Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
25.03.2014

Betrunken und ohne Führerschein / Unfall in Driedorf fordert drei Verletzte

Dass mangelnde Fahrpraxis und der tiefe Blick ins Bierglas fatale Folgen haben kann, mussten am 16.03.2014 drei junge Menschen bei Driedorf am eigenen Leib erfahren.

Verkehrszeichen KreisverkehrAm frühen Samstagmorgen war der 18-Jährige Fahrer in einem Mercedes eines Familienangehörigen und zwei Freunden auf der Bundesstraße 255 zwischen Herborn und Driedorf unterwegs.

Betrunken und ohne Führerschein - der Unfall von Driedorf mit drei Verletzten rief auch die Rettungsdienste auf den Plan Gegen 04.10 Uhr fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit auf einen Kreisverkehr zu und geriet mit seinem Wagen auf die im Kreisel aufgebaute Böschung. Der Benz schoss die Böschung hinauf, wurde quasi in die Luft katapultiert, landete auf einem angrenzenden Feld und überschlug sich mehrfach. Letztlich kam der Mercedes wieder auf den Reifen zum Stehen.

Foto links: Betrunken und ohne Führerschein - der Unfall von Driedorf mit drei Verletzten rief auch die Rettungsdienste auf den Plan

Der aus dem Westerwaldkreis stammende Unfallfahrer zog sich innere Verletzungen sowie eine schwere Beckenverletzungen zu und musste ins Wetzlarer Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 16-jähriger Mitfahrer erlitt eine Schädelprellung, für ihn ging es mit Gehirnerschütterung und Schnittwunden in ein Siegener Krankenhaus. Der dritte Insasse, ein 19-jähriger Mann, musste ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er blieb zum Glück nur leichtverletzt.

Betrunken und ohne Führerschein - der Unfall von Driedorf fordert nicht nur drei Verletzte, auch der Mercedes hatte nur noch SchrottwertFoto rechts: Der Unfall von Driedorf fordert nicht nur drei Verletzte, auch der Mercedes hatte nur noch Schrottwert

Während die den Unfall aufnehmenden Polizisten mit dem Crashpiloten sprachen, fiel ihnen seine Alkoholfahne auf. Aufgrund der Verletzungen war ein Alkoholtest nicht möglich.

Ein Bereitschaftsstaatsanwalt ordnete eine Blutentnahme an, die im Wetzlarer Krankenhaus von einem Arzt durchgeführt wurde.

Bei den weiteren Ermittlungen kam dann noch heraus, dass der Unfallfahrer überhaupt keinen Führerschein hat.

Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessenDie Polizei ermittelt nun wegen Straßenverkehrsgefährdung in Verbindung mit Trunkenheit und Fahren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis. Der Mercedes hat nur noch Schrottwert.

Mit dem Verkehrspräventionsprogramm verkehrssicher-in-mittelhessen soll unter anderem über Unfallgefahren und Folgen aufgeklärt sowie Verständnis und Bereitschaft zur Verhaltensänderung gefördert werden.

Dieses Negativbeispiel soll auch dazu beitragen.

Mehr zum Verkehrspräventionsprogramm 

verkehrssicher-in-mittelhessen 2 rote Pfeile hier