Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
06.06.2007

"verkehrssicher-in-mittelhessen" auf dem Hessentag in Butzbach

Logo des Hessentag 2007 in Butzbach
Im März gestartet und bis Juni bereits bis in alle Landkreise des Polizeipräsidiums Mittelhessen verbreitet, nutzt die Polizei auch den Hessentag 2007, um das neue Projekt verkehrssicher-in-mittelhessen weiter bekannt zu machen und den Inhalt in den Köpfen der Menschen zu verankern.

Ministerpräsident Roland Koch mit Polizeipräsident Manfred Schweizer und Projektleiter Heinz Müller neben dem Plakat von

 

 

 

Foto links: Ministerpräsident Roland Koch mit Polizeipräsident Manfred Schweizer und Projektleiter Heinz Müller neben dem Plakat von "verkehrssicher-in-mittelhessen" vor der Polizeiautobahnstation Mittelhessen in Butzbach

 

Innenminister Volker Bouffier und Projektleiter Heinz Müller rahmen eines der Plakate zur Aktion

 

 

 

Foto rechts: Innenminister Volker Bouffier und Projektleiter Heinz Müller rahmen eines der Plakate zum Projekt  ein

 

Staatssekretärin Oda Scheibelhuber bekommt von dem Projektleiter, Polizeioberrat Heinz Müller, den Flyer zum Projekt
verkehrssicher-in-mittelhessen steht für das Vorhaben der Polizei, durch dauerhafte Aktivitäten und innovative Ideen, Verkehrsunfälle, insbesondere solche mit besonders schweren Folgen zu verhindern. Dazu wendet sich die Polizei zunächst wegen ihrer statistisch gesehen überproportionalen Beteiligung an diesen Unfällen an die jungen Autofahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren.
verkehrssicher-in-mittelhessen enthält viele verschiedene Programmpunkte.

 

 

Foto oben: Staatssekretärin Oda Scheibelhuber bekommt von dem Projektleiter, Polizeioberrat Heinz Müller, den Flyer zum Projekt gezeigt


Ein wesentliches Element betrifft z.B. die Durchführung von Workshops im Freizeitbereich der jungen Menschen. Genau dort will verkehrssicher-in-mittelhessen  mit seinen Ideen hin, um bei den jungen Menschen eine selbständige, dauerhafte und nachhaltige Auseinandersetzung u.a. mit den Themen Alkohol / Drogen / Geschwindigkeit zu erreichen.

BOB-Anhänger in der HandBOB ist eine weitere Idee.

"BOB" ist keine Abkürzung. Es ist einfach der Name desjenigen, der sich als nüchtern bleibender Autofahrer oder Autofahrerin in an der Aktion teilnehmenden Gaststätten, Discotheken etc. zu erkennen gibt. Er signalisiert, heute nichts zu trinken und seine Freunde sicher nach Hause zu bringen.

BOB zeigt sich durch ein Erkennungsmerkmal, das verkehrssicher-in-mittelhessen demnächst vorstellt.

Auch die Rauschbrillen kamen bei Besuchern zum Einsatz

 

Foto rechts: Auch die Rauschbrillen kamen bei Besuchern zum Einsatz, sie simulieren einen gewissen Alkoholgehalt

 

GdP-Vorsitzender Jörg Bruchmüller mit Projektleiter Heinz Müller neben einem Plakat zum Projekt

 

 

 

Foto links: GdP-Vorsitzender Jörg Bruchmüller mit Projektleiter Heinz Müller neben einem Plakat zum Projekt "verkehrssicher-in-mittelhessen"

 

 

Ein Kinoclip, polizeiinterne Qualifizierungen zur besseren Drogenerkennung bei Fahrzeugführern, eine enge Zusammenarbeit mit den Kommunen bei der Geschwindigkeitsüberwachung zu unfallträchtigen Zeiten an Unfallbrennpunkten,  Workshops für junge Autofahrer, sowie Beschulungen von Trainern oder Gruppenleitern, die in der Freizeitgestaltung der 18 bis 24 -jährigen eine gewisse Rolle spielen, sowie eine intensive Öffentlichkeitsarbeit durch Plakataktionen, dauernde Aktualisierung des Internetauftritts von verkehrssicher-in-mittelhessen und Informationsstände wie z.B. auf dem Hessentag stellen weitere Projektinhalte dar.

Staatssekretärin Oda Scheibelhuber und Projektleiter Heinz Müller neben dem Aktionsplakat
verkehrssicher-in-mittelhessen erhielt während der Präsentation auf dem Hessentag für seine Ziele, den Inhalt und die Darstellung eine Einladung zum am 18. und 19. Juni in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden stattfindenden 12. Deutschen Präventionstag.

 

Foto rechts: Staatssekretärin Oda Scheibelhuber und Projektleiter Heinz Müller neben dem Haupt-Aktionsplakat




Die großen Plakate mit dem Hauptmotiv (Foto rechts) und Bildern der Sportler, die das Projekt unterstützen, die Unfallbilder und der eigens gefertigte Film mit zum Nachdenken anregenden Bildern von Mittelhessischen Verkehrsunfällen zogen viele Interessierte an den Projektstand.

Die Polizisten Andreas Düding und Lothar Wähler präsentieren am Stand u. a. auch Bilder von Unfällen und Statistiken


Darunter befanden sich auch Hessens Ministerpräsident Roland Koch,  Hessens Innenminister Volker Bouffier, die Hessische Staatssekretärin Oda Scheibelhuber, Mittelhessens Polizeipräsident Manfred Schweizer und der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Bruchmüller.

Foto links: Die Polizisten Andreas Düding und Lothar Wähler präsentieren am Stand u. a. auch Bilder von Unfällen und Statistiken



Aussprüche wie "Guck mal da, die Nia Künzer" oder "Mensch, das ist doch der Lars Kaufmann" oder "Was haben denn die Sportler mit der Polizei und Verkehrssicherheit zu tun" eröffneten dabei immer wieder interessante Gespräche.

Auch auf der ADAC-Oldtimersternfahrt zum Hessentag war das Projekt  verkehrssicher-in-mittelhessen Thema.

 

 

Mehr über das Projekt erfahren Sie wenn Sie auf den folgenden Schriftzug klicken
Schriftzug "verkehrssicher-in-mittelhessen"