Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
05.12.2014

„Zeichen setzen“ – 47. Kampagne startet

Logo der Verkehrsinitiative -Sicher unterwegs in Hessen- mit Partner-Logos: Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, der ADAC Hessen-Thüringen, der Hessische Rundfunk hr3, der TÜV Hessen und die Landesverkehrswacht Hessen

Die Initiative „Sicher unterwegs in Hessen“ startete am 02. Dezember ihre neue Kampagne „Zeichen setzen“ mit einer von vier Auftaktveranstaltungen in Großen-Linden.

Startseite des Flyers zur Kampagne -Zeichen setzen- Jörg Pfeiffer, als Leiter des 2 rote Pfeile Regionalen Verkehrsdienstes Gießen, gehörte zu den Gästen und unterstützte damit von polizeilicher Seite die Kampagne, bei der das „Sehen und gesehen werden“ im Vordergrund steht.

Jeder kennt inzwischen die Plakate, die auf die Kampagnen der Initiative hinweisen. 2 rote Pfeile Wild vom Wald“ – das Wildschwein mit dem Hirschgeweih der Kampagne 2010 -  dürfte zu den bekanntesten gehören.

Immer jeweils für ein halbes Jahr werden die Verkehrsteilnehmer mit Flyern und Plakaten auf die aktuelle Aktion aufmerksam gemacht.

Flyer 2 rote Pfeile "Zeichen setzen" PDF-Symbol (2,96 MB)

So stehen die Plakate zum Beispiel an der B 275, der B 3, der B 49 und der B 457.

Großplakat am Kreisel in Großen-Linden  
An einem Kreisel in Großen-Linden konnten die Teilnehmer der Auftaktveranstaltung hautnah miterleben, warum die neue Aktion notwendig ist:

Jeder zweite Verkehrsteilnehmer blinkt am Kreisel nicht, oder falsch.

Foto links: Großplakat "Zeichen setzen" am Kreisel in Großen-Linden

  
Befragungen in Hessen durch die Verkehrswacht ergaben, dass dies teils aus Unwissenheit geschieht. Der neue Flyer bietet daher in einem Quiz verpackt eine kleine Rechtskunde zur Thematik. Die Intention der Initiative ist es, dass Verkehrsteilnehmer ihre Absichten deutlich und rechtzeitig ankündigen und so den Übrigen ausreichend Reaktionszeit und –möglichkeiten geben.

Es geht aber bei der Aktion „Zeichen setzen“ nicht nur um das Blinken. Die Kommunikation zwischen den Verkehrsteilnehmern insgesamt soll in den Fokus gerückt werden.

Dazu zählt es auch, besonders in der dunklen Jahreszeit, wahrgenommen zu werden – durch die vorgeschriebene Beleuchtung am Fahrzeug und die helle und reflektierende Kleidung als Fußgänger.

Teilnehmer der Auftaktveranstaltung: Jörg Pfeiffer vom Polizeipräsidium, Uwe Schäfer, Leiter Straßenmeisterei Alten-Buseck, Matthias Burger vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Jörg König, Bürgermeister Stadt Linden, Klaus Ruppelt, Präsident der Landesverkehrswacht Hessen u. Wolfgang Krüger, TÜV Hessen
Aktionsbündnis stellt seine Plakatserie am Kreisel in Großen-Linden vor - Foto (v.l.):
Jörg Pfeiffer vom Polizeipräsidium, Uwe Schäfer, Leiter Straßenmeisterei Alten-Buseck,
Matthias Burger vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung,
Jörg König, Bürgermeister Stadt Linden, Klaus Ruppelt, Präsident der Landesverkehrswacht Hessen
u. Wolfgang Krüger, TÜV Hessen

Text / Fotos: Sylvia Frech


PPMH | 05.12.2014 | Ac.