Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
17.04.2007

Vorboten des Projekts erreichen den Landkreis Marburg Biedenkopf

 

Marburg, den 12. April 2007

Polizeipräsident SchweizerPolizeipräsident Manfred Schweizer sagt:

"Jeder Unfall, ganz besonders einer mit besonders schweren Folgen, ist ein Unfall zuviel!

Das Polizeipräsidium Mittelhessen verstärkt deshalb trotz insgesamt zurück gehender Unfallzahlen seine präventiven und repressiven Aktivitäten, um die Zahl dieser Verkehrsunfälle noch weiter zu reduzieren!"

Das Projekt "verkehrssicher-in-mittelhessen" beabsichtigt, das Verantwortungsbewusstsein eines jeden Verkehrsteilnehmers zu steigern.

Kommunikation und Dialog stehen dabei an allererster Stelle! Dies stellt das Plakat mit dem Hauptmotiv von "verkehrssicher-in-mittelhessen"gut erkennbar dar.

vl. Konrad Stelzenbach, Marion Closmann, Dieter Schulz, Robert Fischbach, Joachim Ullrich, Egon Vaupel und Marco Bärtl
vl. Konrad Stelzenbach, Marion Closmann, Dieter Schulz, Robert Fischbach,
Joachim Ullrich, Egon Vaupel und Marco Bärtl

Den Startschuss für das Projekt auch im Landkreis Marburg Biedenkopf gaben am Donnerstag, dem 12. April Landrat Robert Fischbach und Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel.
Gemeinschaftlich brachten sie mit dem Sportler Joachim "Jo" Ullrich , Frau Marion Closmann von der Cineplex Marburg GmbH & Co. Filmtheater KG, dem Leiter der Polizeidirektion MArburg Biedenkopf, Herr Kriminaldirektor Konrad Stelzenbach, sowie den Projektmitarbeitern, Polizeihauptkommissar Dieter Schulz und Polizeioberkommissar Marco Bärtl das erste Plakat am Kino an.

Landrat Robert Fischbach
"Ich freue mich sehr darüber, dass diese Aktion jetzt auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf startet. Natürlich unterstützte ich diese Aktion gerne und möchte in diesem Zusammenhang auch auf eine gute Tradition in der Zusammenarbeit hinweisen. So hat der Landkreis zum Beispiel vor zwei Jahren den Verkehrssicherheitstag für Motorradfahrer gemeinsam mit der Polizei und anderen Institutionen ausgerichtet, wir führen Aktionen vor Discos durch und arbeiten im Verkehrssicherheitsrat zusammen", sagte Landrat Robert Fischbach (Foto links).

Oberbürgermeister Egon Vaupel

 

Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel (Foto rechts) sagte: "Wenn jeder von uns auf Sicherheit im Straßenverkehr achtet, ist das die beste Prävention. Aufklärung ist notwendig, um jungen Erwachsenen, aber nicht nur ihnen, verständlich zu machen, was jeder Einzelne zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen kann und sollte."

Zunächst wendet sich das Projekt an die jungen Erwachsenen.

Diese jungen Verkehrsteilnehmer zwischen 18-24 Jahren, etwas über 8 % der Gesamtbevölkerung im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mittelhessen verursacht statistisch fast 20% aller Verkehrsunfälle. Bei Unfällen mit besonders schweren Folgen und bei Unfällen unter Alkohol- / Drogeneinwirkung liegt die Beteiligung gar bei über 30 % (Hessen und Bundestrend).

Der dialogische Ansatz gepaart mit dem Einsatz verschiedenster Medien ist der Schlüssel dafür, die jungen Menschen heute zu erreichen. Hierzu begleitet der Medienwissenschaftler Herr Prof. Dr. Siegfried Quandt (Justus-Liebig-Universität Gießen), das Projekt.

"Jo" Ullrich neben seinem PlakatPolizeipräsident Manfred schweizer und der Projektleiter, Polizeioberrat Heinz-Walter Müller von der Direktion Verkehrssicherheit/ Sonderdienste in Gießen sind erfreut, dass "verkehrssicher-in-mittelhessen" namhafte 2 rote Pfeile Spitzensportler aus dem hiesigen Raum gewinnen konnte, die allesamt das Projekt unterstützen:

Joachim "Jo" Ullrich, Nationalmannschafts- Quaterback und Footballer der Marburg Mercenaries (Foto rechts), Rollstuhlbasketballbundesligaspieler Thomas Gundert vom RSV Lahn Dill, der amtierende Handballweltmeister Lars Kaufmann von der HSG Wetzlar, der Basketballbundesligaspieler Florian Hartenstein von den Gießen 46ers und die amtierende Fußballweltmeisterin Nia Künzer vom 1. FFC Frankfurt identifizieren sich mit den Zielen von "verkehrssicher-in-mittelhessen" und stellten sich für unsere Werbekampagne zur Verfügung.


