Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
30.12.2008

Fast 1000 Besucher beim Weihnachtstanz in Buchenau - BOB war dabei

Logo der Burschenschaft Muth mit dem BOB-Schlüsselanhänger und dem Hinweis auf den Weihnachtstanz am 25. Dez. 2008

Der traditionelle Weihnachtstanz der Buchenauer Muth-Burschen konnte auch diesmal wieder viele junge Leute aus nah und fern begeistern.

 

Fast tausend Besucher feierten am ersten Weihnachtstag im Buchenauer Bürgerhaus bei dem schon zum 16. Mal stattfindenden weihnachtlichen Tanzvergnügen, das insbesondere im „Hinterland“ zwischenzeitlich Kultstatus hat.


 

Foto links: PK-A in Melanie Arnold und PHK Eberhard Dersch (links und rechts) mit dem Vorstandsteam der Burschenschaft Muth aus Buchenau mit v. l. Lukas Dersch, Sven Balzer, Steffen Kassner, Nils Schöbener, Alexander Müller und Alexander Muth

Foto oben: PK-A'in Melanie Arnold und PHK Eberhard Dersch (links und rechts) mit dem Vorstandsteam der Burschenschaft Muth aus Buchenau mit v. l. Lukas Dersch, Sven Balzer, Steffen Kassner, Nils Schöbener, Alexander Müller und Alexander Muth

Auch in diesem Jahr stieß dieses Weihnachtsevent bei Burschen- und Mädchenschaften aus Dautphetal und Umgebung wieder auf enormen Zuspruch. Die Burschenschaft Muth mit ihren ca. 40 Mitgliedern hatte unter Mithilfe der gleichnamigen Mädchenschaft wieder ein buntes Programm für die Gäste ihres winterlichen Tanzvergnügens vorbereitet.

Der BOB-Stand beim Weihnachtstanz in Buchenau mit Melanie Arnold und Eberhard DerschDabei hatten sich die Jungs um Steffen Kassner und Sven Balzer diesmal besonders der  Aufklärung ihrer Party-Gäste verschrieben. Denn Polizeikommissars-Anwärterin (PK-A’in) Melanie Arnold und Polizeihauptkommissar (PHK) Eberhard Dersch stellten an diesem ersten Weihnachtsabend die Aktion BOB vor, die sich insbesondere an die Zielgruppe der 18 – 24jährigen richtet und für das Fahren ohne Alkoholeinfluss wirbt.

 

Foto rechts: Der BOB-Stand beim Weihnachtstanz in Buchenau mit Melanie Arnold und Eberhard Dersch

 

Zwei junge Damen mit dem überdimensionalen BOB-Schriftzug„BOB - wer fährt, trinkt nicht“ war auf einigen Aufklebern zu lesen und zahlreiche Besucher nutzten die Möglichkeit, sich einmal mit einer „Rauschbrille“ in die Situation eines  Betrunken hineinzuversetzen, ein Aha-Erlebnis, das so manchen überzeugte. Fast vierhundert der knallgelben Schlüsselanhänger, dem Markenzeichen von BOB, wechselten den Besitzer und machen so die Aktion weiter bekannt.

Foto links: Zwei junge Damen mit dem überdimensionalen BOB-Schriftzug

 

 

PK-A in Arnold informiert zwei Besucher über die so genannten Rauschbrillen

 

Foto rechts: PK-A'in Arnold informiert zwei Besucher über die so genannten Rauschbrillen

 

 

Auch die Burschenschaft Muth unterstützte die Aktion, in dem sie an diesem Abend jedem Autofahrer mit BOB ein alkoholfreies Getränk spendierte.

 

Apropos Getränke, nicht nur der fahrende BOB blieb an diesem Abend ohne Alkohol, auch die am Eingang vergebenen drei verschiedenfarbigen Armbändchen sorgten dafür, dass jede Altersgruppe entsprechend Getränke zu sich nehmen konnte.

Wenngleich es am Eingang schon fast zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn zu Stauungen kam, sollte sich diese Methode jedoch bewähren, auch hinsichtlich des Einhaltens der Jugendschutzbestimmungen. Die Einlasskontrolle nahm jeder ohne Murren hin und tat der Stimmung keinen Abbruch.

 

PK-A in Arnold führt mit einer jungen Damen einen Rauschbrillentest beim Buchenauer Weihnachtstanz durchFür die weitere Sicherheit der Besucher sorgten die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, die bei jeder sich anbahnenden Auseinandersetzungen sofort zu Stelle waren.

Getanzt und gesungen werden durfte in diesem Jahr erstmalig zur Livemusik der Coverband „Missing Pieces“, deren Bandmitglieder allesamt aus dem Raum Biedenkopf stammen.

 

Foto links: PK-A'in Arnold führt mit einer jungen Damen einen Rauschbrillentest beim Buchenauer Weihnachtstanz durch

 

 

Die Coverband

 

 

Foto rechts: Die Coverband „Missing Pieces“ mit dem BOB-Schriftzug

 

Wem die Musik zwischendurch mal nicht zusagte, konnte sich wieder in der eigens errichteten „Skihütte“ an der berühmt-berüchtigten Cocktailbar ergötzen.

Bei heißem Amaretto, Sekt oder Mix-Getränken aller Art konnten sich die Besucher erwärmen oder ganz einfach vom Tanzen erholen.

 

Ein rundum gelungener Abend, der aufgrund vorhandener Auflagen der Gemeinde, gegen drei Uhr sein allmähliches Ende fand.

 

 

 

Fazit: Viele neue BOB’s konnten an diesem Abend gewonnen werden, wenngleich ein gewisser Bekanntheitsgrad der Aktion BOB durchaus schon vorhanden war. Weitere Aktionen dieser Art werden sicherlich folgen.

 Weitergehende Informationen  zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"

und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de

 

dort finden Sie auch eine Bildergalerie vom Weihnachtstanz.