Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
17.08.2007

Europäische Verkehrstage an der Theodor-Litt-Schule in Gießen

Logo Theodor-Litt-Schule GießenOrganisiert durch einen Fachlehrer der großen Berufsschule fanden vom 4. bis zum 7. Juli 2007die erstmals durchgeführten

"Europäischen Verkehrstage"
an der Theodor-Litt-Schule in Gießen

statt. Die Tage standen unter dem Motto, ein Umdenken und eine Verhaltensänderung bei den reichlich vorhandenen jungen Fahranfängern der Schule herbeizuführen.

Ein Polizist unterhält sich mit drei Personen und deutet dabei auf das Plakat mit dem Schriftzug Damit verfolgten die Initiatoren genau das gleich Ziel, wie das Projekt "verkehrssicher-in-mittelhessen"! Daher freuten sich die Projektmitglieder und unterstützen neben dem Deutschen Roten Kreuz, der Feuerwehr, der DEKRA und dem AvD die Tage gerne.

Polizeihauptkommissar Diethelm Düfert und Polizeioberkommissar Jörg Pfeiffer, Mitarbeiter des Projekts "verkehrssicher-in-mittelhessen", referierten über Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, stellten die aktuellen Unfallzahlen insbesondere hinsichtlich der Unfallbeteiligten jungen Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren dar.
Neben den gezeigten Videoclips sorgte der vom Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr organisierte Fahrsimulator für nachhaltige Eindrücke und großes Erstaunen.

Übung der ?Rettungskette? nach einem simulierten Unfall

 

Ein Highlight der dreitägigen Veranstaltung stellte die praktische Übung der "Rettungskette" nach einem simulierten Unfall dar.
In Zusammenarbeit mit einer heimischen Firma und ehrenamtlichen "Maskenbildnern" gelang den Organisatoren die Darstellung eines täuschend echten Szenarios.

 

Das Ergebnis: Ein Kran ließ ein Auto spektakulär aus etwa 15 Metern Höhe auf einen Baumstamm fallen

 

Ein Kran ließ ein Auto spektakulär aus etwa 15 Metern Höhe auf einen Baumstamm fallen (Foto rechts).

Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes zeigten dann sehr realistisch die Versorgung der nach dem Absturz platzierten "Verletzten", welche die Feuerwehr danach aus ihrem Wrack herausschnitt und barg (Foto rechts).

 

Weitere Gruppenarbeiten und Vorträge vervollständigten diese gelungene Veranstaltung, die nach Einschätzung der Mitarbeiter von "verkehrssicher-in-mittelhessen" bei dem einen oder anderen jungen Fahrer genau zu dem eigentlichen Ziel, einem Nachdenken, einem Umdenken und einer zukünftigen Verhaltensänderung führte.


Mehr über das Projekt erfahren Sie wenn Sie auf den folgenden Schriftzug klicken:

Schriftzug "verkehrssicher-in-mittelhessen"