Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
19.06.2007

Suchtpräventionswoche - Aktionstag in Marburg

Plakat Am Samstag, dem 16. Juni 2007 fanden bundesweit am letzten Tag der Suchtpräventionswoche Veranstaltungen und Aktionen statt - so auch in Marburg und ...

..."verkehrssicher-in-mittelhessen" war zusammen mit dem Fachkommissariat für Rauschgift dabei!



Der Polizeistand zum Aktionstag in Marburg

 

Am Stand der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf klärten die Experten des 2 rote Pfeile Fachkommissariates, Erster Kriminalhauptkommissar Lambach und Kriminalhauptkommissar Lemmer über die

gesundheitlichen und rechtlichen Folgen des illegalen Drogenkonsums auf.

Foto links: Der Polizeistand zum Aktionstag in Marburg

Zettel mit dem Hinweis

 

 

Die Polizeioberkommissare Rainer Ide und Hubert Alexander vom 2 rote Pfeile regionalen Verkehrsdienst Marburg-Biedenkopf übernahmen die Informationen zu den Auswirkungen des Alkohol- und/oder Drogenkonsums im Straßenverkehr.

 

Foto rechts: Mit solchen ausgelegten roten Zetteln einer Schülergurppe der Richtsberg-Gesamtschule mit der Überschrift "Hätten Sie's gewusst" sollten außerdem bestimmte Hinweise gegeben werden, wie z. B. "In jeder Flasche Alcopops stecken mindestens 2 Gläser Schnaps"

Andrang am Fahrsimulator

 

 

Am stark frequentierten Polizeizelt vor der Kulturhalle neben dem Cineplexkino probierten viele den Fahrsimulator und die Rauschbrillen aus.

 

Foto links: großer Andrang herrschte insbesondere am Fahrsimulator

 

Eine Frau versucht bei aufgesetzter Rauschbrille einen zugeworfenen Tennisball zu fangen

 

Foto rechts: Eine Frau versucht bei aufgesetzter Rauschbrille einen zugeworfenen Tennisball zu fangen, was ihr jedoch misslang

 

  • "Das gibts doch nicht!"

  • "So betrunken war ich noch nie, obwohl ich bestimmt such schon mal 0,8 Promille hatte!"

  • "Stimmt das wirklich? Sieht man so wenn Alkohol im Blut ist?"

Polizeioberkommissar Rainer Ide erklärt einer Frau den Fahrsimulator

So oder ähnlich lauteten oft die Aussagen derer, die aus dem Simulator ausstiegen oder die Brille abnahmen. Ungläubiges Erstaunen und Verwunderung machte sich breit.

 

Foto links: Polizeioberkommissar Rainer Ide erklärt einer Frau den Fahrsimulator

Auch OB Vaupel versucht bei aufgesetzter Rauschbrille einen Tennisball zu greifen...


 

 

 

 

 

Häufig gab es spontan Äußerungen wie:

"Das ist ja höchst gefährlich!"

"Ich trinke nie wieder auch nur ein Glas,
wenn ich fahren muss!"

"Kaum zu glauben"

Foto rechts: Auch der Marburger Oberbürgermeister Egon Vaupel versuchte bei aufgesetzter Rauschbrille einen Tennisball zu greifen... - dies gelang jedoch auch nicht

 

Eine Frau versucht bei aufgesetzter Rauschbrille einen zugeworfenen Tennisball zu fangen

 

Die Tests mit der Rauschbrille, einer Brille, die die Sichtfeldeinschränkung und Wahrnehmungsfähigkeit eines jeden unter Alkoholeinwirkung suggeriert, belustigten und erschreckten gleichzeitig.

Foto links: Auch hier versucht eine Frau bei aufgesetzter Rauschbrille einen zugeworfenen Tennisball zu fangen, leider ohne Erfolg.

 

Die drei eingesetzten Rauschbrillen (zum Vergrössern draufklicken)

 

 

Foto rechts:
Die drei eingesetzten Rauschbrillen (zum Vergrößern draufklicken)

 

Es sah schon witzig aus, wenn die Brillenträger grundsätzlich an dem hingehaltenen Tennisball vorbei griffen. Das Aufheben des zugerollten Balls glich dann tatsächlich einem klassischen Slapstickfilm.
Dem Vorbeigreifen, dem unsicheren Hinterhergehen und den Greifversuchen bei gleichzeitigem Wegkicken durch die unkoordinierten Füße folgten zuerst amüsiertes Gelächter und dann heftiges, nachdenkliches Kopfschütteln.

Diese Rauschbrillen tragen ganz erheblich zur Aufklärung über die Gefahren von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr bei.

2 rote Pfeile nachgestellte Durchsicht einer Rauschbrille

Ansprache durch Marburgs Oberbürgermeister Egon VaupelFoto rechts:

Der Platz zwischen dem Kino Cineplex und dem Kunstverein in der Marburger Biegenstraße eignete sich bestens für die diversen Vorstellungen, hier gerade die Ansprache durch Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel

 

 

 

Mehr über das Projekt erfahren Sie wenn Sie auf den folgenden Schriftzug klicken:

Schriftzug "verkehrssicher-in-mittelhessen"