Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
04.06.2010

100.000`ster BOB auf dem Hessentag

Stadtallendorf, den 02.06.2010

Der 20-jährige Patrik Nowak aus Stadtallendorf nahm den 100.000 `sten BOB-Schlüsselanhänger entgegen.

Hessentags-Plakat Stadtallendorf 2010

Polizeipräsident Manfred Schweizer und der Leiter des Präventionsprogramms verkehrssicher-in-mittelhessen einschließlich der Aktion BOB, Polizeioberrat Manfred Kaletsch, begrüßten den

"Jubiläumsbob"

v.l. der 100.000`ste BOB, Patrik Nowak mit der zuvor überreichten Urkunde und Freundin Lisa, die natürlich auch einen Blumenstrauß bekam

 

 

 

 

zusammen mit seiner 17-jährigen Freundin Lisa Schröder am Mittwoch, 2. Juni, auf dem 50. Hessentag in Stadtallendorf.

 

Foto links: v.l. der 100.000`ste BOB, Patrik Nowak mit der zuvor überreichten Urkunde und Freundin Lisa, die natürlich auch einen Blumenstrauß bekam

"Jeder schwere Verkehrsunfall ist einer zuviel. Jeder BOB ist eine Bereicherung und erhöht die Verkehrssicherheit und Sie sind der 100.000`ste BOB", freute sich Manfred Schweizer. Der Polizeipräsident gratulierte dem "Jubiläumsbob" und überreichte ganz im Sinne der Verkehrssicherheit einen Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining.

Dazu gab es neben dem knallgelben Schlüsselanhänger als das Marken- und Erkennungszeichen von BOB eine Jubiläumsurkunde und einen Blumenstrauß.

v.l. Polizeipräsident Manfred Schweizer mit dem 100.000`sten BOB, Patrik Nowak, dessen Freundin und dem Projektleiter Polizeioberrat Manfred Kaletsch"100.000 ausgegebene BOB`s seit Oktober 2007 unterstreichen die mittlerweile große Bekanntheit des erfolgreichen mittelhessischen Präventionsprogramms. Untersuchungen der Unfallentwicklung und der Vergleich mit den Zahlen von 2006 belegen auch den Erfolg. Die erfreuliche, rückläufige Unfallentwicklung in Mittelhessen liegt deutlich über dem Landesschnitt.

Foto rechts: Polizeipräsident Manfred Schweizer mit dem 100.00`sten BOB, Patrik Nowak, dessen Freundin und dem Projektleiter Polizeioberrat Manfred Kaletsch

Zum Beispiel fielen die Verkehrsunfallzahlen mit Schwerverletzten, die durch die Zielgruppe der 18 bis 24jährigen verursacht wurden, hessenweit um 11,5% und in Mittelhessen sogar um 26,6%", wusste der Polizeipräsident zu berichten.

"Ich finde die Aktion BOB wirklich gut.
Niemand sollte fahren, wenn er Alkohol getrunken hat
.
Das ist viel zu gefährlich für ihn selber und vor allem für alle anderen", sagte Nowak

Patrik Nowak beim Rauschbrillentest mit POK Dirk Bepler (rechts) - leicht vorbei gegriffen am BOB"Ich trinke nichts, wenn ich meine Freunde fahre. Es ist toll, dass es Gaststätten gibt, die da mitmachen und den BOB mit einem alkoholfreien Freigetränk belohnen", so der Stadtallendorfer.

Foto links: Patrik Nowak beim Rauschbrillentest mit POK Dirk Bepler (rechts) - leicht vorbei gegriffen am BOB

 

"Im Oktober 2007 begann die Aktion BOB im Polizeipräsidium Mittelhessen.Seither wurden über 17.000 junge Menschen in mehr als 590 Workshops über die Gefahren im Straßenverkehr mit dem Schwerpunkt Alkohol und Drogen aufgeklärt und beschult. Es gibt derzeit rund 2 rote Pfeile 360 mitmachende "BOB-Gaststätten" (PDF, 160 KB) und viele andere Partner und Unterstützer.

Jeder BOB hilft, die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen. Es freut mich besonders, dass wir den 100.000`sten BOB hier beim Jubiläumshessentag in Stadtallendorf begrüßen konnten", ergänzte Manfred Kaletsch voller Stolz.

 

Infoveranstaltung auf der Aktionsbühne

Die Projektredakteurin Maike Wessolowski von der Zeitungsgruppe Lahn-Dill auf der Hessentags-Aktionsbühne (Markplatz) beim Interview bzw. Rauschbrillentest mit POK Bepler und einem Gast

Kurz zuvor standen die Aktionsmitarbeiter Dirk Bepler und Eberhard Dersch schon auf der Aktionsbühne des Stadtallendorfer Markplatz der Redakteurin Maike Wessolowski von der Zeitungsgruppe Lahn-Dill Rede und Antwort.

 

Foto rechts:
Die Redakteurin Maike Wessolowski von der Zeitungsgruppe Lahn-Dill beim Interview bzw. Rauschbrillentest mit POK Bepler und einem Gast

 

 

Auch das Hessentagspaar unterstützt BOB

Das Hessentagspaar Mona Lorena Monzien und Fabian Gies mit dem BOB-Anhänger

„BOB sei eine coole Sache", sagte Fabian Gies.

"Wir unterstützen gerne die Aktion des Polizeipräsidiums Mittelhessen, denn wir gehören selbst zur Zielgruppe der 18 bis 24jährigen und wollen zum diesjährigen Hessentag gerne noch ein wenig Werbung für BOB machen", so Mona Lorena Monzien, schnappt sich einen BOB-Schlüsselanhänger und stellt sich bereitwillig fürs Foto vor das Aktionsplakat.

 

Foto oben: Auch das Hessentagspaar Mona Lorena Monzien und Fabian Gies besitzen einen BOB-Anhänger - vor dem Aktionsplakat BOB

"Auch wir haben zur Sicherheit immer unseren BOB dabei, der uns auch schon sicher von den vielen Veranstaltungen im Vorfeld des Hessentages nach Hause gebracht hat", ergänzt Fabian Gies.

"Gerade auch die Besucher des Hessentages können froh sein,
wenn Sie einen BOB haben, oder?"

 

Weitere BOB-Veranstaltung auf dem Hessentag am Samstag, 5. Juni 2 rote Pfeile siehe BOB-Seite

Polizeibistrozwei BOB-Schlüsselanhänger

 

BOB-Anhänger (Foto links) gibt es übrigens kostenlos am Stand gegenüber dem Polizeibistro und Sinnespacours in der Georg-Büchner-Schule (Am Lohpfad).

 

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und der dazugehörigen Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de