Viele der Plakate mit dem Hauptmotiv von "verkehrssicher-in-mittelhessen" und mit den Sportlern sowie die Faltblätter werden Sie in der nächsten Zeit im Landkreis Marburg- Biedenkopf sehen.

vl. Dieter Schulz, Konrad Stelzenbach, Robert Fischbach, Egon Vaupel, Joachim Ullrich und Marco Bärtl Sie helfen "verkehrssicher-in-mittelhessen" mittelhessenweit bekannt zu machen.
Es folgen immer wiederkehrende Highlightveranstaltungen mit der wiederkehrenden Thematisierung der drei Hauptunfallursachen Geschwindigkeit, Alkohol und/ oder Drogen im Straßenverkehr.

Foto links: vl. Dieter Schulz, Konrad Stelzenbach, Robert Fischbach, Egon Vaupel, Joachim Ullrich und Marco Bärtl vor dem Plakat mit Sportler Jo Ullrich

 


Neben der Unterstützung durch die Sportler helfen auch andere Behörden, Verbände und Institutionen. Jeder Unterstützende trägt dazu bei, die "jungen Erwachsenen" zu erreichen.

Die Polizei bildet beispielsweise in Kurzworkshops Multiplikatoren aus, die in direktem Kontakt mit den 18- 24 jährigen stehen. Diese Multiplikatoren, vielleicht Trainer von Sportvereinen, Zug-/Gruppenführer von Feuerwehren, Jugendleiter, Erzieher regen schließlich im Kreise der Ihren unter Zuhilfenahme von zwei Filmen eine Diskussion, evtl. aus gegebenem Anlass, an - und zwar bevor ein schlimmer Unfall passiert. Die Sensibilisierung für "verkehrssicher-in-mittelhessen"  erreicht dadurch fächerförmig immer mehr Verkehrsteilnehmer und regt hoffentlich zum Nachdenken und veränderten Verhaltensweisen an.

Cineplex-Kino MarburgNeben dem Präventionsgedanken und dem direkten Kontakt mit der Zielgruppe setzt die Polizei auf verstärkte Öffentlichkeitsarbeit nicht nur durch eigene Werbemaßnahmen in Printmedien, Hörfunk, Fernsehen und Kinos (beispielhaft das Cineplex-Kino Marburg, Foto rechts - wie an diesem Tage), sondern auch durch die aktive Mithilfe der Medien z. B. durch intensive Berichterstattungen.


Weiteres Wissenswertes rund um "verkehrssicher-in-mittelhessen" finden Sie auf diesen Internetseiten, die ständig erweitert werden.

Die im Landkreis bisher erfolgreich betriebenen polizeilichen Präventionsprojekte im Zusammenhang mit jungen Fahrern erfahren unter dem Dach "verkehrssicher-in-mittelhessen" eine mittelhessenweite Ausdehnung und Erweiterung um viele Elemente.

Schlüsselanhänger "BOB""BOB" heißt ein aus Belgien stammendes und dort sehr erfolgreich praktiziertes Präventionsprogramm.

Die Einführung von "BOB" als weiteren Bestandteil des Projekts "verkehrssicher-in-mittelhessen" ist in allernächster Zeit geplant. Hierfür laufen bereits Gespräche u.a. mit dem Hotel- und Gaststättenverband.

BOB kann wirklich jeder sein!

BOB-Anhänger in der Hand"Ich bin heute der BOB" heißt der Slogan und besagt, dass der BOB seine Freunde und Bekannten sicher nach Hause bringt. BOB fährt das Auto! Er konsumiert keinen Alkohol. Der Fahrer oder die Fahrerin gibt sich durch den knallgelben BOB-Schlüsselanhänger (siehe Grafik) zu erkennen. In unterstützenden Gaststätten / Diskotheken erhält der BOB dann z.B. das erste natürlich alkoholfreie Getränk kostenlos oder bekommt Rabatte auf diese Getränke mehr dazu.

Natürlich trägt die Polizei bei "verkehrssicher-in-mittelhessen" auch dem Gedanken der Repression in angemessenem Umfang Rechnung. Die Polizei verstärkt nicht nur Kontrollen, um die Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss zu verhindern. Sie forciert zudem eigene Fortbildungsmaßnahmen, um insbesondere auch diese Fahrten unter dem Einfluss von Medikamenten und/oder Drogen frühzeitiger zu erkennen.

Die Fahndungsgruppe der Polizeiautobahnstation Mittelhessen führt eigens hierzu derzeit ein Fortbildungsprogramm für Beamte des Polizeipräsidiums Mittelhessen durch.

Die Polizei intensiviert die Geschwindigkeitsüberwachung, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden und am Wochenende. Sie entwickelt darüber hinaus konzeptionelle Ideen zur internen Bearbeitung und Auswertung von Verkehrsunfällen, um Erkenntnisse noch effizienter in die polizeilichen Maßnahmen einfließen lassen zu können.
So wie diese bereits genannten füllen nach und nach weitere Inhalte, Highlightveranstaltungen und mittelhessenweite oder auch lokale Aktionstage das Projekt "verkehrssicher-in-mittelhessen"!

 

Eine Bildergalerie befindet sich unterhalb

2 rote Pfeile BOB-Bild in Druckqualität (JPG.-Datei, 965 KB)

 

Mehr Infos zum Projekt:

Schriftzug "verkehrssicher-in-mittelhessen"

 

Weitere Bilder: