Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 

Idee / Infos

verkehrssicher in mittelhessen

Idee zum Projekt verkehrssicher in mittelhessen

Schriftzug "Idee"

Trotz 2 rote Pfeile zurück gehender Unfallzahlen im Jahr 2006 im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelhessen sollte durch weitere präventive und repressive Aktivitäten die Zahl der Verkehrsunfälle, hauptsächlich die mit schweren Folgen, reduziert werden.

Denn jeder Unfall ist ein Unfall zuviel.

Die 2 rote Pfeile Zahlen aus dem Jahren 2007 und 2008 zeigen diesbezüglich erste Erfolge.

Auch der 2 rote Pfeile Jahressachstandsbericht nach fünf Jahren belegt den positiven Trend.

 

Mit dem Projekt "verkehrssicher-in-mittelhessen" soll:

  • über Unfallgefahren und Folgen aufgeklärt
  • Verständnis und Bereitschaft zur Verhaltensänderung gefördert
  • polizeiliche Präventionsarbeit mit anderen gesellschaftlichen Trägern vernetzt
  • ausgewogene und notwendige Kontrollmaßnahmen durchgeführt
  • langfristig die Zahl der Unfälle reduziert

werden.

Zielgruppen sind

Kinder und Jugendliche (bis 17 Jahre)
junge Erwachsene (18 - 24 Jahre)
Erwachsene (25 - 64 Jahre)
Senioren (ab 65 Jahre).

Schwerpunkt des Projekts ist die Gruppe der jungen Erwachsenen, denn im Vergleich zu ihrem Anteil an der Bevölkerung ist ihre Beteiligung als Verursacher an Verkehrsunfällen signifikant hoch. Bei ca. 8 % Anteil an der Gesamtbevölkerung liegt der Anteil der Beteiligungen an Verkehrsunfällen bei nahezu 25 %. Bei tödlichen Verkehrsunfällen und bei Unfällen aufgrund Alkohol- / Drogeneinwirkung liegt die Beteiligung gar bei über 30 % (Hessen und Bundestrend).

Unsere Überlegungen führten zu dem Ergebnis, unter Wirkungsaspekten zielgruppenorientierte Projektarbeit zu starten, die den Präventionsaspekt stark in den Vordergrund stellt, aber auch den Gedanken der Kontrolle und Sanktion nicht außer Acht lässt.

Mit dem Projekt möchte die Polizei die jungen Leute in der Freizeit erreichen, z. B.:

in Sportvereinen,
in Feuerwehren,
in Fahrschulen,
in Diskotheken,
in Universitäten und
Schulen.

Dies ist nur mit Unterstützung anderer gesellschaftlicher Träger und Institutionen möglich.
Im Rahmen eines „Runden Tisches Verkehrssicherheit“ wurden deshalb Behörden, Institutionen und Verbände sensibilisiert und als Unterstützer gewonnen.

Die Polizei bildet nun auf der von den kommunalen Trägern und Verbänden bereiteten Plattformen Multiplikatoren aus, die dann wiederum bis an die Zielgruppe gelangen um vor Ort Präventionsarbeit zu leisten. Darüber hinaus wird auch durch die Präsentation des Projektes in der Öffentlichkeit der Kontakt zur Zielgruppe gesucht.

Für das Projekt "verkehrssicher-in-mittelhessen" konnten 2 rote Pfeile Spitzensportler aus der mittelhessischen Region als Unterstützer gewonnen werden.

Ende 2012 wurde das Projekt in die Regelorganisation überführt und firmiert  jetzt als Verkehrspräventionsprogramm.

Hier können Sie sich das Plakat zum Projekt   


Hier können Sie sich das Plakat zum Projekt

 "verkehrssicher-in-mittelhessen"

als JPG.-Datei (1,1 MB) in Druckqualtität herunterladen - einfach das Bild links anklicken.

 

 

Start | Idee | Infos | Sportler| Kinoclip