Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
08.08.2016

Zu schwer, zu lang und ohne Bremsen unterwegs

Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Lahn-Dill  zogen Donnerstagnachmittag (04.08.2016) einen Holztransporter aus dem Verkehr. Der Laster war den Polizisten auf der A 45 bei Ehringshausen aufgefallen, da er offensichtlich überladen war.

 

Überladener Langholzlaster
Das Foto oben zeigt den überladenen Langholzlaster

Die Ermittler lotsten das Gefährt auf eine Waage in Wetzlar. Da der Achsabstand zu groß war, mussten vor der Wägung die Holzstämme komplett abgeladen, der Achsabstand verkürzt und anschließend das Holz wieder aufgeladen werden. Bei erlaubten 40 Tonnen brachte es das Gefährt auf 56,5 Tonnen, also 15,5 Tonnen Überladung.

Technische Mängel an dem überladenem Langholzlaster Außerdem hielt der Lkw einer technischen Überprüfung nicht stand. Die Polizisten stellten einen zu großen Druckverlust der Bremse fest und untersagten aus Sicherheitsgründen die Weiterfahrt.

Foto rechts: Technische Mängel an der Luftdruckbremse

Um die Ladung weiter transportieren zu können, musste der Vogelsberger Spediteur einen Lkw entsenden. Somit entluden die Fahrer den defekten Lkw und verstauten die Bäume auf den neu eingetroffenen Laster. Allerdings musste der zweimal fahren.

Die Begutachtung des defekten Trucks durch einen Kfz-Sachverständigen bestätigte die Annahme der Polizisten. Ein vom Spediteur beauftragter Werkstattwagen setzte den Lkw wieder soweit in Betrieb, dass eine Werkstatt angesteuert werden konnte.

Gegen den Brummifahrer und den Halter wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Auf beide kommen Strafen im dreistelligen Euro-Bereich sowie Punkte in Flensburg zu.

Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessen

 

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

 

Mehr zu dem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier

Weitere Bilder: