stützen des Gespanns, bemängelt werden (Foto links). Zum einen waren diese durch übermäßige Beanspruchung nach außen gebogen und verbreiterten so den Anhänger über das erlaubte Maß hinaus. Zum anderen wiesen zwei der acht Stützen tiefe Risse an den Schweißnähten auf, so dass sie drohten abzubrechen. Zudem war ein Reifen des Anhängers komplett heruntergebremst.

Ein Sachverständiger nahm den Laster in einer technischen Prüfstelle in Augenschein. Der Halter hat nun vier Wochen Zeit die Mängel zu beheben. Außerdem erhoben die Ordnungshüter für die Überladung eine Verfallssumme von knapp 1.000 Euro.

Drei Gefahrgutlaster mussten wegen unzureichender Ladungssicherung, fehlender Beförderungspapiere und Ausrüstungsgegenstände ihre Fahrt unterbrechen.

Autotransporter mit offensichtlicher Überschreitung der zulässigen Fahrzeughöhe und -länge.
Durch falsche Beladung geriet ein Autotransporter in den Fokus der Polizisten. Mit geschultem Blick erkannten sie, dass die zulässige Fahrzeughöhe und -länge offensichtlich überschritten waren (Foto rechts). Der Fahrer parkte die Autos auf dem Hänger um und durfte weiterfahren. 

 

Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Solche Kontrollen gehören auch zu dem Verkehrspräventionsprogramm verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Mehr zum Verkehrspräventionsprogramm 

verkehrssicher-in-mittelhessen 2 rote Pfeile hier

Weitere Bilder: