Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
27.09.2011

Aktion Kindersicherung in Fahrzeugen

Auftaktveranstaltung in der Wiesecker Grundschule "Weiße Schule"

Am Freitag, 23. September startete der behördenübergreifende Arbeitskreis „Verkehr“ des Präventionsrates der Stadt und des Landkreises Gießen an der Wiesecker Grundschule  „Weiße Schule“ die Aktion Kindersicherung in Fahrzeugen.

In der Wiesecker Grundschule startet die Aktion Kindersicherung in Fahrzeugen.

„Ab heute erfolgt für die  Grundschulen und Kindertagesstätten in der Stadt und dem Landkreis Gießen die Versorgung mit Informationsbroschüren und dem kindgerechten Videofilm „Willi Weitzel hat´s Geschnallt“. Ziele dieser Aktion sind der Schutz der Kinder und die Erhöhung der Verkehrssicherheit“, erklärte Polizeidirektor Manfred Kaletsch.

Der Leiter der Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste des Polizeipräsidiums Mittelhessen und Leiter des Arbeitskreises Verkehr erläuterte die Notwendigkeit und Wichtigkeit des richtigen Anschnallens - insbesondere für die Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren - an Beispielen.

Begrüßung und Vorstellung der Aktion

 

Foto links: Begrüßung und Vorstellung der Aktion: "Kindersicherung in Fahrzeugen" in der Wiesecker Grundschule "Weiße Schule"
(v.l.n.r.:) Schulleiter Hans Rosenbau, Polizeihauptkommissar Pfeiffer, Gießener Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich und Polizeidirektor Kaletsch, Leiter der Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste des Polizeipräsidiums Mittelhessen und Leiter des Arbeitskreises Verkehr


„Ein ungesicherter Fahrzeuginsasse schleudert bei einem Unfall mit nur 50 km/h mit einer Wucht durch das Auto, die einem Aufprall nach einem Sturz aus dem vierten Stock eines Hauses gleicht. Die Gefahren, die den kleinen Kindern bei ausschließlicher Sicherung mit dem Erwachsenengurt insbesondere an Kopf, Hals, Genick und vor allem Bauch drohen, zeigt der Videofilm!“

Die Gießener Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich begrüßte die Schülerinnen und Schüler der  Klasse 3 a und sagte, dass die Verkehrssicherheit und der Schutz der Kinder auch der Stadt sehr am Herzen liege. Sie schaute sich mit den Kindern, der Klassenlehrerin, Frau Sonja Frangen, dem Schulleiter, Hans Rosenbaum und den Polizeibeamten den zu den Informationsmaterialien gehörenden Videofilm über das richtige Anschnallen an (siehe Foto unten).

Schüler/innen der Klasse 3 a der Weißen Schule in Wieseck mit Klasselehrerin Sonja Frangen (re.)

Rege Beteiligung der Grundschüler, KLasse 3 a der "Weißen Schule" in WieseckAlle Beteiligten freuten sich anschließend über die rege Beteiligung der Klasse, wobei die Vertreter des Arbeitskreises Rede und Antwort standen.

Foto rechts: Rege Beteiligung der Grundschüler

„Wir erleben leider immer wieder und mit großem Bedauern, dass Eltern ihre Kinder überhaupt nicht oder falsch anschnallen. Seit drei Jahren laufen daher an unserer Schule schon Überlegungen zur Verkehrsprävention. Wir freuen uns sehr über diese Aktion. Von „Willi Weitzel hat´s Geschnallt“!“ bin ich wirklich sehr angetan.
Das ist ein kindgerechter Film mit sehr vielsagender, überzeugender, bildlicher Darstellung und sehr deutlichen Aussagen“, sagte der Schulleiter Hans Rosenbaum zum Abschluss der Veranstaltung.

Filmcover zum kindgerechten Videofilm: "Willi Weizel hat's Geschnallt"

 

Der zehn Minuten dauernde Film entstand aus der Zusammenarbeit des aus Rundfunk und Fernsehen bekannten Kindermoderators Willi Weitzel (Willi will´s wissen!“) mit dem Allianz Zentrum für Technik.

 

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) stellen den Film allen Schulen und der Polizei kostenlos zur Verfügung.

 

Foto links: Filmcover des kindegerechten Videofilms "WILLI WEITZEL hat's GESCHNALLT" - eine Aktion zur Kindersicherung in Fahrzeugen

 

Der Arbeitskreis Verkehr sorgt nun durch direkte Anschreiben dafür, dass alle 215 Grundschulen und Kindertagesstätten in der Stadt und dem Landkreis Gießen diesen Film und zusätzliche Informationsmaterialien erhalten.

 

Augen sprechen mehr als Worte - Kinder verfolgen gebannt den kindgerechten Videofilm über das richtige Anschnallen

Augen sprechen mehr als Worte - Kinder verfolgen gebannt den kindgerechten Videofilm über das richtige Anschnallen

Augen sprechen mehr als Worte - Kinder verfolgen gebannt den kindgerechten Videofilm über das richtige Anschnallen

Augen sprechen mehr als Worte:  Kinder verfolgen gebannt das Video mit sehr vielsagender, überzeugender, bildlicher Darstellung über das richtige Anschnallen

Bei der Straßenverkehrsabteilung der Stadt Gießen und dem Regionalen Verkehrsdienst Gießen stehen den interessierten Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern sowie den Eltern mit dem Beginn der Aktion Ansprechpartner zum Thema Kindersicherung in Fahrzeugen zur Verfügung.

Hintergrund

Der behördenübergreifende „Arbeitskreis Verkehr“ ist eine der Säulen des Präventionsrates der Stadt und des Landkreises Gießen.

Mit der Erhöhung der Verkehrssicherheit durch

eine zielgruppenorientierte Verkehrsunfallprävention, insbesondere

  • zum Schutz von Kindern, Behinderten und Senioren
  • für Radfahrer und Fußgänger
  • junge Fahrerinnen und Fahrer zwischen 18 und 24 Jahre und
  • motorisierte Zweiradfahrer/innen

Bekämpfen der Hauptunfallursachen; insbesondere

  • Alkohol / Drogen und Geschwindigkeit

formulierte der Arbeitskreis seine Aufgabenschwerpunkte bei der konstituierenden Sitzung im Februar 2011.

Der Arbeitskreis Verkehr setzt sich zusammen aus

  • Vertretern mit Führungsaufgaben aus dem Fachdienst Verkehr des Landkreises Gießen,
  • der Straßenverkehrsabteilung der Stadt Gießen,
  • dem staatlichen Schulamt Gießen/Vogelsberg,
  • der Staatsanwaltschaft Gießen,
  • der Gießener Verkehrswacht und
  • des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizei Gießen.Polizeidirektor Manfred Kaletsch

Themenbezogen zieht der Arbeitskreis weitere Fachleute hinzu. Leiter des Arbeitskreises ist Polizeidirektor Manfred Kaletsch von der 2 rote Pfeile Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste des Polizeipräsidiums Mittelhessen.

Der Arbeitskreis Verkehr tagt in unregelmäßigen Abständen mehrmals und ereignisunabhängig im Jahr.