Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
06.12.2016

Polizei und Veterinäramt bemängeln Tiertransport

Die Kontrolle eines Tiertransporters auf der Tank- und Rastanlage Katzenfurt der Autobahn 45 brachte verschiedenste Mängel zutage. Mitarbeiter der Polizeiautobahnstation in Butzbach sowie des Veterinäramtes nahmen den in den Niederlanden zugelassenen Transporter am Sonntagabend (04.12.2016) unter die Lupe. Geladen hatte der Spezial-Lkw 28 Schlachtbullen, die bis zu einem Schlachthof nach Birkenfeld transportiert werden sollten.

Kollegen der Polizeiautobahnstation kontrollieren den Tiertranporter
Foto oben: Kollegen der Polizeiautobahnstation kontrollieren den Tiertranporter

 Schon auf den ersten Blick durch die Luftschlitze erkannten die Experten, dass einige Tiere mit dem Rücken gegen die Decke des obersten Stockwerkes stießen. Außerdem waren, entgegen der Vorschriften, behornte und nichtbehornte Tiere in Abteilungen des Lkw zusammengepfercht worden. Dass der aus Ungarn stammende Fahrer die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten allenfalls als Empfehlung angesehen hatte, brachte eine Auswertung des elektronischen Fahrtenschreibers zutage. Zudem war der Sattelzug um 8 Prozent überladen. Nachdem der Fahrer die Geschosshöhe zur Entlastung der Tiere korrigiert hatte, durfte er seine Fahrt fortsetzen. Gegen Ihn, den Unternehmer sowie den Auftraggeber kommen nun empfindliche Geldstrafen zu.

Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessen

    

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

 

Mehr zu diesem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier