Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
13.05.2009

Auftakt der Verkehrssicherheitsaktion SafetyCheck 2009

Logo Safety-CheckAuch in diesem Jahr lud die DEKRA wieder alle jungen Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren zum

kostenlosen SafetyCheck

ihrer Fahrzeuge ein.

In der Zeit vom 11. Mai bis 27. Juni konnten die Fahrzeuge bei den Außenstellen der DEKRA in Gießen, Marburg und Wetzlar durchgesehen werden.

Schirmherr der Initiative ist Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee.

Schriftzug DEKRAKooperationspartner der Aktion sind u. a. die Deutsche Verkehrswacht und das Polizeipräsidium Mittelhessen mit dem Projekt verkehrssicher-in-mittelhessen" - Aktionsplakat siehe Foto rechts.

 

Plakat "verkehrssicher-in-mittelhessen"Der SafetyCheck stellt eine optimale Ergänzung der polizeilichen Präventionsaktivitäten zur Verringerung schwerer Verkehrsunfälle von jungen Fahrerinnen und Fahrern dar.

Während verkehrssicher-in-mittelhessen“ z. B. mit der bekannten Aktion BOB in erster Linie das Verantwortungsbewusstsein und somit die Fahrtüchtigkeit und das Verhalten  der Fahrerinnen und Fahrer in den Mittelpunkt stellt, wird bei dem SafetyCheck der verkehrssichere Zustand der Fahrzeuge betrachtet. 

Als gemeinsame Aktion der DEKRA und verkehrssicher-in-mittelhessen“ fand am Freitag, 15.05.2009 an der DEKRA Außenstelle in Marburg der DEKRA „Nightcheck“ statt.

Von 22.00 Uhr bis 02.00 Uhr in der Früh konnten junge Fahrerinnen und Fahrer ihre Fahrzeuge kostenlos durchchecken lassen und sich außerdem an einem Informationsstand der Polizei über die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr informieren.

v. l..: Der stellvertretende Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Lahn-Dill, Herr Peter Lippert, Herr Sascha Spieß, von der DEKRA Außenstelle Wetzlar und Polizeihauptkommissar Andreas Düding vom Regionalen Verkehrsdienst Lahn-DillIm Rahmen des Nightcheck wurden auch kostenlos BOB-Schlüsselanhänger ausgegeben.

Das Aufsuchen des SafetyCheck und des Infostandes der Polizei konnte somit ohne großen Aufwand in die abendlichen Freizeitaktivitäten der jungen Fahrerinnen und Fahrer integriert werden.

Zum Auftakt der Verkehrssicherheitsaktion SafetyCheck 2009 fanden in den

  • Niederlassungen der DEKRA in Gießen und Wetzlar
  • sowie in den Räumlichkeiten der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf

am Donnerstag, 7. Mai 2009, 10.00 Uhr Pressegespräche unter Beteiligung von Vertretern der DEKRA, der Deutschen Verkehrswacht und des Polizeipräsidiums Mittelhessen statt, bei denen die gemeinsame Aktion den Vertretern der örtlichen Presse vorgestellt wurde.

Foto rechts: Start der Aktion in Wetzlar mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Lahn-Dill, Herr Peter Lippert, Herr Sascha Spieß, von der DEKRA Außenstelle Wetzlar und Polizeihauptkommissar Andreas Düding vom Regionalen Verkehrsdienst Lahn-Dill

 

v. l. Gerhard Bietenbeck, Abteilungsleiter Gutachterwesen Dekra, Hans-Jürgen Tripp, Dekra Niederlassungsleiter Gießen, PHK Pfeiffer vom Regionalen Verkehrsdienst Gießen und Polizeipräsident Manfred Schweizer
In Gießen: v. l. Gerhard Bietenbeck, Abteilungsleiter Gutachterwesen Dekra, Hans-Jürgen Tripp, Dekra Niederlassungsleiter Gießen, PHK Pfeiffer vom Regionalen Verkehrsdienst Gießen
und Polizeipräsident Manfred Schweizer

 

v. l. Herr Ortger Wiegand, Fachabteilungsleiter Prüfwesen der DEKRA und Polizeioberrat Manfred Kaletsch
In Marburg: v. l. Herr Ortger Wiegand, Fachabteilungsleiter Prüfwesen der DEKRA
und Polizeioberrat Manfred Kaletsch

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und der dazugehörigen Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de