Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
04.02.2016

Mittelhessische Fastnachter setzen auf BOB - Verkehrs-Tipps der Polizei

BOB die Neunte - auch diesmal darf BOB im Karneval nicht fehlen

Die Hochzeit des Karnevals steht bekanntlich unmittelbar bevor. Bereits jetzt wird über die allerorts schon stattfindenden Prunksitzungen und karnevalistischen Veranstaltungen berichtet. Wie jedes Jahr wird die Polizei auch diesmal vor, während und nach den närrischen Tagen verstärkt Alkoholkontrollen durchführen.

 

BOB-Schlüsselanhänger mit PolizeikelleDaher appellieren nicht nur die Polizei sondern auch die offiziellen Narren an das Verantwortungsbewusstsein der Autofahrer und weisen darauf hin, das Auto nach dem Genuss alkoholischer Getränke stehen zu lassen Alkohol am Steuer gehört nach wie vor zu den Hauptunfallursachen, insbesondere bei Unfällen mit schweren Folgen. Eine Fahrt unter Alkoholeinfluss führt schon ohne Unfall zu unangenehmen und teuren Folgen. Die Blutprobe ist notwendig und vom Gericht gibt's ein Urteil meist mit Geldstrafe und Führerscheinentzug. Schlimmer wird's noch, wenn es zu einem Verkehrsunfall kommt. Andere nehmen Schaden - vielleicht kommt es sogar verletzten Menschen.

Foto: Eine Anhaltekelle mit
dem BOB-Schlüsselanhänger

 

Hier ein paar Tipps der Polizei zum Straßenverkehr, damit die Fastnacht in guter Erinnerung bleibt:

  • Alkohol und Autofahren passen einfach nicht zusammen! - Wer feiert und trinkt, nutzt zur Heimfahrt öffentliche Verkehrsmittel, ein Taxi oder einen BOB!

  • Achtung! Restalkohol! Der Abbau der Blutalkoholkonzentration dauert grundsätzlich deutlich länger als der Aufbau. Der Körper baut nur 0,1 bis 0,15 Promille pro Stunde ab! Daran ändern auch keine Wundermittel etwas! Diese Mittel erleichtern lediglich den eigenen Geldbeutel und machen den Verkäufer reich.

  • 0,0 Promille für Fahranfänger während der Probezeit und bis zum 21. Lebensjahr!

  • BOB-Schriftzug mit Karnevalsmütze und PolizeikelleAb 0,3 Promille drohen bei Beteiligung an einem Unfall oder sonst auffälliger Fahrweise Führerscheinentzug, Geldstrafe und Punkte.

  • Betrunkene Radler können ebenfalls den Führerschein verlieren! - Als fahrunfähig gilt ein Radler ab 1,6 Promille. Eine Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) und Geldbuße sind möglich.

  • Verlust des Versicherungsschutzes droht!

Alle Verkehrsteilnehmer sollten bedenken, dass die Fahrzeug- Versicherer im Leistungsfall beim vorherigen Genuss von Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr keinen Spaß verstehen und alles genauestens überprüfen.

"Lustig sein, sich verkleiden und feiern gehört zum Karneval, das Autofahren unter Alkoholeinfluss ganz sicher nicht! Einer sollte die Verantwortung übernehmen, nüchtern bleiben und die anderen fahren, also ein "BOB" sein“, das rät die Polizei.

 

Mittelhessische Fastnachter setzen auch diesmal BOB

Auch in diesem Jahr unterstützen viele mittelhessischen Karnevalisten wieder die Aktion BOB gegen Alkohol am Steuer, die inzwischen neunte Karnevals-Kampagne geht. Alle aktiven Narren haben derzeit alle Hände voll zu tun, und BOB mischt munter mit bei den Faschingsdiscos, Prunksitzungen und Festumzügen.

 

Gießener Narren pro BOB eingestellt!

Beispielhaft geht da seit Jahren die Giessener-Fassenachts-Vereinigung (GFV) vor, sie macht schon fast traditionell ihre Mitglieder und Teilnehmer der Giessener Fassenacht darauf aufmerksam, dass Alkohol und Teilnahme am Straßenverkehr nicht zusammen passt. So auch in der aktuellen Kampagne anlässlich des Prinzenbrunches.

Die Gießener Narren der GFV mit von links: Adjutant Klaus, Prinzenpaar Prinzessin Sabine II., PHK Jörg Pfeiffer mit dem BOB-Schriftzug, Prinz Axel I. und Hofdame Christina (Foto: Frank Beck)
Foto: Die Gießener Narren der GFV mit von links: Adjutant Klaus, Prinzenpaar Prinzessin Sabine II., PHK Jörg Pfeiffer mit dem BOB-Schriftzug, Prinz Axel I. und Hofdame Christina (Frank Beck)

 

Auch die Stadtallendorfer Karnevalisten sind dabei!

Das Prinzenpaar des Festkomitee Carneval in den Katholischen Kirchengemeinden e.V. (FCKK) Stadtallendorf steht auch voll hinter der Aktion BOB des Polizeipräsidiums Mittelhessen gegen Alkohol am Steuer.

