Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
27.11.2008

Kart- Racing mit BOB und dem Team Blaulicht Giessen

Wie passen ein Kart-Rennen, BOB, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Polizei Gießen zusammen?

Logo 1. Kart-Cup GießenGanz einfach:  Am Wochenende, 27./ 28. September 2008 fand der 1. Karstadt/VINCI Park Kart-Cup, ein Rennen im Parkhaus in der Giessener City, statt.

Die Rennfahrer mit den gestellten 200 ccm großen und 6,5 PS starken JB Revolution Karts und die BOB´s haben eines gemeinsam – sie fahren.

Das brachte den Polizeioberkommissar Matthias Lotz vom Polizeipräsidium Gießen auf die Idee, beides zusammen zu führen und an dem Rennen teilzunehmen. Matthias Lotz fand in seinem Kollegen, Polizeioberkommissar Michael Tuisel sofort einen interessierten Mitstreiter und damit das erste Teammitglied.

Sie unterbreiteten dem Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur  Event- is, Sebastian Fleck, ihren Vorschlag und rannten bei ihm sozusagen offene Türen ein.

Sebastian Fleck kennt und unterstützt nach Kräften die Aktion BOB des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Er organisierte und veranstaltete das Kart- Event.

Das Kart-Team vom DRK Gießen und der Polizei mit POK Matthias Lotz (hi. links) und POK Michael Tuisel (hi. rechts) von der Polizei in Gießen
Foto oben: Das Kart-Team vom DRK Gießen und der Polizei mit POK Matthias Lotz (hi. links) und POK Michael Tuisel (hi. rechts) von der Polizei in Gießen

Da ein Team aus maximal sechs Fahrern herbei musste, überlegten sich die Polizeibeamten  die Bildung desselben aus Mitarbeitern der BOB- Kooperation zwischen dem DRK und der Polizei.

Diese Idee ein gemeinsames sechsköpfiges Fahrerteam von Polizei und DRK ins Rennen um den 1. Kartstadt/VINCI Park Kart- Cup zu schicken, entstand erst eine Woche vor dem Start.

Ganze drei Tage Zeit verblieben bis zum Großen Preis von Gießen, nachdem die Fahrer feststanden und die verbindliche Anmeldung der Rennteilnahme erfolgte.

Die gemeinsame Teilnahme dokumentiert die gute tägliche Zusammenarbeit zur Verkehrssicherheit und diente der Werbung für die Aktion BOB.

Der BOB-Stand beim Kart-Rennen in Gießen mit v. l. PHK Pfeiffer, POK Messerschmitt und POK BeplerBOB`s Logo tauchte nicht nur auf der Internetseite des Veranstalters auf, sondern auch auf jedem Flyer des Rennens. 

 

 

Foto rechts: Der BOB-Stand beim Kart-Rennen in Gießen mit v. l. PHK Pfeiffer, POK Messerschmitt und POK Bepler

 

Anmerkung:


Die Aktion BOB gehört als wichtiger Teil von verkehrssicher-in-mittelhessen zu dem von den Medien mitgetragenen und von vielen Partnern unterstützen Präventionsprogramm des Polizeipräsidiums Mittelhessen.

Das DRK Gießen unterstützt BOB durch die Einbindung der Inhalte dieses Programms bei der Erste- Hilfe- Ausbildung der Führerscheinneulinge.)

Das Kart-Team vom DRK Gießen und der Polizei in Aktion
Foto oben: Das Kart-Team vom DRK Gießen und der Polizei in Aktion

Das Team

Initiatoren und Gründer des Kart-Racing Teams Blaulicht Giessen mit viel Enthusiasmus und persönlichem Engagement waren die rennsportbegeisterten Polizeioberkommissare Matthias Lotz und Michael Tuisel. Sie überlegten sich den Teamnamen und entwarfen sogar ein eigenes rot- blaues Teamlogo.

Die Kart- Racing- Fans, die bereits Kartrennen bestritten hatten, erhielten Unterstützung von Florian Weller, Markus Stertmann, Kai Schlosser und Arne Jost. Diese jungen Angehörigen des DRK Gießen verfügten über nur wenig Rennerfahrung, waren aber hoch motiviert.

Die notwendigen Startgebühren teilten sich die Fahrer. Während das DRK die Kosten für ihre Rennfahrer übernahm, fuhren  die Kollegen auf eigene Gefahr und eigene Kosten!!

Das Team traf sich erstmals am Rennsonntag zum deswegen besonders intensiven Fahrerbriefing.

 

Vor dem Rennen

Am Sonntag lief  zunächst ein einstündiges freies Training zur Gewöhnung an die sehr anspruchsvolle Strecke. Von 11 und 12 Uhr galt es, sich für die Startaufstellung zu qualifizieren.

Das Training stand unter keinem guten Stern! Aufgrund der extremen Streckenunebenheiten brach am Kart des Teams Blaulicht Giessen eine Lenkstrebe.

Das nagelneue Team nutzte die verbleibende Trainingszeit ausgiebig zum Trainieren von Fahrerwechseln und zum Finden der Ideallinie und der optimalen Bremspunkte.

