Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
30.06.2015 | Landkreis Marburg-Biedenkopf

Viele Beanstandungen bei Sprinterkontrollen

Von Montag 15. Juni bis Freitag, 19. Juni führte der Regionale Verkehrsdienst aus Cölbe im Landkreis Marburg-Biedenkopf gezielte Verkehrskontrollen durch. Dabei schauten sich die Spezialisten insbesondere die sogenannten Sprinter (Klein-Lastwagen von 2,8 bis 3,5 Tonnen) genauer an. Bei mehr als der Hälfte der Fahrzeuge kam es zu Beanstandungen.

    
Insgesamt zogen die Ordnungshüter in der Woche  44 Klein-Laster aus dem fließenden Verkehr und registrierten bei den  Kontrollen an 24 Fahrzeugen größere und kleine Mängel. Hauptsächlich handelte es sich um Zuwiderhandlungen gegen die Lenk- und Ruhezeiten. Viele Fahrer hatten einfach das gesetzlich vorgeschriebene Tageskontrollblatt (ersetzt bei Klein-Lkws das Kontrollgerät) nicht ausgefüllt. Neben einigen Barverwarnungen und vier Bußgeldern musste ein mit Lebensmitteln beladener Lieferwagen wegen erheblicher Überladung kurzzeitig abgestellt werden.

Die Beamten zogen ihn am Dienstag, 16. Juni auf der Bundesstraße 3 am Afföller aus dem Verkehr und staunten beim anschließenden Wiegen nicht schlecht. Der Sprinter mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zeigte ein Gewicht von 5100 Kilogramm an. Beim Öffnen der hoffnungslos überfüllten Ladefläche purzelten den Beamten bereits einige Zwiebelsäcke entgegen, siehe Foto:

Blick in den Laderaum des überladenen Klein-Lasters

Ein zusätzlich angeforderter Klein-Laster des Unternehmens sowie eine Limousine waren notwendig, um die Lebensmittel letztendlich ordnungsgemäß zu verteilen. Den Fahrer sowie den Halter erwartet ein saftiges Bußgeld.Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessen

 

 

Solche Kontrollen gehören auch zum mittelhessischen Verkehrspräventionsprogramm
verkehrssicher-in-mittelhessen 2 rote Pfeile Mehr dazu hier