Der gelbe BOB-Schlüsselanhänger begleitet das gesamte Festkomitee ständig durch die aktuelle Karnevalssaison.

Der mit dem Prinzenpaar angetretene Hofstaat FCKK Stadtallendorf mit von links: Michael Feldpausch (Hofmarschall), Cornelia Prill (1. Vorsitzende), Norbert und Christel Naumann (Sitzungspräsidenten), Polizeihauptkommissar Martin Frank, Tim Fuchs (Page), Prinz Jens I. und Prinzessin Andrea I., Nina Hammerschmidt (Pagin) präsentieren gemeinsam das BOB-Werbebanner samt BOB-Schriftzug
Foto: Der mit dem Prinzenpaar angetretene Hofstaat FCKK Stadtallendorf mit von links: Michael Feldpausch (Hofmarschall), Cornelia Prill (1. Vorsitzende), Norbert und Christel Naumann (Sitzungspräsidenten), Polizeihauptkommissar Martin Frank, Tim Fuchs (Page), Prinz Jens I. und Prinzessin Andrea I., Nina Hammerschmidt (Pagin) präsentieren gemeinsam das BOB-Werbebanner samt BOB-Schriftzug

 

BOB auch Umzugs-Thema

Im Rahmen des Marburger Karnevalsfestzuges war und ist die Aktion BOB - gegen Alkohol am Steuer - auch Thema.

Auch im Marburger Karnevalsfestzug war und ist die Aktion BOB - gegen Alkohol am Steuer - Thema
Foto: Wie man oben sehen kann, war auch im Marburger Karnevalsfestzug die Aktion BOB - gegen Alkohol am Steuer - Thema

 

Im Lahn-Dill-Kreis geht auch der BOB ab - BOB goes Fastnacht

…und es ist wieder soweit! Die Fastnachtszeit ist bereits im vollen Gange und steht unmittelbar vor ihrem Höhepunkt. Aus dem nördlichen Lahn-Dill-Kreis gibt‘s dazu Großes zu vermelden. Erstmalig in der Geschichte von BOB proklamieren zwei Faschingsvereine die Aktion BOB im Zuge ihrer Narrenveranstaltungen.

Der bereits seit vielen Jahren bekennende BOB-Unterstützer Carnevals-Verein Oberscheld 1953 e.V. (CVO) aus der Narrenhochburg Dillenburg-Oberscheld und - erstmalig mit am Start - der Herborner Karnevalsverein (HKV) trafen sich in der Glück-auf-Halle in Oberscheld mit dem BOB-Narrhalesen, PHK Andreas Düding, vom Regionalen Verkehrsdienst Lahn-Dill.

Sie präsentieren das BOB-Banner die Verantwortlichen des CVO und HKV mit PHK Andreas Düding (Foto: Katrin Weber)
Foto: Sie präsentieren das BOB-Banner die Verantwortlichen des CVO und HKV mit PHK Andreas Düding (Foto: Katrin Weber)

Wie seit vielen Jahren in Oberscheld, so jetzt auch in Herborn, findet die Faschingsdisco in Oberscheld sowie die Prunksitzung in Herborn unter dem Motto der Aktion BOB „Feiern mit Alkohol, aber Fahren nur ohne Alkohol“ statt.

In beiden Faschingsveranstaltungen kann man den BOB gut finden, da er jeweils überdimensional auf einem „BOB-Banner“ in der jeweiligen Halle thront. Schon beim Einlass wird das „Jungvolk“ auf die Aktion BOB hingewiesen. Es werden BOB-Schlüsselanhänger verteilt und derjenige der als Verantwortlicher seine Närrinnen und Narren sicher nachhause fährt erhält auch ein nichtalkoholisches Freigetränk. Helau!!!

 

Viele Veranstalter, Vereine und mittelhessische Tollitäten unterstützen BOB!

Die zwei Plakate zur Aktion BOB und verkehrssicher-in-mittelhessenÜbrigens, ein BOB kann jeder sein, egal ob Mann oder Frau, ob jung oder alt. Die Hauptzielgruppe sind die jungen Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren. Der „BOB“ ist die Person einer Gruppe, die nach Absprache keinen Alkohol trinkt und sich und seine Mitfahrer sicher nach Hause bringt. BOB trägt die Verantwortung fürs Fahren und ist sich dieser auch bewusst.

BOB-Schlüsselanhänger - das ErkennungszeichenEr dokumentiert diese Verantwortungsübernahme  nach außen, indem er sich mit dem knallgelben BOB-Schlüsselanhänger (Foto links) zu erkennen gibt.

In den  teilnehmenden Gaststätten, Kneipen, und Diskotheken in Mittelhessen erhält er dafür ein alkoholfreies Getränk gratis.

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und der dazugehörigen Aktion BOB gibt es im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie weiter Bilder und Infos zum Karneval auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de

Eine kleine Bildergalerie befindet sich unterhalb dieses Beitrages

Weitere Bilder: