Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
27.08.2009

Verein Kriminalprävention Gießen e. V. unterstützt erneut die Aktion BOB

Kriminalprävention Gießen e. V., Durch den Vorsitzenden des Vereins Kriminalprävention Gießen e. V., Thomas Berthold, wurden am Samstag, 15. Aug. 2009, am Infostand der Aktion BOB neue Aufkleber als Werbemittel für die Aktion BOB an die Mitarbeiter des Projektbüros der Aktion BOB, Dirk Bepler und Kai Messerschmidt vom Polizeipräsidium Mittelhessen übergeben. Es handelt sich dabei um insgesamt 15.000 Aufkleber mit drei verschiedenen Motiven, die nach der Übergabe auf dem Stadtfest erstmalig an die Bevölkerung ausgegeben wurden.

Nach Angaben von Thomas Berthold ist es dem Verein Kriminalprävention Gießen ein besonderes Anliegen, den Bekanntheitsgrad der Aktion BOB weiter zu steigern. In der Altersgruppe der 18- bis 24-jährigen Fahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol verunglückten, gingen die Unfallzahlen im Bereich des PP Mittelhessen im Jahr 2008 um ca. 19 % zurück.

Die Aktion BOB sowie die begleitenden Maßnahmen im Rahmen von verkehrssicher-in-mittelhessen“ haben sicherlich zu diesem erfreulichen Rückgang beigetragen. Die letztjährigen Zahlen, so Berthold weiter,  machen deutlich, dass die Verkehrssicherheitsarbeit in Mittelhessen erfolgreich ist.

Thomas Berthold vom Verein Kriminalprävention Gießen e.V. und Polizeioberkommissar Kai Messerschmidt vom Projektbüro der Aktion BOB bei der Verteilung der neuen Aufkleber

Foto oben: Thomas Berthold vom Verein Kriminalprävention Gießen e.V. und Polizeioberkommissar Kai Messerschmidt vom Projektbüro der Aktion BOB bei der Verteilung der neuen Aufkleber

Das Polizeipräsidium Mittelhessen war auch in diesem Jahr wieder mit einem Infostand des Präventionsprojektes verkehrssicher-in-mittelhessen“ und der Aktion BOB beim Gießener Stadtfest  am 15. und 16. August im Seltersweg präsent.

Die Polizei freute sich über den regen Zulauf am Infostand und über den offensichtlichen Bekanntheitsgrad der Aktion BOB. Mehr als 1000 der knallgelben BOB Schlüsselanhänger, dem eindeutigen Erkennungszeichen wechselten den Besitzer.

POK Bepler testet an einer jungen Dame die Rauschbrille

Foto oben: POK Bepler testet mit einer jungen Dame die Rauschbrille

Einige Besucher ließen sich den Spaß mit der Rauschbrille, die einem Nüchternen das eingeschränkte Blickfeld eines unter Alkoholeinfluss Stehenden vorspiegelt, nicht nehmen. Sie und die Zuschauer zeigten sich fast ausnahmslos überrascht von der Orientierungslosigkeit und der Unfähigkeit einfachste Übungen wie das Ergreifen oder das Aufheben eines Gegenstandes durchzuführen.

Die überwiegend positive Resonanz der Standbesucher zur Aktion BOB war sehr erfreulich.

Hauptzielgruppe der Aktion BOB, einem Präventivprogramm gegen Alkohol am Steuer, ist die Bevölkerungsgruppe der jungen Erwachsenen (18 – 24 Jahre), da diese, gemessen am Bevölkerungsanteil, besonders oft als Verursacher von Verkehrsunfällen, insbesondere derer mit schweren Folgen in Erscheinung treten.

Die neuen Aufkleber für die Aktion BOB

Foto oben: Die drei neuen BOB-Aufkleber

  • Allerdings gibt es für die Nutzung des BOB-Schlüsselanhängers keine Altersbeschränkung.

  • BOB kann man in jedem Alter sein.

Die Aktion BOB als Teil  des Projektes verkehrssicher-in-mittelhessen“ gibt es seit Oktober 2007.

Die Idee wurde vom Polizeipräsidium Mittelhessen aus Belgien übernommen, wo die Aktion ihren Ursprung hat. BOB ist die- oder derjenige, die/der das Auto fährt und dabei keinen Alkohol konsumiert.

Aktion BOB - Hauptmotiv an der BarDer Fahrer gibt sich durch den knallgelben BOB-Schlüsselanhänger zu erkennen.

In teilnehmenden Gaststätten / Diskotheken erhält der BOB dann das erste alkoholfreie Getränk kostenlos oder bekommt Rabatte auf diese Getränke.

Mit der Aktion BOB soll zudem positives Verhalten gefördert werden. Der Gedanke, der nüchtern bleibende Fahrer sei der Verlierer des Abends soll aus den Köpfen verschwinden.

„Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, trinke ich nicht!– das ist cool!

BOB sein ist cool!

 

Die Übernahme von Verantwortung für sich und seine Freunde soll belohnt werden.

 

 

Foto rechts: Das Aktionsplakat zur Aktion BOB

 

Eine aktuelle Liste der fast 300 teilnehmenden Gaststätten können Sie über den folgenden 2 rote Pfeile Link  (PDF, 170 KB) aufrufen. 

 

 

Weitergehende Informationen  zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

 

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de