Das Team legte seine Karten noch nicht endgültig auf den Tisch und beabsichtigte das Rennen von hinten aufzurollen. Das Team startete vom zehnten und damit letzten Startplatz.

Schon beim Training und im Qualifying schlug dem Kart-Racing Team Blaulicht Giessen eine regelrechte Sympathiewelle entgegen.

Ein großer BOB - Infostand klärte die Rennsportfans an den Renntagen auf.

Der Profimoderator widmete sich sowohl dem neuen Team als auch dem BOB bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Die Zuschauer fanden nicht nur den BOB „cool“, sondern auch die Teilnahme des gemeinsamen Blaulicht Rennteams im Namen dieser guten Sache.

 

Das Rennen

Zehn Teams standen am Sonntag, dem 28. September, um 13 Uhr am Start zu dem vier Stunden dauernden Rennen.

Kart-Fahrer in Gießen in AktionDie fast ausschließlich gesponserten Teams setzten einige hochkarätige Kartfahrer, zum Teil ehemalige Lizenzfahrer, also Profis, ein. Sogar ein Frankfurter Rennteam reiste an.

Gewonnen hatte das Team, das in den vier Stunden die meisten Rennrunden zurücklegt.

Das Kart-Racing Team Blaulicht Giessen gab sein bestes, schlug sich sehr wacker und kam immer besser in Fahrt. Rundenzeiten im Bereich der Mittelklasseteams nährten Hoffnungen auf eine Überraschung.

 

Foto rechts: Kart-Fahrer in Gießen in Aktion

Ein Defekt an der Bremsanlage zerstörte diese Hoffnung aber jäh. Als die Bremse wegen Überhitzung in der 196. Runde versagte und das Kart mit 50 km/h ungebremst in der Boxenbegrenzung einschlug, stockten dem Team und dem Publikum der Atem. Gott sei Dank kamen der Fahrer und ein Streckenposten mit dem Schrecken davon.

Nach 45 Minuten Rennpause gab es einen „Restart“ - für das auf fünf Fahrer dezimierte Blaulichtteam mit dem Ersatzkart. Das hielt- um es vorwegzunehmen- bis zum Schluss durch.

In der verbleibenden Rennzeit fuhr unser Team bis auf den achten Rang vor, wobei das siebtplazierte Team die gleiche Anzahl Runden zurückgelegt hatte.

 

Ergebnis

Für die schwierigen Gesamtumstände, insbesondere mit der sich auf den Renntag begrenzenden Vorbereitungszeit, lieferte das Kart-Racing Team Blaulicht Giessen ein bravouröses Rennen ab.

Das Team hofft auf die erneute, großartige Unterstützung durch BOB und Eventis und eine Verbesserung im nächsten Jahr beim 2. Karstadt/VINCI Park Kart- Cup.

Das Rennen gewann das KFC Racing Team mit 453 Runden mit nur einer Runde Vorsprung vor dem Team von Neukauf Rink. Dritter mit 445 Runden wurde das Team der Fliesenwelt Ollarius, das mit wiederum einer Runde Vorsprung das Team von WLEN auf den undankbaren vierten Rang verwies. Das Team vom Autohaus Schneider belegte mit 436 Runden Rang fünf, das Team der Giessener Allgemeinen mit 426 Runden Rang sechs. Rundengleich mit 419 Runden landeten die Stadtwerke Gießen auf Rang sieben und unser Team Blaulicht Giessen auf Rang acht.

Polizeipräsident Schweizer (rechts) bei der SiegerehrungNeunter war das Heimteam von Karstadt Giessen mit 411 Runden und zehnter das Giessener Sprach- und Dolmetscher Team mit 409 Runden.

Übrigens zeigte sich auch Mittelhessens Polizeipräsident Manfred Schweizer sehr sportlich.

Er nahm an einem VIP- Rennen teil und belegte den hervorragenden dritten Platz.

Foto rechts: Polizeipräsident Schweizer (rechts) bei der Siegerehrung

 

Polizeipräsident Schweizer mit dem überreichten Pokal

 

Foto links:
Polizeipräsident Schweizer mit dem überreichten Pokal

 

Beim VIP Rennen gab sich die Lokalmatadore keine Blöße. …..

Die Plätze eins und zwei machten der Schauwerbeleiter und der Facility Manager von Karstadt Gießen unter sich aus, wobei der Werbeleiter Marcus Merkens vor Jörg Lotz gewann.
Gießens Oberbürgermeister Heinz Peter Haumann wurde hinter Anthony Martin, dem Geschäftsführer von VINCI Park Deutschland fünfter. Auch Dr. Wolfgang Maaß und Monika Ludmilova kamen heile und erfolgreich als sechster bzw. siebte ins Ziel.

Martin Ahlich

 

Mehr zum Thema verkehrssicher-in-mittelhessen und Aktion BOB finden Sie im Internet unter:

Internetadresse: "www.verkehrssicher-in-mittelhessen.de"


und zum Thema BOB 2 rote Pfeile hier sowie auf der gemeinsamen Aktionsseite unter:

Schriftzug - www.aktion-bob.de